Fars

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Persepolis 1.JPG
Provinz Fars
HauptstadtSchiras
Einwohnerzahl4.851.274 (2016)
Fläche122.608 km²
Fars in Iran.svgBahrainKatarOmanKuwaitTürkeiArmenienAserbaidschanTurkmenistanAfghanistanPakistanIrakSaudi-ArabienVereinigte Arabische EmirateSistan und BelutschistanSüd-ChorāsānKerman Provinz)HormozganFarsBuschehrYazd (Provinz)Razavi-ChorāsānNord-ChorāsānGolestanMazandaranSemnan (Provinz)Teheran (Provinz)Alborz (Provinz)Qom (Provinz)Tschahar Mahal und BachtiyariKohgiluyeh und Boyer AhmadChuzestanIlam (Provinz)LorestanMarkaziIsfahan (Provinz)GilanArdabil (Provinz)Qazvin (Provinz)Hamadan (Provinz)Kermanschah (Provinz)KordestanOst-AserbaidschanZandschan (Provinz)West-Aserbaidschan

Die Provinz Fars (persisch: استان فارس) ist eine der Provinzen im Iran. Das Gebiet war im 1. Jahrtausend vor Christus das Kernland der Perserreiche. Hier entstand die persische Sprache, das Farsi.


Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Persepolis
Naqsch-e Rostam
  • Persepolis: einstige Hauptstadt des altpersischen Reichs (6. bis 4. Jahrhundert v. Chr.), gehört zum UNESCO-Welterbe. Zu sehen sind Ruinen von monumentalen Palastbauten aus dunkelgrauem Marmor. Einige Säulen sind noch intakt, sodass man einen recht guten Eindruck von der einstigen Pracht bekommt. 10 km nordöstlich von Marvdascht.
  • Naqsch-e Rostam: antike Nekropole (Totenstadt) 6 km nördlich der Ruinen von Persepolis. In den Fels gehauene Grabmale von vier persischen Großkönigen aus der Dynastie der Achämeniden.
  • Pasargadae: altpersische Residenzstadt (6. Jahrhundert v. Chr., bevor Persepolis gegründet wurde) im Zagrosgebirge, in 1900 m Höhe. Hier befindet sich das Grabmal Kyros’ II. (des Großen).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Stub
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.