Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Autun

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Autun
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Autun ist eine französische Gemeinde und Stadt im Département Saône-et-Loire, im Burgund.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Bischofstadt befindet sich auf einem Hügel am Arroux, welcher in die Loire fliesst. Sie wird auch Schwester und Verbündeter Rom's genannt, und ist auch das Tor zum Morvan.

Hier gründete Kaiser Augustus im Jahre 10v. Chr., die Stadte Augustodunum. Diese lag an der Fernhandelsstraße Via Agrippa. Doch war die Gegend schon in vorrömischer Zeit besiedelt, und auf dem heutigen Stadgebiet wird ein Druidenheiligtum vermutet. Nach den Römern übernahm der Bischof die Stadtverwaltung, bis im Jahre 956 die Stadt zum Herzogtum Burgund gelangte. Die Stadt lebte mit dem Bau der Wallfahrtskirche des heiligen Lazarus, im 12. Jahrhunderet erneut auf. Die mittelalterliche Stadtmauer orientierte sich an der Römischen und bezog die noch brauchbaren Bauten mit ein.

Die Stadt musste 1790 den Status als Provinzhauptstadt an Mâcon abgeben, und ist heute Hauptstadt des Arrondissement Autun und Verwaltungssitz zweier Kantone.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 2 Gare d'Autun Gare d'Autun in der Enzyklopädie Wikipedia Gare d'Autun im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGare d'Autun (Q3095701) in der Datenbank Wikidata

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Autun

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Römisches Theater

Die Altstadt, wo sich der Bischofsitz befand, wird Oberstadt genannt, und hier ist das alte Ortsbild noch gut erhalten. Denn die Industrialisierung fand in der Unterstadt, entlang des Flusses statt.

Janus-Tempel
  • Kathedrale Saint-Lazare. Mit dem Bau der Kirche, die durch den Papst Innozenz im Jahre 1146 dem heiligen Lazarus geweiht wurde, wurde 1120 begonnen. Im Jahre 1146 wurden die Lazarus-Reliquien übeführt. Und im Jahre 1195 wurde sie zur Kathedrale erhoben. Im 13. Jahrhunder mussten wegen Gewölbeschub die Langhauswände verstärkt werden. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde die Kirche umgebaut. Der zweite Umbau fand Ende des 18. Jahrhunderts statt.
  • Gallo-römische Ausgrabungen
  • Die beiden römischen Stadttore Porte d'Arroux und Porte St.-André.
  • Römisches Theater
  • Ruinen des Janus-Tempel
  • Ancienne Abbaye Les Ursulines. Das ehemalige Ursulinenkloster.
  • Musée Rolin. Im Schloss des bedeutenden Kanzlers der Herzöge von Burgund, Nicolas Rolin.
  • Musée d'Histoire Naturelle. Das Naturhistorische Museum.
  • Lycée Militaire. Die Militärschule, zu dessen berühmtesten Schülern Napoléon Bonaparte und sein Bruder Joseph Bonaparte gehörten.
  • Lazerus-Brunnen, auf dem Place Saint-Louis.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg