Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Cat Island

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cat Island ist eine Insel der Bahamas.

Orte[Bearbeiten]

Cat island.JPG

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Little San Salvador

Diese Insel ist ein hervorragender Zwischenstop für Segler auf dem Wege von Eleuthera nach Cat Island. Sie befindet sich aber seit 1997 vollständig im Besitz der Holland America Linie. Für ein Anlegen sollte man sich die Genehmigung beim Island Manager holen.

Die Insel hat eine Größe von 1.100 ha, davon sind 24 ha erschlossen. Unter dem Namen Half Moon Cay wird dieser Inselteil von Kreuzfahrtschiffen für Tagesausflüge angelaufen. Der Rest der Insel ist ein Naturschutzgebiet.

Kreuzfahrtgäste haben 3 Wassersportzentren zur Auswahl, man kann Kajak fahren oder reiten. Für Kinder gibt es eine Wasserrutsche. Am Hafen befindet sich ein Handwerkermarkt und Andenkengeschäft. Von dort fährt eine Schienenbahn zum Restaurant. Gäste können 4 Bars aufsuchen. Für Veranstaltungen ist eine Cabana für 25 Gäste vorhanden. 15 weitere Cabanas mit Butler können von max. 4 Personen gemietet werden. * http://cruisecheap.com/holland_america_line

Half Moon Cay, Tel. 354-2200

Hintergrund[Bearbeiten]

Auf dem Weg von Europa nach Indien soll Christopher Kolumbus hier zum ersten Mal seinen Fuß auf den Boden der „Neuen Welt“ gesetzt haben. Daher hat die Südspitze der Insel ihren Namen: Columbus Point und Columbus Bay. Er traf dort eine größere Gruppe Lucaya-Indianer an, die ihre Insel Guanima nannten. Nach dem Historiker Eris Moncur wurde diese Insel auf verschiedenen Karten als San Salvador verzeichnet und bis 1926 so aufgeführt. Der Name Catt’s Island geht auf den Piraten Arthur Catt zurück, der die Insel regelmäßig als Versteck benutzte. Nach einer anderen Überlieferung Moncur’s soll Kolumbus selbst bei der heutigen Ortschaft Old Bight im Jahre 1495 eine Siedlung mit dem Namen Columba gegründet haben. Spätere Siedler fanden dort nur noch Katzen vor.

1720 wurde Cat Island von Spaniern überfallen. Sie töteten alle Männer, die anderen Bewohner wurden entführt und als Sklaven verkauft. Die erste dauerhafte Besiedlung begann 1783, als aus Amerika Loyalisten übersiedelte und mit ihren Sklaven Baumwollplantagen anlegten. Während der Blütezeit dieser Wirtschaft gab es auf der Insel über 40 Plantagen. Noch 1831 fanden dort Sklavenaufstände statt, aber mit der Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1834 kam auch das Ende des Baumwollanbaus. In den nachfolgenden Jahren konnte zunächst eine Zitrusindustrie aufgebaut werden. Sie war so erfolgreich, daß um 1880 rund 5.000 Menschen auf der Insel lebten und sogar eine Eisenbahn für den Transport der Früchte zum Hafen gebaut wurde. Während des II. Weltkrieges wurde diese Eisenbahn demontiert.

Cat Island liegt rund 170 km südöstlich von Nassau, sie ist 78 km lang und zwischen 1,5 und 6,4 km breit. Auf der 388 m² grossen Insel leben 1.650 Menschen. Sie zählt zu den schönsten und fruchtbarsten Bahamainseln. Früher galt sie mit ihren fast 40 großen Baumwollplantagen als äußerst wohlhabend, doch von den einstigen prunkvollen Herrenhäusern zeugen heute nur noch verwitterte Ruinen. Auffällig sind die zahlreichen verfallenen, kleinen Hütten am Rande der einzigen großen Straße, die über die Insel führt: ehemalige Sklavenunterkünfte. Aber auch die traditionellen nationalen Häuser, wo das Küchen- und Backhaus immer separat vom Wohnhaus steht, fallen ins Auge. Nach dem Niedergang der Baumwollpflanzungen wurden diese Plantagen in Acker- und Gemüseland umgewandelt. Über Nordamerika kamen Zitrussamen auf die Bahamas. Schon 1780 wurden von hier 12.000 Limonen, 347.350 Limetten und 46.500 Orangen exportiert. 1819 kaufte Amerika den Spaniern Florida ab. Zunächst wurde dort Baumwolle angebaut, nach dem Bürgerkrieg aber auch Zitrusfrüchte, was für die Bahamas eine große Konkurrenz war. Trotzdem gelang es zwischen 1870 und 1900 jährlich drei Millionen Orangen auf dem amerikanischen Markt zu verkaufen. Nachdem die Grapefruit in Mode kam, wurden 1900 auch 300.000 dieser Früchte nach Amerika exportiert.

Auf dieser Insel befindet sich die höchste Erhebung der Bahamas, Mount Alverina mit 65 Metern Höhe. Erst Anfang der 1990er Jahre wurde mit der Elektrifizierung der Insel begonnen, die von Norden nach Süden verlaufende Hauptstraße wurde erst Mitte der 1990er Jahre durchgehend asphaltiert. Der Ort New Bight ist das Verwaltungszentrum.

Drogenhandel[Bearbeiten]

Cat Island, hier besonders der südliche Teil der Insel, war in der Vergangenheit ein Drogenumschlagplatz. Vermutlich sind die Inselbehörden, Polizei und Justiz an diesen Geschäften beteiligt oder sie erhalten von den Drogenbossen Geld. Aus diesem Grunde hat die OECD die Bahamas auf die „Schwarze Liste” gesetzt, die USA haben Sanktionen angedroht. Diese Aktivitäten hatten negativen Einfluss auf die Infrastruktur der Insel. Die ihren bisherigen Höhepunkt im Jahre 2000 fand. Der Pigeon Cay Beach Club bei Roakers im Norden der Insel wurde durch Brandstiftung fast vollständig zerstört, es gab keine Verhaftungen.

Ein Manager des Hawks Nest Club wurde ermordet, die Täter zum Tode verurteilt. Der vorherige Besitzer der Anlage wurde in den USA wegen Drogenhandels verurteilt.

Das hoteleigene Flugzeug des Greenwood Inn wurde von Vandalen zerstört, es gab keine Verhaftungen. Ein früherer Manager des Greenwood Inn wurde ermordet, es gab keine Verhaftungen.

Der Besitzer des Fernandez Bay Village wurde wegen Drogenhandels in Haft genommen, nach seiner Freilassung wurde er bei einem Verkehrsunfall fast getötet, der Fahrer beging Unfallflucht, es gab keine Verhaftungen.

Mehrere Autos von Ausländern wurden angezündet.

Das Flugzeug eines Amerikaners wurde auf dem Hawk’s Nest Flugplatz beschossen, es gab keine Verhaftungen.

Der Cutlass Bay Club an der Südküste, in der Nähe von Bain Town und Port Howe wurde überfallen. Dort gab es Brandstiftungen. Der frühere Besitzer wurde in den USA wegen Drogenhandels verurteilt. Da die letzten Besitzer nicht mehr für die Sicherheit ihrer Gäste garantieren konnten haben sie sich entschlossen, diese Anlage zu schließen.

Sidney Poitier[Bearbeiten]

Arthur’s Town ist der Geburtsort dieses berühmten Bahamesen. Er wurde 1927 geboren während seine Eltern in Miami waren, um ihre Tomatenernte zu verkaufen. Im Jahre 1938 zog die Familie nach Nassau, um den Kindern eine bessere Schulbildung zu ermöglichen. Dort besuchte er die Eastern Senior High School, verließ sie aber schon nach zwei Jahren und arbeitete auf dem Bau. Seine Eltern erkannten schnell, daß der ungestüme, aufbrausende Jugendliche in den dunklen Vierteln von Nassau Probleme mit dem Gesetz bekommen würde. In Nassau gab es im Gegensatz zur Insel Cat Island zudem erhebliche Rassenprobleme. So schickte man den Jungen zu seinem älteren Bruder nach Miami. Dort verdiente er sein Geld als Austräger und Tellerwäscher und sparte auch etwas. Von dem ersparten Geld kaufte er eine Fahrkarte nach New York und landete in Harlem, wo er Harry Belafonte und Ruby Dee traf. Er fand eine Anstellung beim American Negro Theater. Schon nach kurzer Zeit erhielt er dort größere Rollen. 1950 hatte er seinen ersten Filmauftritt. Danach spielte er zusammen mit Katherine Hepburn und Spencer Tracy. Im Jahre 1963 erhielt er als erster Farbiger einen „Oscar”. 1968 wurde er von der britischen Königin geadelt. 1997 wurde er Botschafter des Britischen Commonwealth in JAPAN. Vier Jahr später ernannte man ihn zum UNESCO Botschafter.

Anreise[Bearbeiten]

mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Flugzeit von Nassau nach Arthur’s Town beträgt 35 Minuten, mit Zwischenlandung in San Salvador dauert der Flug 90 Minuten.

  • Arthur’s Town, IATA Code - ATC, 7.000 x 150 Feet (2.310 x 50 Meter) Landebahn, Tel. 342-2016, 354-2046, nur Regionalverkehr.
  • Cutlass Bay Airstrip, 2.450 x 60 Feet (809 x 20 Meter) Landebahn, Tel. 359-3534, privat
  • Hawk’s Nest Airstrip, 4.600 x 100 Feet (1.518 x 33 Meter) Landebahn, Tel. 342-7050, 357-7257, privat
  • New Bight Airstrip, IATA Code - NET, 5.000 x 100 Feet (1.650 x 33 Meter) Landebahn, Tel. 342-2016, Pass- und Zollbehörde

mit dem Schiff[Bearbeiten]

Postboot:

Das Mailboat Laddy Eddina fährt von Bennett’s Harbour über Arthur’s Town, Orange Creek und Dumfries nach Nassau. Die Fahrzeit beträgt 14 Stunden, der Fahrpreis für eine einfache Fahrt kostet 40 $. Abfahrt in Nassau am Donnerstag um 18 Uhr, Rückfahrt von North Cat Cay am Sonntag um 14 Uhr.

Das Mailboat Sea Hauler fährt von Smith’s Bay über Old Bight und New Bight nach Nassau. Die Fahrzeit beträgt etwa 12 Stunden, der Fahrpreis für eine einfache Fahrt kostet 40 $. Abfahrten in Nassau am Dienstag um 15 Uhr, Rückfahrt von South Cat Cay am Montag um 07 Uhr.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es keinen ÖPNV. Einige Mietwagen und Taxi stehen zur verfügung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Columbus World Centre Museum, Knowles. Dies ist ein kleines Privatmuseum. Es wird von dem hier geborenen Historiker Eric Moncur geleitet und erzählt die Inselgeschichte.
  • Mount Alvernia. Hauptattraktion der Insel, mit 63 Metern die höchste Erhebung der Bahamas. Ein Kreuzweg führt zum Gipfel, auf dem sich „The Hermitage” befindet, ein Minikloster mit keltischem Rundturm, byzantinischem Gewölbe und gotischen Fenstern, das sich der Franziskanermönch Father Jerôme in den 1940er Jahren gebaut hat. Geboren wurde Pater Jerôme 1876 als John Hawes. Er baute auf der Insel Long Island noch zwei weitere Kirchen und das Kloster Saint Augustine’s Monastery in Nassau. Die Mühe des Aufstiegs wird belohnt mit einer herrlichen Aussicht auf das grüne Land bis zum dunkelblauen Atlantik auf der einen Seite und dem türkisfarbenen Meer des Golfs auf der anderen Seite. Der Pater lebte hier oben ganz allein, bis er 1956 in Alter von 80 Jahren starb. An diesem Ort fand er auch seine letzte Ruhe. Typ ist Gruppenbezeichnung

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.