Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Biyahmū

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biyahmū ·بيهمو
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Biyahmu (auch Biahmu, arabisch: ‏بيهمو‎, Biyahmū, oder ‏بهمو‎, Bihmū) ist Dorf im Faiyūm in Ägypten mit etwa 17.500 Einwohnern.[1] Im Norden des Dorfes befindet sich das antike Statuenheiligtum Amenemhets III.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Beim Besuch von Stätten im Faiyūm werden Sie von Polizisten begleitet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Statuenheiligtum Amenemhets III.

Vom 1 Statuenheiligtum Amenemhets III. (29° 22′ 30″ N 30° 51′ 26″ O) sind heute nur noch die beiden Statuensockel zu sehen, die Quarzit-Sitzstatuen fehlen heute. Man schätzt die Gesamthöhe auf 18 m. Im 13. Jahrhundert beschreibt der arabische Historiker an-Nābulusī in seiner Geschichte des Faiyūm beide Statuen, im 17. Jahrhundert erwähnt der Reisende Johann Michael Wansleben den Rumpf einer sitzenden Riesenstatue aus Granit (?) ohne Kopf und Arme, die andere Statue fehlt bereits. Man hat rekonstruiert, dass beide Figuren jeweils getrennt an der südlichem Wand eines Kulthofes auf einem aufgeschütteten Damm standen, der Hof war mit einer geböschten vierseitigen Steinmauer umgeben. Es gab keine weiteren Gebäude. Das Heiligtum diente wohl der Verehrung Amenemhets III. als Schöpfer- bzw. Fruchtbarkeitsgott. Das Denkmal befindet sich abseits der Straße in den Feldern. Beim Hinlaufen ist Vorsicht geboten, damit man nicht in den Bewässerungskanälen einsinkt.

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels gibt es am Südrand des Qārūn-Sees und in Madīnat el-Faiyūm.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Arnold, Dieter: Die Tempel Ägyptens : Götterwohnungen, Baudenkmäler, Kultstätten. Zürich : Artemis, 1992, S. 187 f.
  • Habachi, Labib: The monument of Biyahmū. In: Annales du service des antiquités de l’Égypte <Kairo>, Bd. 40 (1940), S. 721 – 732, Abb. 79 f., Tafeln LXXXIII – LXXXVI (in Englisch). Der wissenschaftliche Aufsatz informiert über neue Funde und antike Beschreibungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen nach dem ägyptischen Zensus von 2006, Central Agency for Public Mobilization and Statistics, eingesehen am 17. Dezember 2014.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg