WV-thumbs.svg

Wikivoyage:Ferientipps Sommer 2013

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferientipps Sommer 2013

Hier werden Reiseziele vorgestellt, die Wikivoyage für den Urlaub im Sommer 2013 empfiehlt.

Wie du bei dieser Seite mitmachen kannst, ist hier erklärt.

Operaen 3juni2007.JPG

Oslo, die mondäne Hauptstadt Norwegens, liegt am nördlichen Ende des Oslofjords. Alte Arbeiterviertel und eine wechselhafte Geschichte stehen im Kontrast zum Status der teuersten Stadt der Welt, moderne Bürogebäude und großzügige Einkaufszentren liegen gleich gegenüber von kleinen Inseln im Oslofjord, und nie ist es weit in die umgebenden Wälder. Besucht man Oslo auf der Durchreise oder im Rahmen einer Mini-Kreuzfahrt, sollte man sich das sommerliche Treiben rund um das Hafenbecken Pipervika nicht entgehen lassen, bei einem Spaziergang über die Festung Akershus, einem Besuch des Osloer Rathaus, in dem alljährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird, oder in einer der vielen Bars am Ufer und den Schiffen vor Akerbryyge, dem ehemaligen Werftgelände, das zu einem eleganten und teuren Shopping-, Wohn- und Bürozentrum direkt am Wasser ausgebaut wurde. Fehlen darf auch nicht ein Besuch der neuen Oslo Opera, auf deren schrägen Außenflächen man als Besucher flanieren und den Ausblick über den Oslofjord und die Stadt genießen kann.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Oslo ...


Luftaufnahme Spiekeroog.jpg

Spiekeroog, die kleine ostfriesische Insel, die sich selbst "Grüne Insel" nennt, hat ihren ganz eigenen Charakter im Vergleich zu den benachbarten Inseln. Hier gibt es keine großen Hotel- und Vergnügungsanlagen, sondern es ist ein eher ruhiges und beschauliches Treiben in den engen Gassen des kleinen Inselortes. Die autofreie Insel eignet sich vor allem für ruhesuchende Urlauber und für Familien zum Strand- und Badeurlaub, sie bevölkern Sommer für Sommer die vielen Ferienwohnungen, Jugendheime und den Campingplatz der Insel.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Spiekeroog ...


Nerja01.jpg

Das milde Klima und die Sonnengarantie locken jährlich zahlreiche Urlauber an die Mittelmeerküste der spanischen Provinz Málaga. Einst gab es an der Küste nur beschauliche Fischerdörfer, sie wurden vor rund 100 Jahren beliebtes Feriensziel wohlhabender Spanier. Diesen ersten Urlaubern folgten bald darauf Künstler, schließlich wurde die Costa del Sol von der Tourismus-Industrie entdeckt, und es entstanden großzügige und luxuriöse Ferienanlagen mit all ihren positiven und negativen Auswirkungen. Costa del Sol, das ist für viele ein Synonym für Bettenburgen und Massentourismus. Auch wenn sich in den letzten Jahren durch den Bau von einigen Dutzend Golfplätzen die touristische Zielgruppe geändert hat. Aber an einigen Stellen gibt es sie noch: ruhige und malerische kleine Ferienorte.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Costa del Sol ...

Niagarafälle.JPG

Niagara Falls liegt auf der kanadischen Seite der Niagarafälle und ist ein Grenzort zu den Vereinigten Staaten. Damit ist der Ort eines der Top-Touristenziele des Landes. Da die Schokoladenseite der Fälle ‒ die Frontalansicht ‒ ausschließlich von Kanada aus zu sehen ist, ist Niagara Falls, Ontario der amerikanischen Schwesterstadt auf jeden Fall vorzuziehen. Der Besucherandrang ist jedoch erheblich, und wer die Wahl hat, besucht Niagara Falls am besten nicht am Wochenende.

Wer die spektakulären Wasserfälle genauer betrachten möchte, hat die Wahl: eines der zahlreichen Boote mit dem Namen Maiden of the Mist bringt die Besucher bis zur schäumenden Gischt, trotz blauer, grüner oder andersfarbiger Regencapes ist das Nasswerden im Fahrpreis inbegriffen. Zweite Variante: der 160 m hohe Skyoln-Tower mit einer atemberaubenden Auffahrt im gläsernen Aufzug, oder aber mit einem Rundflug im Helikopter. Zum Wikivoyage-Reiseführer Niagara Falls (Ontario) ...