Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Birżebbuġa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Birżebbuġa
Birżebbuġa hat keine übergeordnete Region.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Birżebbuġa ist ein Hafenstädtchen an der Südostspitze von Malta im South Eastern District.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet des Hafenstädtchen mit knapp 10.000 Einwohnern (durch die Entwicklung des Freihafens mit Containerterminal mit entsprechendem Bedarf an Arbeitskräften hat die Einwohnerzahl in den letzten Jahren zugenommen) umfasst die südöstliche Spitze Maltas. Der Ortsname übersetzt sich aus dem Maltesischen als "Oliven - Brunnen".

Durch einen künstlich aufgeschütteten Sandstrand von Pretty Bay ist Birżebbuġa zu einem beliebten Badeort geworden, zum anderen prägt die Lage an der Marsaxlokk Bay den Ort: im Hafen liegen maltesische Fischerboote neben Sportbooten und auf der anderen Hafenseite die Hochseeschiffe des Freihafens, der mit dem Containerterminal zu einem der bedeutendsten Warenumschlagplätze Maltas geworden ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Tropfsteingrotte von Għar Dalam fanden sich in tiefen Gesteinsschichten paläontologische Funde, die von der Besiedelung der Inselregion durch urzeitliche Flusspferde und Zwergelefanten zeugen, in neueren Schichten fanden sich menschliche Knochen, Werkzeuge und Keramikfunde aus dem Neolithikum. Im nahen Borġ-in-Nadur fanden sich Ruinen einer bronzezeitlichen Tempelanlage und einer Siedlung.

Später war die Bucht von Marsaxlokk Ankunftsort der phönizischen Eroberer, die von Osten her aus dem Gebiet des heutigen Libanon auf die Insel gekommen waren. Der Tempel des Erocles und Gräber zeugen aus der Zeit phönizischer Besiedlung, nach den Punischen Kriegen übernahmen die Römer die Herrschaft über die Insel, aus dieser Zeit zeugen die Reste der römischen Villa.

Nachdem die Türken zur Zeit der Invasion 1565 in der Bucht von Marsaxlokk vor Anker gegangen waren, entstanden im 17. Jhdt. erste Kapellen und Ortskerne um St. George's Bay und im 18. Jhdt. wurden unter den Großmeistern De Redin und Pinto Festungsanlagen zur Sicherung der Bucht errichtet. Unter Britischer Herrschaft wurden um 1880 die Festungen auf der Halbinsel Delimara und bei Benghaisa errichtet, die militärischen Anlagen zogen Einwohner in den Ort, waren aber auch Anlass zu Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg. Nach den Kriegsjahren gewann Birżebbuġa als Wochenendsitz & Tourismusdestination Bedeutung, aber auch durch die Entwicklung des großen Freihafens, des Südmalta versorgenden Kraftwerks auf der Halbinsel Delimara - dies führte mit der Lage in der Anflugschneise des internationalen Flughafens von Luqa zu einer nicht unerheblichen Umweltbelastung für die Natur und die Bevölkerung des Städtchens.

Anreise[Bearbeiten]

Birzebbuga: Malta Freeport

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der 1 Malta International Airport liegt in Luqa gut vier Kilometer westlich der Stadt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit Valletta resp. dem zentralen Busbahnhof in Floriana ist Birżebbuġa mit der Linie 82 und mit dem Flughafen in Luqa mit der Expresslinie X4 der Busgesellschaft Arriva verbunden.

Die Buslinie 119 führt als Peripherielinie der Küste entlang von Birżebbuġa über Marsaxlokk nach Marsaskala.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus dem Großraum Valletta erreicht man Birżebbuġa (oftmals auf Wegweisern als B'buġa abgekürzt) über die Hauptstraße 1 vorbei am Internationalen Flughafen von Luqa, die Stadt wird von Süden her vorbei an der Zufahrt zum Freihafen erreicht. Eine Alternative ist die Zufahrt über die Hauptstraße 9 und die 29 vorbei an Għar Dalam.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Im Hafen von Birżebbuġa / St. George's Bay kann man mit dem Sportboot vor Anker gehen, der Freihafen ist auf Tanker, Handels- und Containerschiffe ausgelegt, Passagierverbindungen bestehen nach Birżebbuġa keine.

Mobilität[Bearbeiten]

Lokal bewegt man sich zu Fuß oder kann die Buslinie 82 für einige Haltestellen bis zur Grotte von Għar Dalam benutzen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Birżebbuġa[Bearbeiten]

Church St. Peter in Chains
  • Zum Treffpunkt entwickelt hat sich die Strandpromenade an der 1 Typ ist Farbbezeichnung Pretty Bay, dem künstlich aufgeschütteten Sandstrand im Zentrum des Städtchens. Da der Sandstrand im Gegensatz zu den Felsküsten auch mit Kindern gefahrlos besucht werden kann, herrscht hier im Sommer viel Badebetrieb. Vorbei am 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Busbahnhof gelangt man zu einer nach Süden führenden 2 Typ ist Farbbezeichnung Strandpromenade, im ganzen Bereich Restaurants und Take Away Shops.
  • die Pfarrkirche 1 Typ ist Gruppenbezeichnung St. Peter in Chains löste die Kirche Our Lady of Sorrows im Jahre 1937 ab, als Architekt verantwortlich war Godwin Galizia. Die Kirche liegt im Zentrum des Städtchens, hinter der Apsis befindet sich ein kleiner Park.
  • die 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Pinto Battery stammt ebenfalls aus der Zeit der Johanniterherrschaft.
  • die Raffinerieanlage auf der Landzunge zwischen und St.George's Bay soll abgebrochen und ins Industriegebiet nach Benghisa resp. verlegt werden.

St. George's Bay[Bearbeiten]

Chapel of St.George's
Borġ-in-Nadur
  • die Kirche 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Chapel of St. George’s wurde 1683 von Gregory Bonnici erbaut und ist das älteste Gotteshaus von Birżebbuġa. Auf der anderen Straßenseite sind Cart Ruts sichtbar, die prähistorischen wahrscheinlichen Wagenspuren führen direkt ins Meer hinein.
  • die 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Blessed Virgin Mary Chapel wurde um 1830 von der Familie Cachia Zammit erbaut.
  • in der 3 Typ ist Farbbezeichnung St. George's Bay, hinter dem kleinen 5 Typ ist Gruppenbezeichnung St. George's Park liegen zahlreiche Fischer und Sportboote vor Anker.
  • am kleinen 4 Typ ist Farbbezeichnung Kiesstrand in der St. George's Bay kann wohl gebadet werden, der St.Peter's Pool oder die Pretty Bay sind wohl etwas einladender.
  • in der Festung 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Ferretti Battery wurde inzwischen ein Restaurant eingerichtet.

Hauptsehenswürdigkeiten sind hier eher:

  • in 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Borġ-in-Nadur finden sich Ruinen einer Neolithischen Tempelanlage mit einem Vier-Apsiden - Tempel aus ca. 2'000 v.Chr. Auch in der Bronzezeit war das Areal weiterhin besiedelt, in Bereich eines Schutzwalls auf der kleinen Anhöhe 200 m nördlich haben Archäologen eine bronzezeitliche Siedlung identifiziert. Auch im Bereich dieser Anlagen finden sich die für Malta typischen Cart Ruts. Besichtigung der für die Öffentlichkeit geschlossenen Anlage auf Anfrage bei Heritage Malta.

Għar Dalam[Bearbeiten]

Ghar Dalam: Cart Ruts
Grotte von Għar Dalam
Stratigraphie Għar Dalam
Museum Għar Dalam
Zwergelephanten - Skelett
  • Im Flusstal des Wied Dalam bildete sich in der Urzeit durch die Strömung des früher wesentlich höher verlaufenden Flusslaufs eine Karsthöhle, welche sich im Laufe der Zeiten öffnete. Die Karsthöhle 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Għar Dalam mit einigen Tropfsteinformationen ist bis 8 m hoch und öffnet sich 145 m in die Tiefe, die ersten 80 m sind zur Besichtigung zugänglich und mit Beleuchtung ausgebaut.
Durch Sedimentation bildeten sich verschiedene Schichten, in denen Kadaver und Knochen verschiedener Tierarten eingebettet und konserviert wurden.
Vom Genueser Geologen Arturo Issel wurden hier 1865 erstmals Flusspferdknochen entdeckt, in den folgenden Jahrzehnten wurden immer wieder Grabungen durchgeführt und Schichten abgetragen. 1930 wurde beim Höhlenzugang ein erstes Museum errichtet, im Zweiten Weltkrieg wurde die Höhle als Luftschutzunterstand und Treibstofflager genutzt und erst 1947 wieder für Besucher freigegeben. Das Museum wurde 2002 durch ein grösseres Gebäude erweitert.
In der zweituntersten Schicht aus der letzten Warmzeit wurden zahlreiche Knochen von Zwegflusspferden und Zwergelefanten gefunden. In der Cervus-Schicht wurden Knochen von Hirschen, Braunbären, Wölfen und Nagetieren gefunden. In der obersten Schicht, der Kultur- oder Keramikschicht wurden menschliche Siedlungsspuren aus dem Neolithikum (Keramikscherben, Steinwerkzeuge, durchbohrte Tierzähne und Muscheln aus dem Zeitraum 5'200-4'500 v.Chr.) und in der obersten Schicht aus der Zeit der phönizischen Besiedelung (um 700 v.Chr.) gefunden.
Għar Dalam, Għar Dalam Road, Birżebbuġa BBG 9014. Tel.: +356 21 657 419. Geöffnet: Mo-So, 09.00-17.00h. Preis: 5.00/3.50/2.50€. Typ ist Gruppenbezeichnung

Benghisa[Bearbeiten]

  • die Ortschaft Benghisa liegt an der Südküste auf der Zufahrt zum gleichnamigen Fort. Um den Dorfplatz reihen sich die Häuser und die 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Church of Immaculate Conception.
  • Festung 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Fort Benghisa wurde unter Britischer Herrschaft im 19. Jhdt. ausgebaut.
  • in der Nähe liegt an den Klippen der Südküste der Zugang zur 11 Typ ist Gruppenbezeichnung Ghar Hasan Cave, in ihr wurden Besiedelungsspuren aus dem Neolithikum und ein Skelett aus der Zeit der Phönizier gefunden.

Ħal Far[Bearbeiten]

  • an der Südküste Maltas lag mit dem 12 Typ ist Gruppenbezeichnung Hal Far Airfield für lange Zeit der einzige und wichtigste Flughafen Maltas. Die Gebäude um die erhaltene Start- und Landebahn wurden dank der günstigen Distanz zum Malta Freeport zur Ansiedelung von Schwerindustrie umgenutzt, das ISTC nutzt die Anlagen für Ausbildungskurse für Sicherheitspersonal.
  • südlich des Flughafens 13 Typ ist Gruppenbezeichnung wurden die megalithischen Bauten von Ħal-Far beim Bau des Flugplatzes weitgehend zerstört, neben einer Tempelanlage mit drei Apsiden fanden sich auch einzelne Megalithen.
  • 1 Playmobil Fun Park. Tel.: +356 2224 2445, Fax: +356 2224 2288, E-Mail: . für Familien mit kleinen Kindern interessant. Geöffnet: Mo-So, 10.00-18.00h. Preis: 1.20/2.40€. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • in dem Gebiet leben in einem riesigen 14 Typ ist Gruppenbezeichnung Zeltlager die zahlreichen Immigranten (Boat people), die auf kaum seetüchtigen Booten die Flucht von der nahen nordafrikanischen Küste angetreten haben und auf Weiterreise in den EU-Raum hoffen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Church St. Peter in Chains mit Festbeleuchtung
  • am ersten Augustwochenende wird in Birżebbuġa das Fest des Stadtpatrons gefeiert, gleich zwei Clubs organisieren die Prozession, an der die Petrus - Statue unter Begleitung durch Blasmusik durch die Stadt getragen wird, abends wird über der festlich geschmückten und beleuchteten Stadt ein typisch maltesisches Feuerwerk gezündet.
  • am 8. Dez. wird in Benghisa in der Church of Immaculate Conception zu Ehren des Schutzheiligen gefeiert.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Birżebbuġa finden sich in kleinen Supermärkten Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs, es gibt eine Bäckerei und Metzgerei.

Küche[Bearbeiten]

Mehrere Restaurants und Take Aways finden sich in Nähe der Uferpromenade.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Birżebbuġa gibt es im Sommer Bars und eine Diskothek, das Nachtleben kann sich nicht mit demjenigen in St. Julian's messen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Vor Ort gibt es eine 1 Typ ist Farbbezeichnung "Clinic" für Notfallversorgungen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • nach Marsaxlokk mit dem am Sonntagmorgen abgehaltenen Fischmarkt kann man zu Fuss gelangen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website des Local Council von Birżebbuġa
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg