Berlin/Treptow-Köpenick

Aus Wikivoyage
< BerlinWelt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Berlin > Treptow-Köpenick
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte der Ortsteile im Bezirk Treptow-Köpenick

Treptow-Köpenick ist einer der 12 Stadtbezirke Berlins und liegt im Südosten der Stadt. Er enstand 2001 durch die Fusion der beiden Alt-Bezirke Köpenick und Treptow. Er ist der flächengrößte Bezirk Berlins. Für die Zwecke dieses Reiseführers wird er in mehrere Artikel aufgeteilt:

  • Treptow einschließlich der Ortsteile Alt-Treptow, Plänterwald, Baumschulenweg, Johannisthal, Niederschöneweide, Altglienicke, Adlershof und Bohnsdorf – die westlichen und zentrumsnahen, dicht besiedelten Teile des Bezirks
  • Köpenick samt Oberschöneweide und Grünau – einst eigenständige Stadt, bekannt für ihren hochstapelnden, angeblichen Hauptmann, den gut erhaltenen Altstadtkern und das barocke Wasserschloss; Bade- und Wassersportmöglichkeiten an Dahme und Spree
  • Friedrichshagen – der Ort hat sich trotz der Eingemeindung nach Berlin einen gewissen eigenständigen Charakter erhalten
  • Müggelsee und Umgebung mit den Ortsteilen Rahnsdorf, Müggelheim und Schmöckwitz – der östlichste, sehr grüne, fast schon ländliche Teil des Bezirks, mit ausgedehnten Wäldern, Seen und dem Großen Müggelberg, der höchsten natürlichen Erhebung im Stadtgebiet