Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Benahavís

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Benahavís
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Benahavis ist ein Weißes Dorf in der Provinz Málaga in der spanischen Region Andalusien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Benahavis ist ein Weißes Dorf in 150 m Höhe im Tal des Rio Guadalmina am Fuße des Berges Montemayor im Hinterland von Estepona und Marbella. Der Ort ist benannt nach dem maurischen Burgherrn Ben Havis, dem im 10. Jh. die Burg auf dem Montemayor gehörte.

Das Dorf selbst ist nett anzusehen und verfügt über zahlreiche Ausflugslokale.

Das Gemeindegebiet von Benahavis ist sehr weiträumig und die kleine Gemeinde hat die Bodenspekulation an der Costa del Sol gnadenlos ausgenutzt. An der südlichen Gemeindegrenze, also im Einzugsgebiet der Städte Marbella und Estepona, wurden gigantische Urbanisationen aus dem Boden gestampft, die jetzt nach Einbruch der Finanzkrise von 2009 teilweise als riesige Geisterstädte vor sich hinrotten. Zu nennen sind hier vor allem die Urbanisationen La Quinta, Los Arqueros und La Herredia nördlich von Marbella, sowie nördlich von Estepona die Urbanisationen La Alqueria, Marbella Club Golf Ressort, Golf&Country Club Montemayor, El Paraiso Alto, Flamingo Golf Club und Benahavis Hills Countryclub. Der kleine Hauptort in den Bergen mit dem Rathaus ist von all diesen monströsen Außenposten nur beschwerlich über die einzige Straße A7175 zu erreichen. Die Countryclubs greifen tief in die Natur der Gebirgskette hinter der Küste ein.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist Málaga.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Benahavis verfügt über keinen Bahnanschluss. Der nächste Bahnhof liegt in Torremolinos.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Schnellstraße A7 an der Küste biegt man genau an der Stadtgrenze zwischen Marbella und Estepona ab auf die A7175 nach Benahavis.

Von Ronda kommend auf der A397 kann man bei der Urbanisation Los Arqueros nach rechts abbiegen und auf Schleichwegen ebenfalls zur A7175 gelangen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der nächste Seehafen ist Málaga. Dort legen auch Kreuzfahrschiffe an.

Mobilität[Bearbeiten]

Zwei Mal täglich fährt ein Linienbus zum Busbahnhof von Marbella.

Sonst bleibt nur das Taxi Tel. 627 586 170. Auch wenn man in den Urbanisationen teilweise das Gefühl hat, man befinde sich bereits in Estepona oder Marbella, muss man das Taxi aus Benahavis ordern. Taxis aus Estepona oder Marbella verweigern die Anfahrt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Benahavis verfügt über eine ganze Reihe von Luxushotels.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Caledonia Golf ****, Calle Hinojo, in der Urbanisation Flamingo Golf Resort. Großes Appartementhotel mit großem Golfplatz, im Winter geschlossen.
Golfhotel Caledonia Golf

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel Westin La Quinta ****, in der Urbanisation La Quinta gelegen. Tel.: +34 952762000. Das Hotel wird im Winter gerne von Mannschaften der deutschen Fußballbundesliga für das Wintertraining gebucht.
  • Gran Hotel Benahavis ****, gelegen im Dorf Benahavis am Fluss Rio Guadalmina in der Calle Huerta de Rufino. Das Hotel verfügt über Fußballplätze und wird im Winter gerne von Mannschaften der deutschen Fußballbundesliga für das Wintertraining gebucht.
Golfhotel Villa Padierna

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Consultario Médico, zwischen den Restaurants Ruffino und La Brasserie. Geöffnet: Mo – Sa 8.30 – 12.30 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Postleitzahl lautet 29679

Ausflüge[Bearbeiten]

Vom Gran Hotel Benahavis aus kann man entlang des rechten Ufers des Rio Guadalmina flußaufwärts gehen und erreicht bald einen kleinen Stausee, genannt Presa de Guadalmina.

Vom Benahavis Hills Country Club aus führt ein steiler Wanderpfad auf den Berg Montemayor. Der ist mit 400 m nicht gerade hoch, aber nahe der Küste vor allen anderen Bergen gelegen doch sehr markant. Von seinem Gipfel hat man eine gute Sicht auf die Mittelmeerküste bis zum Felsen von Gibraltar.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.