Brauchbarer Artikel

Achensee

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Achensee liegt in Tirol. Der auf 926 m Höhe liegende fjordartige Bergsee ist eine beliebtes Reiseziel besonders im Sommerhalbjahr. Im Winter und Frühling ist sehr wenig Wasser im See, da das Wasser nach Jenbach zur Stromerzeugung entnommen wird. Übringens hat der See fast Trinkwasserqualität.

Nordblick: Schifffahrt auf dem Achensee zwischen Gaisalm und Pertisau

Orte[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Österreich
Achensee
Achensee

am See: Der Ort gehört politisch zur Gemeinde Eben am Achensee

  • Eben am Achensee mit den Ortsteilen:
    • Pertisau 950 m - bekannter Urlaubsort am Westufer des Sees;
    • Maurach (950 m), Dorf am Südostufer des Sees; Maurach ist Ausgangspunkt für Bergtouren in das Rofan.

weitere Orte:

  • Jenbach - Verkehrsknotenpunkt im Inntal. Talbahnhof der historischen Achenseebahn und Fernverkehrshalt an der Inntalbahn
  • Wiesing - bei Jenbach im Inntal gelegen; die Gemeinde gehört zu Ferienregion Achensee

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Karwendel - die schroffen Kalkgipfel des Alpenpark Karwendel erheben sich westlich des Sees. Es gibt eine Vielzahl an Wander- und Klettermöglichkeiten.
  • Schwaz - liegt im Inntal, sehenswert sind u.a. Schloss Tratzberg und das Silberbergwerk


Hintergrund[Bearbeiten]

Blick über den See von Achenkirch aus
Blick über den Achensee Richtung Zillertal

Seedaten des Achensee:

  • Wasserfläche: 6,8 Quadratkilometer (größtes Gewässer Tirols)
  • Länge: 9,4 km
  • Breite: bis zu einem Kilometer
  • Tiefe: 133 m
  • Wasserqualität: Der See hat fast Trinkwasserqualität.
  • Wasserttemperatur: bis zu 19 Grad (mittlerer Wasserspiegel: ca. 929 m)
  • Stauvolumen: 66 Mio. Kubikmeter. Seit 1927 wird der Achensee über den Inn entwässert und so als "natürliche Talsperre" genutzt. Durch eine kleine Staumauer wurde das Stauvolumen des Sees erhöht. Das Wasserkraftwerk liegt bei Jenbach im Inntal und wird von der Tiroler Wasserkraft AG betrieben. Es besitzt eine Fallhöhe von 380 m. Durch das Stauvolumen schwankt der Wasserspiegel des Sees um bis zu 12 m. Im Winterhalbjahr ist der Wasserspiegel sehr niedrig. Wegen des Tourismus wird der Achensee im Sommerhalbjahr nicht so weit entleert.
  • Webcam der Tiroler Wasserkraft AG - Standort: Pertisau

Sprache[Bearbeiten]

  • Deutsch bzw. Österreichisch. Der örtliche Dialekt bereitet in der Regel keine Probleme.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Über die Inntalautobahn Rosenheim - Innsbruck (mautpflichtig): Man verlässt die Autobahn an der Ausfahrt Achensee/ Zillertal (Nr. 39), von hier über die gut ausgebaute Bundesstraße 181 hinauf zum Achensee. Wer möchte kann unterwegs an der B 181 vor Maurach anhalten und einen schönen Blick zurück ins Inntal genießen.
  • Mautfrei ab München: Autobahn A 8 Richtung Rosenheim; An der Ausfahrt Holzkirchen (Nr. 97) verlässt man die A 8. Von hier bieten sich zwei Varianten zum Achensee an:

Beide Strecken treffen im Bereich der österreichischen Grenze wieder zusammen. Von hier ist es über die Bundesstraße 198 nicht mehr weit bis zum See.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Fernzüge der Linie München - Rosenheim - Innsbruck halten zum Teil auch in Jenbach im Inntal. Von hier gelangt man mit dem Bus hinauf zum Achensee. Wer es nostalgischer mag kann auch die historische Achenseebahn zusammen mit dem Schiff zur weiteren Anreise nutzen (kostet allerdings bedeutend mehr).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vom Tegernsee (Bahnanschluss nach München) verkehrt auch eine Buslinie zum Achensee. Die Linie 9550 der RVO macht u.a. in Achenkirch, Buchenau und Maurach Station. Das Linienende befindet sich in Pertisau.

Achtung: Auf der Bundesstraße 13 zwischen Lenggries und Achenkirch gibt es keinen Busverkehr. Hier kann man nur ein Taxi nutzen.

Auf dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Achenseeschifffahrt[Bearbeiten]

Die Seerundfahrt dauert 2 Stunden. Es sind auch Tickets für Teilstrecken erhältlich (siehe Tirol-Schifffahrt mit Achenseeschifffahrt).

Busverkehr am Achensee[Bearbeiten]

Mit der weißen Gästekarte können Feriengäste aus Pertisau, Maurach, Achenkirch und Steinberg am Rofan die Busse im Bereich des Achensees kostenlos nutzen.

Achenseebahn[Bearbeiten]

Freunde historischer Eisenbahnen finden am Tiroler Achensee ein besonderes Kleinod. Seit 1889 verbindet eine Dampfzahnradbahn Jenbach im Inntal (530 m) mit dem 400 m höher gelegenem Achensee (931 m). Die Achenseebahn ist eine Schmalspur-Zahnradbahn (Spurweite 1000 mm). Der Zug überwindet auf einer Streckenlänge von 7 km ca. 400 m Höhenunterschied mit Hilfe eines Zahnradantriebs (maximale Steigung von bis zu 16 %). An der Endhaltestelle Seespitz kann man direkt in das Schiff umsteigen. Die Achenseebahn ist übrigens die älteste ausschließlich dampfbetriebene Zahnradbahn Europas.

Preise: Fahrt Jenbach - Seespitz einfach: 22.- € ; Berg- u. Talfahrt 29.- € (Stand 01-2010); Info Achenseebahn;
Der Bahnhof Jenbach ist Station an der Westbahn, der Eisenbahnstrecke von Wien über Salzburg und Innsbruck nach Bregenz. Der Bahnhof Jenbach ist auch Startpunkt der Zillertalbahn nach Mayrhofen im Zillertal; Info Zillertalbahn

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Seebereich[Bearbeiten]

  • Achenseebahn Die 7 km lange Achsseebahn verbindet Jenbach im Inntal mit dem ca. 400 m höher gelegenem See. Der Höhenunterschied wird mittels Zahnstange überwunden. Am See kann man direkt in das Schiff umsteigen. Für Freunde historischer Bahntechnik ist die Fahrt ein besonders Erlebnis, da der Betrieb größtenteils noch mit Dampfzügen erfolgt.
  • Rofan - Der über 2200 m hohe Bergstock begrenzt den Achensee nach Osten hin. Von Maurach aus kann man mit der Rofan-Seilbahn direkt in den hochalpinen Bereich zur Erfurter Hütte auf 1831 m fahren.
  • Falzthurntal - Sehenswertes Karwendeltal, das von Pertisau aus über eine Mautstraße oder über Wanderwege zugänglich ist. Die 7 km lange, für Radfahrer kostenlose Mautstraße ist auch eine schöne Radstrecke. Bis zur Gramaialm auf 1263 m muß man vom Achensee ca. 300 hm überwinden. Auch für Mountainbiker ist am Talende Schluss - es sei denn man nimmt längere Tragestrecken in Kauf.

Im weiteren Umfeld[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baden im See[Bearbeiten]

  • Durch die hohe Lage des Sees wird das Wasser maximal ca. 18-19 Grad Celsius warm (mittlerer Wasserspiegel: ca. 929 m). Gesund ist das aber allemal, da das Wasser fast Trinkwasserqualität hat. Da lohnt es auch zu kneippen, wenn der See etwas kühler ist. Manche Schwimmer wollen aber auf ihren Neoprenanzug nicht verzichten.

Wassersport[Bearbeiten]

Windsurfen und Kitesurfen in der Buchau (Maurach) bzw. entlang der langen "Seeuferstraße" (Richtung Achenkirch).

Problem: Der Nordwind bläst recht unregelmäßig, daraus folgen lange Wartezeiten, die es mit "Chillen" zu überbrücken gilt.

Auch zum Paddeln ist der Achensee ein geeignetes Revier. Detaillierte Infos dazu im Faltboot-Wiki.

Wandern[Bearbeiten]

Achensee Westuferweg[Bearbeiten]

Der Wanderweg (für Fahrräder gesperrt und nicht für Kinderwagen geeignet) führt von Pertisau bis nach Achenkirch. Das Seeufer ist hier besonders schroff, da die Berge des Karwendel direkt steil zum See abfallen. Wer wilde, weitgehend unberührte Natur im Gebirge liebt, ist hier richtig. Natürlich ist man auf dem beliebtem Weg nicht alleine unterwegs, aber die Zahl der Wanderer hält sich in Grenzen. Dies hängt sicher auch etwas mit der nicht ganz einfachen Wegbeschaffenheit zusammen.

Für die Nutzung des Bergpfads bis zur Gaisalm (Mariensteig) sollte man etwas Schwindelfreiheit und festes Schuhwerk mitbringen. "Badelatschen und Stöckelschuhe" sind das komplett falsche Schuhwerk für die Strecke. Am besten eignen sich knöchelhohe, feste Bergwanderschuhe. Als Mindestausstattung empfehlen sich aber zumindest Schuhe mit guter Profilsohle und halbwegs gutem Halt (z. B. Lauf- oder Nordig-Walking-Schuhe). Unterwegs ist eine Einkehr in der nur zu Fuß und per Schiff zugänglichen Gaisalm möglich (Beschreibung der Gaisalm siehe Achenseeschifffahrt). Lage der Gaisalm: 47° 28' 36" N 11° 42' 7" O.

Die zweite Etappe des Weges von der Gaisalm nach Achenkirch verläuft als Gaisalmsteig richtig hoch über dem See. Der Steig ist mit Drahtseilen gesichert. Hier benötigt man eine bessere Schwindelfreiheit und festere Trittsicherheit, als auf dem ersten Teil des Weges. Für diese Anstrengungen wird man aber mit traumhaften Panoramablicken über den See belohnt.

Gehzeiten:

  • Pertisau (Schiffsanleger) - Achenkirch (Schiffsanleger "Scholastika"): ca. 2 1/2 - 3 Std. (ohne Pause auf der Gaisalm)
  • Pertisau (Schiffsanleger) - Gaisalm (Schiffsanleger): etwa 1 1/2 Std
  • Gaisalm (Schiffsanleger) - Achenkirch (Schiffsanleger "Scholastika"): etwa 1 1/4 - 1 1/2 Std. (bergige Strecke)
  • Die Rückfahrt mit der Achensseeschifffahrt ist zu empfehlen. Wer möchte kann natürlich auch um den ganzen See laufen (etwa 24 km). Allerdings sind die übrigen Streckenabschnitte zu Fuß nicht so empfehlenswert.

Bergwandern[Bearbeiten]

  • Karwendel mit diversen Tourenmöglichkeiten; die besten Zugänge hat man von Pertisau aus.
  • Zwölferhorn 1491 m bei Pertisau: Dieser Berg direkt am See bietet sich für kleinere Bergwanderungen an. Die Karwendel-Bergbahn erleichtert den Aufstieg.
  • Gerntal bei Pertisau. Das Tal eröffnet einige schöne Spazier- und Bergwandermöglichkeiten.

Radfahren[Bearbeiten]

Achensee-Radweg[Bearbeiten]

Verlauf: Pertisau - Maurach - Achenkirch (etwa 15 km einfach)

  • weitgehend ebene Strecke, die asphaltiert ist (entlang des östlichen Seeufers). Achtung: Die Hälfte der Strecke zwischen Buchau und Achenkirch (der 4 km lange Abschnitt Buchau - Camping Schwarzenau) ist eine Mautstraße. Hier muß mit dem KFZ-Verkehr geradelt werden.
  • am westlichen Seeufer (Abschnitt Pertisau - Achenkirch) gibt es nur einen Wanderweg.

Sonstige Radziele[Bearbeiten]

  • Gerntal mit Gernalm (1166 m) - 5 km Asphaltstraße mit ca. 200 hm ab Pertisau. Der Belag ist Rennradtauglich
  • Falzthurntal mit Gramaialm (1263 m) - 7 km Asphaltstraße mit ca. 300 hm ab Pertisau

MTB-Touren[Bearbeiten]

Kürzere Touren z. B. zu folgenden Almen:

  • Bärenbadalm (1457 m)
  • Feilkopfgalm (1562 m)
  • Plumsjochhütte (1630 m)

Mehrtägige Karwendeldurchquerung über Plumssattel, Grosser Ahornboden, Karwendelhaus, Scharnitz. Start der Tour ab Pertisau; Rückfahrt zum Achensee durch das Inntal oder über das obere Isartal möglich.

Achenseelauf[Bearbeiten]

Der 23,9 km lange Lauf rund um den See findet regelmäßig Anfang September statt. Start und Ziel liegen in Pertisau. Weitere Informationen: siehe Seite des Achenseelauf.

Küche[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Achensee ist eine sichere Region.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Wanderkarte Karwendelgebirge 1:50000 Kompassverlag (Blatt 26) incl. informativem Beiheft mit Sehenswürdigkeiten, Wandertouren und Hüttenliste. Die Karte enthält auch Rad und MTB-Routen. Diese sind allerdings lediglich als grüne Linie eingezeichnet. Preis 6,95 Euro; ISBN 3-85491-027-4 (Datenstand 08-2006)
  • Radkarte-Achenssee: Bei den Touristinformationen ist die Radkarte-Achensee kostenlos erhältlich (Stand 08-2004). Sie enthält die Radwanderwege und MTB-Strecken mit genauen Tourenbeschreibungen. Zum Wandern ist diese Karte nicht geeignet. Da das Kartenbild nur stilisiert ist, empfiehlt sich zusätzlich der Kauf der obigen Kompass-Karte, die eine hochgenaues Kartenbild enthält.


  • Bayerisches Landesvermessungsamt "Karwendelgebirge" 1:50000, Blatt UKL30, Wanderwege, Radwanderwege, GPS-Gitter;
  • freytag & berndt (1:50.000) Blatt WK323, WK5322 (Wanderer, Rad und Schitourenkarte);
  • Alpenvereins Karten (1:25000) Blatt 5/ 3, östliches Blatt; (für Bergsteiger)

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.