Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Biʾr el-Maṭār

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biʾr el-Maṭār ·بئر المطار
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bir el-Matar (arabisch: ‏بئر المطار‎, Biʾr al-Maṭār, „Flugplatzbrunnen“) ist ein Brunnen mit angeschlossenen Dattelpalmen-Gärten etwa sechs Kilometer nordöstlich der Stadt el-Bāwīṭī in der ägyptischen Senke el-Baḥrīya. Der Tiefbrunnen liefert Thermalwasser.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lageplan von Biʾr el-Maṭār

Der Brunnen ist erst neueren Datums. Der alte Kaltwasser-Brunnen, die Palmengärten und die Allee mit den Eukalyptusbäumen wurden erst unter dem letzten ägyptischen König Fārūq, dessen Regierungszeit von 1936 bis 1952 dauerte, angelegt.

Im Namen nimmt der Brunnen Bezug auf einen einstigen Flugplatz der britischen Besatzungsmacht. 1916 wurde el-Baḥrīya von Anhängern der libyschstämmigen Sanūsī-Bruderschaft eingenommen. Im Dezember desselben Jahres konnten die Sanūsī von britischen Truppen zurückgedrängt werden. Von 1920 bis 1922 waren in der Senke noch ägyptische Truppen unter britischem Kommando stationiert. Während ihrer Besatzung wurden von den britischen Soldaten eine Landepiste für Flugzeuge nach Siwa angelegt und Zelte neben der Piste aufgestellt.

Nachdem der erste Brunnen trockengefallen war, wurde in seiner Nähe ein neuer Tiefbrunnen gebohrt.

Im Osten des Areals erstreckt sich der von Norden nach Süden viereinhalb Kilometer lange Gebel el-Ghāba (arabisch: ‏جبل الغابة‎, „der Waldberg“).

Anreise[Bearbeiten]

Für die Anreise benötigt man einen PKW oder ein Taxi.

Abgestürztes Flugzeug auf dem Weg nach Siwa

Die einfachste Anreise erfolgt von el-Bāwīṭī aus. Knapp zwei Kilometer westlich des östlichen Stadteingangs zweigt man von der Fernverkehrsstraße 10 bei 1 28° 20′ 58″ N 28° 52′ 25″ O nach Nordosten ab. Rechterhand erkennt einen großen Felsen. Ab diesem Abzweig sind es noch siebeneinhalb Kilometer bis nach Biʾr el-Maṭār. Man bleibt auf der Piste und gelangt nach etwa einem Kilometer in den Bereich der Palmengärten, und die Piste wird zu einer Asphaltstraße. Man bleibt auf dieser Straße, sieht auf der linken Seite die Palmengärten und auf der rechten ein Felsplateau, den Schwarzen Berg. Vorbei am Hotel Qasr el-Bawity und am 1 Grab des Scheichs Aḥmad (28° 22′ 7″ N 28° 52′ 55″ O), arabisch: ‏مقام الشيخ أحمد‎, Maqām asch-Schaich Aḥmad, umrundet man den Berg. Im Bereich des Ostendes des Berges bei 2 28° 22′ 18″ N 28° 54′ 42″ O ändert die Straße in einer Kurve ihre Richtung nach Norden. Nach weiteren anderthalb Kilometern erreicht man bei 3 28° 23′ 9″ N 28° 54′ 50″ O den Abzweig nach Biʾr el-Maṭār auf der westlichen Straßenseite. Die Straße selbst führt nach weiteren drei Kilometern zum Brunnen 2 Biʾr el-Ghāba (28° 25′ 51″ N 28° 56′ 36″ O).

Eine Anreise ist auch über el-ʿAgūz möglich, auch wenn die Strecke nicht so gut ausgebaut ist wie die vorherige. An der 4 Kreuzung in el-ʿAgūz (28° 20′ 57″ N 28° 54′ 28″ O) fährt man nach Norden auf einer Piste weiter, die asphaltierte Straße würde nach Osten nach ez-Zabū führen. Man fährt nun an der Ostseite des Schwarzen Bergs entlang, bis man die oben genannte Kurve erreicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Kurz nach dem Abzweig geht die Straße in eine Piste über. Diese Allee lässt sich aber mit einem PKW befahren. Die Wanderung durch die Palmengärten oder zum Gebel el-Ghāba kann nur zu Fuß erfolgen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Unmittelbar östlich vor den Palmengärten, im Bereich der Freifläche südlich der Allee, befinden sich der alte und der neue Brunnen. Der 3 alte Brunnen (28° 23′ 7″ N 28° 54′ 40″ O) alte Brunnen wird von einem großen Stein verdeckt. Wenige Meter westlich befindet sich das einstige Wasserbecken. Die neue Quelle erkennt man am 4 Pumpenhaus (28° 23′ 6″ N 28° 54′ 43″ O) südöstlich des alten Brunnens. Der Wasserkanal führt in westlicher Richtung zu den Palmengärten. Am ruhigen Gang der Pumpe bemerkt man, dass sie gepflegt wird. Die 5 Pumpe des nächsten Brunnens (28° 23′ 22″ N 28° 54′ 38″ O) in reichlich 500 Metern Entfernung hört man bis hierher.

Pumpenhaus des neuen Brunnens
Alter Brunnen
Wasserbecken des alten Brunnens
Palmengärten in Biʾr el-Maṭār
Kleiner See südlich des Pumpenhauses
Dieses Schwimmbecken ist eine Fehlinvestition

Der neue Brunnen ist ein Tiefbrunnen, der sein Wasser aus etwa 1000 Metern Tiefe erhält. Das schwefel- und eisenhaltige Wasser besitzt eine Temperatur von 43 °C, möglicherweise zu heiß zum Baden.

Gebel el-Ghāba östlich von Biʾr el-Maṭār

Südlich des Brunnenhauses wurde in den 1980er-Jahren auch ein Schwimmbecken einschließlich Umkleidekabinen errichtet. Aber niemand nutzt es, und es lädt auch nicht zum Baden ein. Noch ein paar Meter südlich befindet sich ein kleiner Teich, der das überschüssige Wasser aufnehmen kann.

Durch die Palmengärten führt eine breite Allee nach Westen. An der Südseite der Allee wurden Eukalyptusbäume gepflanzt. Zu beiden Seiten der Allee erstrecken sich Dattelpalmen-Gärten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Unmittelbar westlich des Pumpenhauses ergießt sich das heiße Wasser in einen kleinen Pool. Es gibt tatsächlich Einwohner aus der Umgebung, die sich meist abends in dem 43 °C heißen Wasser waschen. Da das Gelände fast menschenleer ist, könnte man dort auch als Reisender baden. Frauen sollten sich jedoch den hiesigen Gepflogenheiten anpassen: sie sollten beim Baden voll bekleidet und ihre Bekleidung sollte undurchsichtig sein – und am besten sollten sie im Dunkeln baden.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants findet man in el-Bāwīṭī.

Unterkunft[Bearbeiten]

Desert Rose Eco Lodge
1 Desert Rose Eco Lodge, Bir el-Maṭār, el-Bawiti (7 km nordöstlich von el-Bawiti). Mobil: +20 (0)128 982 5599, (0)122 519 6655, E-Mail: . Die Ecolodge im traditionellen Baustil befindet sich südlich der Allee und verfügt über elf Zimmer mit einem Sofa, zwei einfachen oder Doppelbetten mit Moskitonetzen, Bad mit Dusche und Veranda, mit Ventilator, aber ohne Klimaanlage. Bei Bedarf werden Heizlüfter ausgegeben. Im Hotel gibt es weder Telefon noch Internet, ein Fernseher steht im Gemeinschaftsraum. Die Preise der Zimmer einschließlich Halbpension betragen 35 bzw. 45 € für Einzel- und Doppelzimmer. Die Mahlzeiten werden im Restaurant der Ecolodge gereicht. Das Gemüse wird im eigenen Garten angebaut. Auf Vegetarier wird Rücksicht genommen. Rauchen ist nur in den Außenbereichen gestattet. (28° 23′ 8″ N 28° 54′ 25″ O)

Weitere Unterkünfte befinden sich in el-Bāwīṭī und Umgebung.

Ausflüge[Bearbeiten]

Wanderungen sind zum nahe gelegenen Gebel el-Ghāba im Osten möglich. Aufgrund seiner Abgelegenheit bietet er sich auch für Meditationen an. Etwa zwei Kilometer südlich erhebt sich der Schwarze Berg oder Berg der Engländer (Black Mountain oder Mountain of the Englishmen). Längere Wanderungen oder Fahrten können nach el-Bāwīṭī oder el-ʿAgūz führen.

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg