Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Belvoir (Israel)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Belvoir
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Belvoir (hebr. כוכב הירדן Kochav haJarden, auch als Kokhav ha-Yarden und ähnlich transkripiert - auf deutsch Stern des Jordans) ist eine ehemalige Festung der Kreuzfahrer im nördlichen Bet-Sche'an-Tal in Israel. Die Ruinen der Festung gehören heute zu einem israelischen Nationalpark.

Karte von Belvoir (Israel)

Hintergrund[Bearbeiten]

Blick ins Jordantal
Belvoir: Blick ins Jordantal

Die Kreuzfahrerburg Belvoir oder le Coquet liegt am Rand des Jordantals auf den parallel verlaufenden Hügelzügen. Die Anlage hat einen fast quadratischen Grundriss, in Richtung des Jordantals schiebt sich allerdings die Befestigung etwas vor, sodass sie faktisch fünf Ecken hat. Die Anlage geht wahrscheinlich in das 12. Jahrhundert zurück. Nach der Schlacht von Hattin im Jahr 1187, bei der die Kreuzfahrer eine verheerende Niederlage erlitten, konnte die Burg zwar noch etwa eineinhalb Jahre gehalten werden. Schließlich fiel sie aber doch an die muslimischen Belagerer unter Saladin und wurde einige Jahrzehnte später geschleift, um eine Rückeroberung durch die Kreuzfahrer auszuschließen. Obwohl die Kreuzfahrer noch einmal die Herrschaft über die Burg erlangen konnten, wurde sie nicht mehr aufgebaut.

Von der ehemaligen Burg sind noch beeindruckende Reste der Grundmauern sowie der große Burggraben zu besichtigen. Reisende besuchen die Anlage auch gerne wegen der beeindruckenden Sicht über den um mehrere hundert Meter tiefer liegenden Jordangraben.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Region um Belvoir ist nicht an das Bahnnetz der israelischen Eisenbahn angeschlossen. Der nächste Bahnhof befindet sich in Bet Sche'an (Inbetriebnahme Mitte Oktober 2016).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Park selbst ist mit dem Bus nicht erreichbar. Die nächsten Bushaltestellen befinden sich an der Straße 90 im Tal. Von dort muss man aber mehrere Kilometer bis zum Gelände laufen, sodass man bevorzugt mit dem Mietwagen anreisen sollte.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Jordantalstrasse 90 führt eine Stichstrasse in steilen Kehren auf die Höhe und erreicht den Nationalpark mit der Kreuzfahrerburg von der Rückseite her.

Mobilität[Bearbeiten]

  • die Ruinen werden zu Fuss besichtigt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Belvoir
Belvoir
  • 1 Belvoir (Kokhav HaYarden) National Park. Tel.: +972-4-658-1766. Geöffnet: April-September 8.00-17.00 Uhr, im Winterhalbjahr schließt der Park eine Stunde eher; letzter Einlass ist jeweils eine Stunde vor Schließung. Preis: Erwachsene: 21,00 NIS, Kinder 9,00 NIS; es gibt Ermäßigungen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besichtigung der Ruinen der mittelalterlichen Kreuzfahrerfestung und des Skulturenparks.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Im Shop beim Parkeingang werden Getränke, Eis und Snacks angeboten.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Nachts ist es ruhig und der Sternenhimmel aufgrund geringer "light pollution" gut zu sehen, weshalb die Region gerne von Astronomen besucht wird; für einen Besuch des Nachtlebens muss man sich nach Tiberias oder Bet Sche'an aufmachen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Kokhav HaYarden Campsite. Tel.: +972 (0)4658 1766, Fax: +972 (0)4619 1294, E-Mail: . Campingplatz, Mitbenutzung der Infrastruktur des Belvoir National Park, Feuerstellen und Picknicktische, Sanitäranlagen mit Trinkwasserstellen, keine Duschen; keine Stromversorgung / Ver-/Entsorgung für Reisemobile; Hunde nicht erlaubt. Geöffnet: Checkin 17.00-22.00h, Checkout vor 10.00h. Preis: 42/32 NIS.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Richtung Norden erreicht man auf der Straße 90 nach 20 Kilometern den See Genezareth; am Südende liegt unter anderem die Taufstelle Jardenit. Nach Tiberias am Westufer sind es ca. 30 Kilometer.
  • Wenn man auf der Straße 90 nach Süden fährt, kommt man nach Bet Sche'an mit seinen bedeutenden Ausgrabungen aus römischer und byzantinischer Zeit (20 km).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg