Awash-Nationalpark

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Ostafrika > Äthiopien > Ostäthiopien > Awash-Nationalpark
Awash-Wasserfälle
Awash-Nationalpark · የአዋሽ በሔራዊ ፓርክ
RegionAfar
Einwohnerzahl
Höhe
Lagekarte von Äthiopien
Lagekarte von Äthiopien
Awash-Nationalpark

Der Awash-Nationalpark (amharisch: የአዋሽ በሔራዊ ፓርክ) ist ein Nationalpark in Ostäthiopien und trägt den Namen des Awash-Flusses, der im Süden den Nationalpark begrenzt. Anziehungspunkte sind die vielfältige Tierwelt und beeindruckenden Landschaften.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Awash-Nationalpark ist der zweitälteste Nationalpark Äthiopiens, wurde 1966 gegründet und umfasst eine Fläche von 756 km². Er beherbergt 81 Säugetier-, 453 Vogel- und 42 Reptilienarten in einer mit Akazien übersäten Savannenlandschaft. Vor seiner Gründung diente das Gebiet als kaiserliches Jagdrevier des Kaisers Haile Selassi (1892–1975).

Der Nationalpark liegt 225 km von Addis Abeba entfernt und ist der nächstgelegene Park zu Addis Abeba. Der Park befindet sich im Grenzbereich der beiden Provinzen Afar und Oromia.

Ein Teilstück des Namen gebenden Awash-Flusses (አዋሽ ወንዝ) bildet im Südosten des Parks seine Begrenzung. Der Fluss 1 entspringt im Hochland von Abessinien etwa drei Kilometer östlich von Addis Alem, fließt anfänglich in einem Halbbogen südlich von Adama/Nazreth durch den 2 Qoqa-Stausee wikipedia commons wikidata nach Osten und später in nordnordöstlicher Richtung entlang des Abessinischen Grabens, bis er im 3 Abbe-See wikipedia commons wikidata in der Danakil-Senke mündet. Am Unterlauf des Flusses, also außerhalb des Nationalparks, wurden in der Fundstätte von 1 Hadar wikipedia commons wikidata einige der frühesten menschlichen Skelettfragmente gefunden. Das bekannteste ist wohl die rund 3,2 Millionen Jahre alte Lucy. Dieser Flussteil wurde 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Anreise[Bearbeiten]

Karte
Lageplan des Awash-Nationalparks
Parkeingang

Da der Park nur 270 km auf der Straße von Addis Abeba entfernt ist, ist er ein ideales Wochenendziel. Man benötigt wenigstens für die Besichtigung etwa drei halbe Tage.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Anreise kann auf der Nationalstraße A1 von Addis Abeba über 1 Adama wikivoyage wikipedia commons wikidata erfolgen. Sie durchquert den Nationalpark. Der 2 Parkeingang ist von der Straße aus gut sichtbar, etwa 14 km von 2 Metahara wikipedia wikidata und 16 km von 3 Awash wikipedia commons wikidata entfernt auf der Südseite. Abgesehen von den Staus an der Ein-/Ausfahrt von Addis Abeba stellt die Straße entlang der Südroute kein besonderes Problem dar.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Es gibt tatsächlich einen Zug, der sowohl durch Metahara als auch durch Awash fährt. Aber abgesehen von der Besteigung des Fantalé von Métahara aus ist das Betreten des Parks nicht erlaubt.

Gebühren[Bearbeiten]

Eintritt pro Person: 90 Birr, pro Fahrzeug: 20–40 Birr, je nach Größe. Campinggebühren belaufen sich auf 40–60 Birr, abhängig von der Zeltgröße. Weitere Gebühren fallen für den obligatorischen Führer/Ranger an.

Mobilität[Bearbeiten]

Ein geländegängiges Fahrzeug (4×4) wird empfohlen, insbesondere wenn Sie noch etwas anderes als die Ebene wie den nördlichen Teil einschließlich der heißen Quellen besuchen möchten. In der Regenzeit ist es unverzichtbar.

Vom Westeingang des Parks aus ist es möglich, den Rand des Fantalé-Kraters mit dem Fahrzeug zu erreichen. Beachten Sie, dass die Strecke ebenso schwierig wie schlecht markiert ist. Außerdem werden Sie Akazien und andere Dornenbüsche schnell daran erinnern, dass der Lack eines Autos leicht zerkratzt werden kann. Autovermieter wissen das und tun alles, um ihre Kunden davon abzubringen, das Abenteuer zu wagen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Awash-Nationalpark
Savannenlandschaft im Nationalpark
Oryx-Antilope im Awash-Nationalpark
Mantelpavian

Der Awash-Nationalpark wird wegen seiner Säugetier- und Vogelwelt, aber auch wegen seiner Landschaften besucht. Zu den Landschaften gehören die Canyons des Awash-Flussen, der erloschene Vulkan Fantale, Savannenlandschaften und heiße Quellen.

Südteil des Awash-Nationalpark[Bearbeiten]

  • Die klassische Parkrundfahrt
Auf der Rundtour kann man einige Landschaften kennenlernen und einige Tiere wie Oryx, Sömmerringgazelle, Dikdik und Paviane erspähen. Eine Paviangruppe lebt in der Nähe des Hauses der Parkverwaltung.
Vom Parkeingang folgen Sie dem Hauptweg in südwestlicher Richtung bis zum Haus der Parkverwaltung. Von dort, immer noch in Richtung Süden, an der Kreuzung (Schluchten/Biwak) links abbiegen und dann etwa hundert Meter weiterfahren. Der „Parkplatz“ ist ziemlich offensichtlich. Besuchen Sie die Wasserfälle zu Fuß und fahren Sie dann zurück zum Haus der Parkverwaltung. Kurz nachdem Sie die Kreuzung (Schluchten/Biwak) passiert haben, finden Sie eine Kreuzung, nehmen Sie die rechte Abzweigung und folgen Sie dem Weg bis zu einer Kreuzung (10  km), biegen Sie rechts zur Hütte ab. Nehmen Sie von der Lodge aus erneut den Weg und biegen Sie an der Kreuzung rechts ab, um zum Parkeingang zurückzukehren.
  • Aussichtspunkt auf die Schluchten des Awash-Flusses
  • 4 Awash-Wasserfälle
Wasserfälle sind während oder kurz nach der Regenzeit am beeindruckendsten. Unterhalb der Fälle kann man entlang des Awash-Flusses wandern und mit etwas Glück auch Krokodile sehen, die auf den Felsen schlafen, wenn der Wasserfluss in der Trockenzeit ruhiger ist.
Der 2008 43 km² große, aber flache See befindet sich südlich außerhalb des Nationalparks im Südwesten der gleichnamigen Stadt. Sein Wasserspiegel steigt jährlich um etwa 0,2 m, wodurch sich auch seine Fläche vergrößert. So wuchs die Fläche von 1957 bis 2008 von 3 km² auf 43 km² an. Der Salzgehalt des Sees ist extrem hoch und das Wasser somit stark alkalisch (pH-Wert 9,6). Damit eignet sich das Wasser auch nicht für die Landwirtschaft.
  • Hyänenhöhlen bei Aga Edu
Nordöstlich bes Basaka-Sees befindet sich beim Dorf Aga Edu Höhlen aus Lavagestein, in denen Tüpfelhyänen leben. Eintritt: 250 Birr pro Fahrzeug.

Nordteil des Awash-Nationalparks[Bearbeiten]

Der erloschene Vulkankrater hat einen Durchmesser von 3,5 km und ist bis zu 350 m tief. Sichtbar sind auch seine Fumarolen, die vulkanischen Dampfaustrittsstellen, am Grund des Kraters. Zudem ergibt es eine Weitsicht über die den Vulkan umgebenden Landschaften.
  • 7 Heiße Quellen von Filwoha
Der 10×15 m große Quellteich befindet sich im äußersten Norden des Nationalparks. Das Wasser besitzt beim Austritt eine Temperatur von 45 °C.
  • 8 Kudu-Tal

Aktivitäten[Bearbeiten]

Natürlich bietet sich die Beobachtung der Tierwelt an, wenn auch dafür Zeit aufgebracht werden muss. Im Park leben 81 Säugetier-, 453 Vogel- und 42 Reptilienarten. Einige von ihnen sind leicht beobachtbar.

Zu den Landschaftsformen gehören Akazienwälder, Wüstendatteln, Doumpalmenhaine und Savannen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Sie finden Afar-Messer zum Verkauf am Eingang des Parks 200/300 Birr. Das ist nicht zu viel.

Küche[Bearbeiten]

Im Nationalpark gibt es Restaurants nur in den Lodges.

Unterkunft[Bearbeiten]

Zelten[Bearbeiten]

Zelten ist an markierten Stellen möglich. Ein oder mehrere Ranger sind in diesem Fall zwingend erforderlich. Fragen Sie im Parkbüro nach.

Hotels im Park[Bearbeiten]

Awash Falls Lodge
  • 3 Awash Falls Lodge, innerhalb des Parks, 10 km südlich über eine unbefestigte Straße. Die einzige aktive Lodge im Park. Einfache Bungalows im traditionellen Stil. Eine schöne Lodge zum Schlafen in einer natürlichen Landschaft, mit Blick auf die Wasserfälle. Ein Fahrerraum ist inklusive. Preis: Einzelzimmer 70 US-Dollar, Doppelzimmer 100 US-Dollar (Ermäßigung für Einwohner Äthiopiens). (8° 50′ 33″ N 40° 0′ 46″ O)
  • 4 Kereyou Lodge. Die Lodge wird gegenwärtig nicht betrieben. Sie bestand aus einigen heruntergekommenen Wohnwagen. (8° 52′ 42″ N 40° 5′ 43″ O)

Hotels außerhalb des Parks[Bearbeiten]

Ansonsten ist es am einfachsten, Awash oder Metahara zu erreichen. Diese beiden etwa zehn Kilometer außerhalb des Parks gelegenen Orte bieten eine ausreichende Auswahl an einfachen, aber vernünftigen Hotels.

Klima[Bearbeiten]

Insbesondere im Sommer sind die Temperaturen im Park sind sehr hoch und können am Tag mehr als 40 °C erreichen. In den Nächten kühlt es um etwa 20 Grad ab. Die Regenzeit fällt in den Zeitraum von Februar bis August. Es fallen durchschnittlich 619  mm Niederschlag im Jahr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Richtung Awash, wenn Sie dort nicht übernachtet haben. Darüber hinaus, in Richtung Dschibuti, können Sie die Bilen Lodge in der Provinz Afar ausprobieren (50 km von Awash entfernt, darunter 10 km auf einer Piste). In Richtung Harar ist der Markt Atsbe Teferi einen Stopp wert.

In Richtung Addis, kann man Adama/Nazareth und Sodere mit seinen heißen Quellen besuchen. Sodere ist 25 km südlich von Adama an der Nationalstraße 8 gelegen.

Weblink[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.