WV-thumbs.svg

Wikivoyage:Ferientipps Winter 2015/2016

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferientipps Winter 2015/2016

Hier werden Reiseziele vorgestellt, die Wikivoyage für den Urlaub im Winter 2015/2016 empfiehlt.

Wie du bei dieser Seite mitmachen kannst, ist hier erklärt.

MUC Justizpalast 2013-12.jpg

Maxvorstadt ist ein zentraler Stadtbezirk von München und steht mit seinen klassizistischen Bauten, den vielfältigen Museen und den unterschiedlichen Hochschulen repräsentativ für Kunst, Kultur und Bildung, gleichzeitig als Standort für die Löwenbrauerei und die Spatenbrauerei aber auch für die Bierstadt München. Der Stadtbezirk schließt sich unmittelbar nordseitig an das Zentrum an und reicht vom Stachus und Justizpalast bis zur Georgenstrasse nach Schwabing im Norden und vom Englischen Garten im Osten bis zur Lothstrasse in Neuhausen im Westen. In der Adventszeit sind zusätzliche Sehenswürdigkeiten zudem der weihnachtliche Mittelaltermarkt mit Adventsspektakel am Wittelsbacherplatz und der Weihnachtsmarkt Chinesischer Turm im nahen Englischen Garten.

Zum Wikivoyage-Reiseführer München/Maxvorstadt ....

Rom Petersplatz Engelsburg.JPG

Der Reiseführer Rom/Illuminati verbindet die Schauplätze des Thrillers Illuminati (englischer Originaltitel Angels & Demons) von Dan Brown in Rom wie den Vatikan, das Pantheon, den Piazza del Popolo, den Respiro di Dio, den Piazza Barberini, den Piazza Navona und das Castel S. Angelo (Engelsburg). Auch wenn nicht alle Details aus dem Buch mit der Wirklichkeit übereinstimmen, ist ein Rundgang durch Rom auf den Spuren des Thrillers eine interessante Variante um die Ewige Stadt kennen zu lernen. Die Handlung des Thrillers dreht sich um einen angeblichen Versuch des Illuminatenordens, eines seit Jahrhunderten bestehenden Geheimbundes, die katholische Kirche zu zerstören. Tatsächlich stellt sich als Motiv jedoch die ideologische Annäherung der katholischen Kirche an die Wissenschaft heraus.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Rom/Illuminati ....

Malta Mdina BW 2011-10-05 13-02-11 1.JPG

Mdina ist eine Stadt im Western District auf Malta, deren Ursprünge bis in die Bronzezeit zurückgehen, als die strategisch günstige Lage auf einem Hügel als Wohnplatz genutzt wurde. Bevor die Ritter des Johanniterordens die Hauptstadt ans Meer verlegten war Mdina die frühere Inselhauptstadt von Malta. Die Stadt auf einer Anhöhe ist ganz von Festungsmauern umgeben, das mittelalterliche Stadtbild ist geprägt von den aus dem maltatypischen sandfarbenen Kalkstein errichteten Palästen und Kirchen und vielen schmalen Gassen. Da in der Stadt selbst nur sehr wenige Einwohner leben, wird es abends, wenn die Touristen Mdina nach einer Besichtigung tagsüber wieder verlassen haben, in der Stadt sehr ruhig, weshalb Mdina auch die stille Stadt genannt wird und sich deshalb danach nahezu menschenleer präsentiert.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Mdina ....

Caldera de Taburiente 01.jpg

La Palma (vollständiger Name La Isla de San Miguel de La Palma) ist die nordwestlichste der Kanarische Inseln, die eine der Comunidades Autónomas (autonomen Gemeinschaften) Spaniens bilden und gehört zu der Provinz Santa Cruz de Tenerife. Die Inselgruppe liegt im Atlantischen Ozean zwischen Marokko, Kap Verde und Madeira sowie den Azoren. Hauptstadt der Insel ist Santa Cruz de La Palma, auf der Westseite La Palmas befindet sich Los Llanos de Aridane. La Palma ist mit einer Fläche von 708 Quadratkilometern die fünftgrößte der Kanarischen Inseln. Der Spitznamen von La Palma lauten "La Isla Bonita" (die schöne Insel) und "Isla Verde" (Grüne Insel). Weitestgehend vom „Massentourismus“ verschont geblieben haben viele Orte der Insel ihren ursprünglichen Charakter erhalten.

Zum Wikivoyage-Reiseführer La Palma ....

Kruger National Park - Shingwedzi River with elephants.jpeg

Der Kruger National Park (kurz KNP oder Kruger, deutsch auch Krüger-Nationalpark) ist ein Nationalpark im Nordosten Südafrikas. Im Osten grenzt er an Mosambik und im Norden an Simbabwe. Nordwestlich des Parks befindet sich die südafrikanische Provinz Limpopo und im Südwesten bis Süden die Provinz Mpumalanga. Der KNP ist einer der größten und bekanntesten Nationalparks der Welt und zieht mit seiner wunderschönen Landschaft und außergewöhnlichen Vielfalt an Tieren jedes Jahr über eine Million Besucher an. Im Park leben circa 150 Säugetierarten inklusive der „Big Five“ und „Little Five“, außerdem über 500 Vogelarten und über 100 Reptilienarten, knapp 50 Fischarten und rund 35 Amphibienarten. Während der Regenzeit (November-April) steigen die Temperaturen tagsüber auf über 40 °C an.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Kruger National Park ....

Bayon 01.jpg

Angkor Thom, die letzte Hauptstadt des Angkorreiches, ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten im Gebiet von Angkor. Markant und bekannt für Angkor Thom sind die Haupttore, die jeweils mit vier Gesichtern gekrönt sind. Die erhaltenen Bauwerke und Ruinen liegen etwa sieben Kilometer nördlich der Stadt Siem Reap (Kambodscha) bzw. etwa ein Kilometer nördlich des bekannten Tempels Angkor Wat im Angkor Archäologischen Park, der wohl größten Touristenattraktion in Kambodscha. Wie ein Tempelberg, so ist auch Angkor Thom als Modell der Welt nach damaliger Vorstellung errichtet worden. Je nach Interesse kann die Erkundung von Angkor Thom durchaus einen halben Tag in Anspruch nehmen. Seit 1992 ist Angkor Thom zusammen mit dem Angkorgebiet UNESCO-Weltkulturerbe.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Angkor Thom ....