Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Barrouallie

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Barrouallie
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Barrouallie ist eine Stadt in Saint Vincent.

Karte von Barrouallie

Hintergrund[Bearbeiten]

Die ersten französischen Siedler legten diesen Ort als Walfangstation an. In alten Landkarten ist an dieser Stelle „Barawally“ eingezeichnet, vermutlich ein Name der Carib-Indianer. Die Franzosen bauten ihre Häuser entlang zweier paralleler Hauptstraßen. Im Jahre 1763 nannten die Engländer den Ort in Prince´s Town um. Die erste Ortskirche, vermutlich eine römisch-katholische, wurde 1780 von einem Wirbelsturm zerstört. 1800 entstand die anglikanische Kirche, die man 1960 erweiterte. Zwischen 1930 und 1960 entstanden eine Reihe von Haüsern im sogenannten Zuckerbäcker Stil mit einem Sockelgeschoß aus Stein und einem reich verzierten, hölzernen Obergeschoß.

Der Ort war im letzten Jahrhundert ein Hafen für Walfänger. Mit den farbenfrohen Walfangbooten werden heute sogenannte Blackfish gefangen, eine Unterart von sehr kleinen Walen. Nach Angaben der Tourismus Behörden sind die Fangquoten so gering, dass der Bestand dieser Tiere nicht gefährdet ist. Die Barrouallie Bay ist eine kleine Bucht mit drei kleinen Inseln am Nordende, dort befindet sich auch ein kleiner Badestrand. Segler können bei der örtlichen Polizeistation die Einreiseformalitäten klären.

Das kleine Dorf Wallilabou liegt an der gleichnamigen, kleinen Badebucht knapp 1 km nördlich von Barrouallie. Die halbrunde Bucht hat eine kleine Marina, Hotel und Restaurant. Sie eignet sich gut zum Tauchen. Der Ort hat in jüngster Vergangenheit eine gewisse Berühmtheit als „Port Royal“ erhalten. Dort wurden Teile des Walt Disney Filmes „Piraten in der Karibik“ gedreht.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Ort liegt etwa in der Mitte der Westküste. Die Hauptstraße dorthin ist nicht in bestem Zustand, kurvenreich und voller Schlaglöcher.

Auf der weiter nach Norden führenden Straße macht man zunächst einen großen Bogen landeinwärts. Entlang des Flusses Cumberland River geht es zurück in Küstennähe. Nach einer ganzen Reihe von Haarnadel Kurven erreicht man dann den letzten größeren Ort im Norden der Westküste: Chateaubelair an der gleichnamigen Bucht. Nur wenige hundert Meter weiter hat man mit Richmond Vale das letzte Dorf erreicht. Am Richmond River Fluß endet die asphaltierte Fahrstraße.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Petroglyphen von Barrouallie. Diese Felsenzeichnung der Indianer zeigt vermutlich einen Sonnengott. Die Gesichtszeichnung ist von einem Strahlenkranz umgeben.
  • Batikfabrik Caribbee. In der Nähe befindet sich der Wasserfall von Wallilabou am Leeward Highway auf der Bergseite. Der Leeward Highway führt durch Bananenplantagen und verbindet die Orte Barrouallie, Chateaubelair, Layou und Questelles mit der Hauptstadt Kingstown.
  • Trinity Wasserfälle. Die Wasserfälle von Trinity erreicht man von Richmond aus. Dies sollen die schönsten Wasserfälle der Insel sein. Sie befinden sich in einem tiefen Vulkantal, etwa 6½ km von der Richmond Vale Academie entfernt.Am Ende der Fahrstraße folgt man dem Weg etwa 45 Minuten zu Fuß. Die Trinity Wasserfälle bestehen aus drei Wasserfällen. Der erste Wasserfall ist rund 12 m hoch, der zweite stürzt über 3 Meter in einen Teich, der als Badeteich genutzt wird. Sie werden von etwa einem Dutzend heißer Quellen mit warmem Wasser versorgt. Den Weg dorthin sollte man unbedingt mit einem Führer machen, den man auf Anfrage von der Forstbehörde erhält.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Marina[Bearbeiten]

  • Wallilabou Anchorage, Wallilabou Bay Hotel. Tel.: 458-7270, Fax: 458-7270, 457-9917. VHF Kanal 68. Liegeplätze, Bar, Boutique, Duschen, Einreisebehörde, Eis, Restaurant und Wasser.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Caribee Batik, Wallilabou Bay. Tel.: 458-7270, Fax: 458-7270, 457-9917.
  • Da Silva & Sons, Barrouallie. Tel.: 458-7443. Lebensmittel.
  • Millennium Mart, Barrouallie. Tel.: 456-7310. Lebensmittel.

Küche[Bearbeiten]

  • Ashton´s Country Style, am Strand, Wallilabou Bay. Westindisch, mittlere Preise.
  • Wallilabou Anchorage, Wallilabou Bay Hotel. Tel.: 458-7270, Fax: 458-7270. Westindisch, mittlere Preise.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Wallilabou Anchorage. Tel.: 458-7270, Fax: 457-9917. 12 Zimmer, Restaurant, Bar, Strand, Segeln, Tauchen. Preis: Ganzjährig: EZ 50 US $, DZ 60 US $.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Banken[Bearbeiten]

  • Barrouallie Co-Op Credit Union, Slater Street. Tel.: 458-7943. Western Union Geldüberweisungen.
  • National Commercial Bank. Tel.: 456-0047. Geldautomat.

Einreisebestimmungen[Bearbeiten]

  • Segelboote können täglich in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr in der Walliabou Marina bei der Zollbehörde angemeldet werden. In den Stunden davor ist das Anmelden bei der Polizeistation in Barrouallie möglich.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg