Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Cafayate

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cafayate
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Cafayate gilt als die Metropole des Weinbaus in der Provinz Salta im Nordwesten Argentiniens. Sie liegt im Valle Calchaquí, einem langgetreckten Oasental im äußersten Südwesten der Provinz.

Der Ort ist eines der Zentren des Tourismus in Nordwestargentinien, da die Umgebung besonders Wanderern und Mountainbikern ein Menge bietet, beispielsweise Wasserfälle und kurios gefärbte Felsschluchten. Viele genießen auch nur einfach den guten Wein und das nette Stadtzentrum, in dem sich einige koloniale Bauten erhalten haben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1640 als Marien-Wallfahrtsstätte gegründet und war erst Teil von San Carlos, das etwas weiter nördlich liegt. 1863 spaltete sich Cafayate von San Carlos ab, als das Wachstum wegen der besseren Lage das des Nachbarortes übertraf.

Cafayate ist wohl das bekannteste Touristenzentrum von Salta, wenn man von der Provinzhauptstadt absieht. Im Sommer und im Winter, den beiden Saisonhöhepunkten, kann man sich im Zentrum von Reiseführern und Kellnern kaum retten. Auch Ausländer besuchen das Städtchen häufig, weshalb man gut auf Englisch oder sogar Deutsch durchkommt, auch wenn man sich natürlich nicht darauf verlassen sollte.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es bietet sich die Anreise sowohl über Salta als auch über San Miguel de Tucumán an. Von beiden Städten fahren direkte Busse in die Stadt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Cafayate liegt an der Ruta Nacional 40, die am Fuß der Anden fast ganz Argentinien durchzieht und in dieser Gegend die Verkehrsachse des Valle Calchaquí darstellt. Erreichbar ist das Tal von Salta aus über die RN 68, sowie von Tucumán aus über die RP 307 über Tafí del Valle und Amaichá del Valle. Die Teile der RN 40 nördlich und südlich dieser Zubringer sind nicht durchgängig geteert.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Quebrada de Cafayate, auch Quebrada de las Conchas genannt

In den Seitentälern und der Quebrada de Cafayate kann man hervorragend wandern, reiten und mountainbiken. Die Wege sind allerdings nicht ausgeschildert, in der Saison wird man jedoch auf zahlreiche Touristen treffen, und die Einheimischen helfen gerne aus.

Die Weingüter bieten auch Weinproben an.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Im Zentrum, besonders rund um die Plaza, die in der Saison zur Fußgängerzone wird, gibt es zahlreiche Lokale, in dem nach argentinischer Art vor allem Fleisch sowie die lokalen Empanadas (Teigtaschen) angeboten werden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Auch Cafayate hat wie fast alle argentinischen Kleinstädte seine Diskothek.

Anfang März findet ein bekanntes Folklorefestival in der Stadt statt, meist am Wochenende nach dem Pachamama-Fest in Amaichá.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Zu den Ruinen von Quilmes (detaillierte Beschreibung in Santa María del Yocavil) sind es nur knapp 50 Kilometer in Richtung Süden. Ebenfalls bieten sich die ruhigen Kolonialstädtchen Molinos und Cachi Richtung Norden als Ausflugsziele an.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg