Diskussion:Bergbau in der Lausitz

Aus Wikivoyage

Verschmelzung dieses Artikels und "Lausitzer Seenland"[Bearbeiten]

Die beiden Artikel behandeln im Großen und Ganzen die selbe Region und auch mindestens eng verwandte Themenkomplexe. Gerade wenn eines nicht mehr allzu fernen Tages die letzte Schicht in den Tagebauen beendet ist, stellt sich die Frage, was dieser Artikel noch zu bieten hätte, was nicht in jenem über das Seenland besser aufgehoben wäre. So weit ich im Bilde bin wird das Seenland auch explizit mit der Bergbaugeschichte vermarktet und selbige nicht "verheimlicht"... Hobbitschuster (Diskussion) 11:38, 28. Nov. 2020 (CET)[Beantworten]

Ich lebe ja hier. Du hast durchaus recht. Die Objekte dieses Artikels an sich tauchen meistens auch im Lausitzer Seenland auf. Ich bin trotzdem noch etwas unschlüssig.
  • Der Themenartikel richtet sich hauptsächlich an technisch Interessierte. Es bestand/besteht die Hoffnung, dass sich hier in der Zukunft auch mehr technische Informationen einfinden werden, die den Seenland-Artikel überfrachten. Allerdings keine Ahnung, ob das jemals passieren wird.
  • Das Lausitzer Seenland enthält viel mehr Infos als nur technische Sehenswürdigkeiten, sondern auch Unmengen an Aktivitäten und Hinweise zur Unterkunft, Küche usw. Und laut Regelwerk müssten Objekte aus dem Lausitzer Seenland in Ortsartikel wandern, so es denn Ortsartikel gibt. Für technisch Interessierte kann der Bergbauartikel eine schöne Zusammenfassung darstellen, ohne sich die Infos aus der Museumsliste des Seenlandes und den Ortsartikeln heraussuchen zu müssen. Es fehlen eigentlich nur noch Tourempfehlungen und Routen. Das könnte ich aber mal noch machen. Für die meisten Urlauber wird der Fokus (trotz der immer präsenten Hinweise auf die ehemaligen Tagebaue) aber auf den Aktivitäten rund um die Seen liegen.
  • Momentan bin ich der einzige, der den Umfang des Lausitzer Seenlandes hier auf WV definiert hat. Da gibt es noch unterschiedliche Meinungen (siehe auch dortige Diskussion). Wer sich auf www.lausitzerseenland.de umschaut wird feststellen, dass dort einerseits das Seenland sogar den Göhlensee nörlich von Guben einschließt (bei dem ich mir fast sicher bin, dass er überhaupt nichts mit Bergbau zu tun hat), während aus meiner Sicht beim Seenland der Cottbusser Ostesee und Klinger See die Nordostecke definiert. Andererseits fehlen dort echte regionale Tagebauseen wie die interessante Gegend um Schlabendorf mit seinen Tagebauseen als auch die Seen südöstlich des Bärwalder Sees bei Boxberg wie die Talsperre Quitzdorf (wenn kein direkter Tagebau) und die Region südlich von Görlitz. Eine endgültige Entscheidung fehlt da noch.
  • Dieser Artikel zum Bergbau in der Lausitz muss am Ende auch Polen beinhalten. Es gab Kohlebergbau südlich von Żary im Sorauer Wald und auch südlich davon gibt und gab es viel Aktivitäten, wie zum Beispiel im Muskauer Faltenbogen als auch ganz um Süden bei Bogatynia, alles Inhalte, die noch in den Artikel müssen, aber nichts mit "unserem" Lausitzer Seenland zu tun haben.
  • Technische Infos wie Größe des Sees und Flutungsangaben sind für das Lausitzer Seenland als Erholungsgebiet und die meisten Besucher irrelevant und müssen nicht in den Artikel. Deswegen gibt es Themenartikel.
Während des Schreibens und nebenbei Nachdenkens tendiere ich immer mehr dazu, den Artikel zu behalten, warte gerne noch auf Meinungen. -- DerFussi 11:53, 29. Nov. 2020 (CET)[Beantworten]