Alexandria Troas

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Türkei > Marmara-Region > Alexandria Troas
Alexandria Troas
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Alexandria Troas ist eine antike Ruinen-Stadt in der Provinz Çanakkale in der Türkei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Einst rivalisierte diese Stadt mit Byzanz um den Titel „Konstantinopel“. Heute erinnern nur noch Ruinen an diese Zeit. Gegründet wurde die Stadt 310 v.Chr. unter dem Namen Antigoneia von Antigonos Monophthalmos, baute aber wahrscheinlich auf einer wesentlichen älteren Siedlung auf. Schon neun Jahre später wurde die Stadt von Lysimachos in Alexandria Troas umbenannt. Durch zahlreiche Umsiedlungen von kleineren Orten in der Umgebung gewann die Stadt rasch an Größe. In dieser Zeit konnte die Stadt Troja den Rang ablaufen. Der strategisch gut gelegene Hafen, Zugang zu einigen Handelsrouten und der Ressourcenreichtum der Umgebung waren Garant für Wohlstand und gute Einnahmequellen. In dieser Zeit wurde die 8 km lange Stadtmauer gebaut, die ein 400 Hektar großes Areal umschließt. Als im Jahre 12 v.Chr. unter Kaiser Augustus eine römische Veteranenkolonie hier eingerichtet wurde, wurde dadurch die Stadt zur wichtigsten Drehscheibe im Osten des Reiches. Jede Armeebewegung von Ost nach West (oder umgekehrt) führte über diese Stadt. Der Einfluss der Stadt wurde so groß, dass erst Caesar und später Konstantin überlegten, die Stadt zur neuen Hauptstadt des römischen Reiches zu machen. Auch die frühen Christen erkannten schnell die zentrale Rolle der Stadt. So besuchte Paulus die Stadt zweimal und hatte hier die Eingebung, auch in Europa den christlichen Glauben zu verbreiten. Doch zunehmend stieg in den folgenden Jahrhunderten Konstantinopel zur führenden Metropole im östlichen Römischen Reich auf, so dass der Einfluss von Alexandria Troas schwand. Zudem fielen im dritten Jahrhundert die Goten ein und sorgten auch hier für Angst und Schrecken. Zwei schwere Erdbeben im fünften und sechsten Jahrhundert n.Chr. besiegelten schließlich das Ende der Stadt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist in Çanakkale (IATA-Code CKZ und ICAO-Code LTBH), der aber außer von Charter-Flügen nur von AnadoluJet angeflogen wird. Diese hat Verbindungen mit Ankara und dem Istanbuler Flughafen Sabiha Gökçen. Von hier aus geht es auf der Straße weiter.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Ruinen liegen in der Nähe des Ortes Dalyan (nicht zu verwechseln mit Dalyan in Lykien), welcher direkt an der Küste in der Nähe der Insel Bozcaada zu finden ist. Von hier ist es nicht weit und gut ausgeschildert.

Mit dem Auto von Çanakkale aus dem Norden oder von Izmir aus dem Süden kommend fährt man am Besten die D550 bis Ezine. Hier biegt man in Richtung Gökçebyır und Geyikli ab. In Geyikli nimmt man die Abzweigung in Richtung Dalyan.

Die Ruinenstätte ist zwar von der D550 ausgeschildert. Die Ausschilderung ist aber nicht durchgehend.

Vor Ort gibt es einen kostenfreien Parkplatz 1 Parkplatz von dem man bequem das Ausgrabungsgelände erreichen kann. Die Stadtmauer befindet sich von Dalyan aus gesehen vor dem Ausgrabungsgelände. Die Thermen befinden sich etwa einen Kilometer hinter dem Ausgrabungsgelände.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Alexandria Troas

Das Ausgrabungsgelände ist klein und übersichtlich und zu Fuß zu erkunden. Wer aber alles sehen will, sollte mobil sein und gutes Schuhwerk mitbringen. Die Thermen z.B. befinden sich abseits der Straße (aber nicht zu verfehlen) im Gebüsch im Wald und sind über einen kleinen Pfad erreichbar. Der Großteil der einstigen Metropole ist noch gar nicht zugänglich im Gebüsch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Therme des Herodes Atticus
  • Stadtmauer
  • 2 Prachtstrasse
  • 3 Agora Tempel

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Im naheliegenden Dalyan gibt es zahlreiche Pensionen und Hotels.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.