Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ustica

Aus Wikivoyage

Die Insel Ustica liegt in der Provinz Palermo auf Sizilien in Italien. Ein Meeresschutzgebiet mit reicher Meeresflora und -fauna, die zerklüftete Küste, das klare Wasser, die Vielfalt an Fischen, machen die Insel für Taucher sehr attraktiv.

Regionen[Bearbeiten]

Landkarte Italien - Ustica (Quelle: OpenStreetMap/www.tauchen-ustica.de)
Landkarte Insel Ustica (Quelle: OpenStreetMap/www.tauchen-ustica.de)

Ustica (Isola Ustica) ist eine kleine vulkanische Insel nördlich von Sizilien im Tyrrhenischen Meer. Die Insel hat eine Fläche von 800 ha, höchste Erhebung ist der Monte Guardia dei Turchi mit 240 m. Ustica ist auch der Name der einzigen Gemeinde auf der Insel, die zur Provinz Palermo gehört und etwa 1.300 Einwohner hat.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Ustica hat eine Fläche von 8,1 km² und hat etwa 1300 Einwohner. Administrativ ist sie Teil der Provinz Palermo auf Sizilien. Die Insel entstand durch unterseeische Vulkanausbrüche, wobei der letzte Ausbruch vor etwa 150.000 Jahren stattfand, und ist ein Freilichtmuseum für Liebhaber der Vulkanologie.

Der langsame und stetige Aufprall des Meeres auf die Küste hat unregelmäßig Einbuchtungen, Buchten und Höhlen geformt. Im Jahr 1986 wurde das Gebiet um die Insel zum Meeresschutzgebiet (italienisch: Area Marina Protetta Isola di Ustica) erklärt, um die reiche Meeresflora und -fauna zu schützen. Die zerklüftete Küste, das tiefe, sehr klare Wasser und das Vorhandensein einer großen Vielfalt an Fischen machen die Insel für Taucher sehr attraktiv. Das ist der Hauptgrund, warum Tausende von Touristen diese Insel jedes Jahr besuchen.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise nach Ustica von Deutschland aus erfolgt am besten über Palermo. Die Fähren von Palermo benötigen für die 36 Seemeilen (66 Kilometer) nach Ustica etwa 1,5-2,5 Stunden. Alternative Anreisemöglichkeiten sind:

  • Flüge nach Catania: von Catania dann mit dem Mietwagen oder Zug nach Palermo, dann mit der Fähre wie oben beschrieben nach Ustica.
  • Flüge nach Neapel: von Neapel aus gibt es in den Sommermonaten eine Fährverbindung direkt nach Ustica;
  • Anreise von Malta: per Fähre nach Sizilien, dann von Palermo mit der Fähre nach Ustica.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Usticas einzigartige Unterwasserwelt macht die Insel zu einem Traumziel im Mittelmeer für Taucher. Dies ist nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die Gewässer rund um Ustica bereits 1986 als Meeresschutzgebiet unter Naturschutz gestellt wurden. Vor allem das Tauchen in Grotten und Höhlen steht ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala der Besucher. Es gibt aber auch Schiffswracks und römische Ruinen unter Wasser zu erkunden. Die Hochsaison des Tauchtourismus konzentriert sich aber immer noch stark auf Juli und August, die Haupturlaubszeit der Italiener.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.