Benutzer:Benreis/Baustelle

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorlage:VCard/XML

Signaux FRANCE A5 1963.svg Hinweis: Hier soll ein sinnvoller Artikel entstehen, dem Erstautor raucht allerdings momentan der Kopf. Wenn Du eine Idee hast um diesen Artikel zu verbessern, dann leg los.






Essen und Trinken im Saarland

Die althergebrachte Küche im Saarland bevorzugt vor allem nahrhafte, kostengünstige und deftige Gerichte. In der historisch gewachsener Arbeiterregion wurde in früheren Zeiten kalorienreiche Nahrung für die harte Arbeit im Bergwerk oder der Landwirtschaft benötigt. Speck und Sahne sind beliebt. Regionale Gemüsesorten sind Lauch, Bohnen, Sellerie und Kohl. Sauerkraut ist eine beliebte Beilage. Kartoffeln sind beliebt und bilden die Basis für viele saarländische Gerichte.

Gerichte[Bearbeiten]

  • Beim Saarländer Schwenkbraten werden marinierte Schweinenackensteaks auf einem Schwenkgrill über der Glut gegrillt.
  • Gebicheltes ist ein zugeklapptes Schmalzbrot mit Zwiebeln gefüllt, das über Nacht mit einem alten gusseisernen Bügeleisen beschwert (Gebicheltes = Gebügeltes), damit das Schmalz in das Brot einzieht und dann in der Pfanne angebraten werden kann.
  • Löwenzahnsalat wird im Frühjahr gerne gegessen. Der Salat wird mit Ei, Speck und/oder gekochten Kartoffeln verfeinert. Er wird wegen seiner harntreibenden Eigenschaften auch als Bettseischersalat bezeichnet.

Mit Kartoffeln[Bearbeiten]

  • Gefillte Klees (gefüllte Klöße) mit Specksoße sind äußerst nahrhaft. Kartoffelklöße werden mit Leberwurst und/oder Hackfleisch gefüllt, dazu gibt es eine Speck-Sahne Soße und manchmal Sauerkraut.
  • Hoorische sind sind längliche Klöße aus gekochten und rohen Kartoffeln. Sie werden gerne mit Specksahnesoße und Sauerkraut oder auch mit Salat gegessen. Der Name bedeutet „Haarige“ und bezieht sich auf die Oberfläche der Klöße, die durch geriebenen oder gestampften Kartoffeln rau ist.
  • Dibbelabbes ist ein Kartoffelauflauf mit Speckwürfeln, ähnlich ist auch Schaales, beides wird oft mit Apfelmus gegessen.
  • Verheiratete werden in manchen gegenden auch Geheirade genannt. Es handelt sich um ein Gericht aus Kartoffeln, Mehlklößchen und Speck. Ein fester Teig aus Mehl, Eiern, Salz, Muskat und etwas Wasser wird hergestellt und zu Klößchen geformt, dann gemeinsam mit den Kartoffeln gegart. Die Klößchen und Kartoffeln werden vor dem Servieren mit einer Speckrahmsauce verheiratet.
  • Krommbeerkerschdscher sind rohe Kartoffelwürfel, die in der Pfanne gebraten werden.
  • Plattgeschmelzde werden in manchen saarländischen Gegenden auch Iwwer die Platt geschmelzde genannt. Es handelt sich um gekochte Kartoffelstifte die in Butter oder Margarine mit Zwiebeln geschwenkt werden.

Fisch[Bearbeiten]

Gebäck[Bearbeiten]

Süßes[Bearbeiten]

Zutaten[Bearbeiten]

  • Der Lyoner Ring ist eine zart geräucherte Fleischwurst, die im ganzen Ring verkauft wird.

Getränke[Bearbeiten]

Wein[Bearbeiten]

  • Viez. Viez in der Enzyklopädie Wikipedia Viez im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsViez (Q14523346) in der Datenbank Wikidata. wird der Apfelwein im Saarland genannt.

Bier[Bearbeiten]

Schnäpse und Liköre[Bearbeiten]

Alkoholfreie Getränke[Bearbeiten]

Kulinarischer Kalender[Bearbeiten]

Kulinarische Genüsse sind häufig saisonal. Obst und Gemüse sind schmackhafter wenn sie reif geerntet werden, auch Fleisch und Fisch unterliegen saisonalen Einflüssen. Zu jeder Jahreszeit werden Feste gefeiert, die den Genuss allgemein zum Thema haben oder bestimmte Nahrungsmittel in den Vordergrund stellen. Es gibt auch Trink- und Essgewohnheiten im Jahreslauf, die aus religiösen Traditionen, wie Fastenzeiten, entstanden sind.

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

  • Der 1. Sonntag in der Fastenzeit wird im Saarland aus Tradition als „Erbsensonntag“ bezeichnet. An diesem Tag startet die Hülsenfrüchtewoche, in der teilnehmende Restaurants Gerichte mit Hülsenfrüchten anbieten.

April[Bearbeiten]

  • Die Spargelsaison beginnt je nach Bodentemperatur Anfang bis Mitte April
  • Traditionell wird am 23. April der Tag des Bieres gefeiert, denn an diesem Tag im Jahr 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert. Es gibt in vielen Orten Veranstaltungen zum Thema Bier (Deutscher Brauer Bund).

Mai[Bearbeiten]

  • Spargelsaison


Juni[Bearbeiten]

  • Die Spargelsaison endet am Johannistag, dem 24. Juni.

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Rezepte[Bearbeiten]

Wer Lust hat, auch einmal zuhause Pfälzer Küche zu genießen, der findet die entsprechenden Rezepte im Koch-Wiki unter Kategorie:Saarländische Küche. Viel Spaß beim Nachkochen.

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.





Essen und Trinken in Rheinland-Pfalz

Gerichte[Bearbeiten]

  • Pfälzer Saumagen besteht aus Schweinefleisch, Brät und Kartoffeln und wird ähnlich einer Brühwurst hergestellt. Der Name kommt daher, das die Masse in Schweinemägen gefüllt wird und oder in heißem, aber nicht kochendem Wasser gegart wird. Der Saumagen wird dann in dicke Scheiben geschnitten und erwärmt oder angebraten serviert. Als Beilagen werden Kartoffeln und Sauerkraut oder Weinkraut gereicht.

Fisch[Bearbeiten]

Gebäck[Bearbeiten]

Süßes[Bearbeiten]

Zutaten[Bearbeiten]

Getränke[Bearbeiten]

Wein[Bearbeiten]

Bier[Bearbeiten]

Schnäpse und Liköre[Bearbeiten]

Alkoholfreie Getränke[Bearbeiten]

Kulinarischer Kalender[Bearbeiten]

Kulinarische Genüsse sind häufig saisonal. Obst und Gemüse sind schmackhafter wenn sie reif geerntet werden, auch Fleisch und Fisch unterliegen saisonalen Einflüssen. Zu jeder Jahreszeit werden Feste gefeiert, die den Genuss allgemein zum Thema haben oder bestimmte Nahrungsmittel in den Vordergrund stellen. Es gibt auch Trink- und Essgewohnheiten im Jahreslauf, die aus religiösen Traditionen, wie Fastenzeiten, entstanden sind.

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

  • Die Spargelsaison beginnt je nach Bodentemperatur Anfang bis Mitte April
  • Traditionell wird am 23. April der Tag des Bieres gefeiert, denn an diesem Tag im Jahr 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert. Es gibt in vielen Orten Veranstaltungen zum Thema Bier (Deutscher Brauer Bund).

Mai[Bearbeiten]

  • Spargelsaison


Juni[Bearbeiten]

  • Die Spargelsaison endet am Johannistag, dem 24. Juni.
  • 1 Spießbratenfest Idar-Oberstein (Das größte Volksfest an der oberen Nahe, dem bevorzugten Nahrungsmittel der Idar-Obersteiner gewidmet.), Festplatz Vollmersbachstraße, 55743 Idar-Oberstein. Das Spießbratenfest ist das Idar-Obersteiner Gegenstück zu den einschlägigen Festen andernorts. Im Mittelpunkt steht die lokale Leibspeise Spießbraten, die ausgiebig gehuldigt und verspeist wird. Geöffnet: Freitag bis Dienstag am letzten Wochenende im Juni. Preis: Freier Zugang zum Festgelände; einzelne Veranstaltungen u.U. mit Eintrittsgebühr.

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Rezepte[Bearbeiten]

Wer Lust hat, auch einmal zuhause Pfälzer Küche zu genießen, der findet die entsprechenden Rezepte im Koch-Wiki unter Kategorie:Pfälzer Küche. Viel Spaß beim Nachkochen.

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.




Essen und Trinken in

Gerichte[Bearbeiten]

Fisch[Bearbeiten]

Gebäck[Bearbeiten]

Süßes[Bearbeiten]

Zutaten[Bearbeiten]

Getränke[Bearbeiten]

Wein[Bearbeiten]

Bier[Bearbeiten]

Schnäpse und Liköre[Bearbeiten]

Alkoholfreie Getränke[Bearbeiten]

Kulinarischer Kalender[Bearbeiten]

Kulinarische Genüsse sind häufig saisonal. Obst und Gemüse sind schmackhafter wenn sie reif geerntet werden, auch Fleisch und Fisch unterliegen saisonalen Einflüssen. Zu jeder Jahreszeit werden Feste gefeiert, die den Genuss allgemein zum Thema haben oder bestimmte Nahrungsmittel in den Vordergrund stellen. Es gibt auch Trink- und Essgewohnheiten im Jahreslauf, die aus religiösen Traditionen, wie Fastenzeiten, entstanden sind.

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

  • Die Spargelsaison beginnt je nach Bodentemperatur Anfang bis Mitte April
  • Traditionell wird am 23. April der Tag des Bieres gefeiert, denn an diesem Tag im Jahr 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert. Es gibt in vielen Orten Veranstaltungen zum Thema Bier (Deutscher Brauer Bund).

Mai[Bearbeiten]

  • Spargelsaison


Juni[Bearbeiten]

  • Die Spargelsaison endet am Johannistag, dem 24. Juni.

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Rezepte[Bearbeiten]

Wer Lust hat, auch einmal zuhause Pfälzer Küche zu genießen, der findet die entsprechenden Rezepte im Koch-Wiki unter Kategorie:Pfälzer Küche. Viel Spaß beim Nachkochen.

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.