Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Brauchbarer Artikel

Tunis

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Tunis (Gouvernorat))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tunis
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tunis (تونس) ist die Hauptstadt von Tunesien. Sie liegt im Norden des Landes unweit des Mittelmeers.

Stadtteile[Bearbeiten]

Das kolonialzeitliche Viertel zwischen Hauptbahnhof und Lac (Ville Nouvelle) ist schachbrettartig angelegt, die Straßen der nördlichen davon liegenden arabischen Altstadt, der Medina traditionell verwinkelt. Dieser Stadtteil ist als Ensemble Teil des Weltkulturerbes.

Alte Herrenhäuser (Dar) werden daher aufwendig restauriert und können in einigen Fällen besichtigt werden (Übersicht der Stadtverwaltung). Im 1 Dar Lasram, 24 Rue du Tribunal, hat die für das Welterbe zuständige Behörde Agence Sauvegarde de la Medina, ihren Sitz. Eine kleine Ausstellung bietet hier Mo.-Fr. 9.00-16.30 Informatives. Der Dar Othman war die Privatresidenz des ersten osmanischen Statthalters ab 1594. Zugänglich 8.00-14.00 im Sommer sowie 9.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr im Winter. Im Dar ben Abdullah ist ein volkskundliches Museum, das Mo.-Sa. 8.00-14.00 Uhr öffnet. Im Dar el-Haddad ist nur der Innenhof zu besichtigen, dies jedoch gratis, tgl. Sa.-Do. im Sommer 8.00-14.00, im Winter 9.00-13.00 u. 14.00-17.00. Zu denselben Zeiten darf man in den Innenhof des Dar Hussein, im Gebäude hat die Altertümerverwaltung ihren Sitz.

Zwischen der Stadt und dem Golf von Tunis liegt der See von Tunis, eine flache Lagune, die schon zur Kolonialzeit von einer zehn Kilometer langen Straße durchtrennt wurde. Die schöneren Gegenden abseits der Innenstadt sind das Regierungsviertel Le Bardo, im Norden das Viertel um die Belvédère-Hügel und die neueren Siedlungen El Menzah und Ariana. Nördlich von La Goulette, zum Flughafen hin, reihen sich die wohlhabenden Vororte Qartāj (Karthago). Le Berges du Lac I und II sind Neubauviertel für Wohlhabende. Wer rustikaler leben möchte bevorzugt die Innenstadt oder Lafayette. Die Industrieviertel Megrine und Ben Arous sind im Süden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Seit 1195, unter den Almohaden, hat der Ort Hauptstadtfunkton, daran änderte sich auch zur osmanischen und französischen Kolonialherrschaft nichts.

Durch das rapide Wachstum der Stadt ist heute das gesamte Gebiet des Gouvernement Tunis von der Stadt bebaut, auch wenn einzelne Ortschaften nicht in die Stadt Tunis eingemeindet sind. 1966 lebten hier nur 642000 Einwohner, heute sind es im Großraum deutlich mehr als zwei Millionen. Da die Verwaltung unter Präsident Bourghiba für afrikanische Verhältnisse vorbildlich war, kam es kaum zur Entstehung von Slums.

2 Staatliches Fremdenverkehrsamt (Office National du Tourisme Tunisien), 1 Avenue Mohamed V. Tel.: +216 71 120 300.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Aéroport International de Tunis-Carthage (مطار تونس قرطاج الدولي, IATA CodeTUN, ICAO CodeDTTA) (8 km zur Innenstadt. Buslinien 35 und 635 (Tunis Marine). Direktbusse auch nach Bizerte. Beachte: Der Vorortbahnhof l'Aéroport ist kilometerweit entfernt.). Nur ein Terminal für nationale und internationale Flüge. Seit der Modernisierung durchgehend rollstuhlgerecht. WLAN gibt es seit 2019 im gesamten Terminal. Geldwechselmöglichkeiten durch 6 Banken gibt es ganztägig. Keine Duschen, oder Gepäckaufbewahrung. Taxifahrer im Vorfeld können aggressiv-aufdringlich sein und behaupten ihre Meter seien “kaputt.”

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof 2 Gare de Tunis (Auskunft ☎ +216 20 893 817) ist direkt beim zentralen Tramumsteigepunkt Place du Barcelone. Die Schließfächer (hinter dem Polizeiposten) sind nachts nicht zugänglich.

Die Fernstrecken sind im Landesartikel beschrieben.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Wichtigster Betreiber von Fernbussen ist die halbstaatliche SNTRI. Besonders an Wochenenden sind Reservierungen angeraten.

  • 3 Gare Routière Nord (محطة النقل البري للشمال بباب سعدون, nördlicher Sammeltaxi-/Busbahnhof), Ave. Habib Bougatfa (Metro 3, 4, 5, 14: Bab Saadoun, dann 200 m). Mit Postamt.
  • 4 Gare Routière Sud (محطة النقل البري تونس الجنوبية, südlicher Busbahnhof) (Metro 1, 6, 12, 14: Bab Alioua). Hier fahren auch die Busse nach Algerien ab: tgl. bis Annaba, ein Mal pro Woche durch bis Algiers.
    • Taxi Station Door Aliyou (محطة سيارات الاجرة باب عليوة, Station Louage Bab Aliwa, ein Sammeltaxi-Standplatz) (100 m vom Busbahnhof).
  • 5 Station Louage Moncef Bey (Ave Hammouda Pacha). Sammeltaxis Richtung Sousse, Sfax und Gabes.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Sammeltaxis (Minibusse), die auch an den Busbahnhöfen abfahren, erkennt man an ihrer weißen Farbe mit längsseitigem roten Streifen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Fährverbindungen aus Italien und Frankreich sind im entsprechenden Abschnitt des Landesartikels beschrieben. Das Fährterminal ist im 6 Hafen La Goulette. Die S-Bahn fährt regelmäßig.

3 D'Alessandro Travel Agency, Av. Habib Bourgiba / Av. du Paris. Tel.: +216 71 339 500. Buchungen für Fähren der italienischen GNV.

Der Yachthafen ist in Sidi Bou Saïd.

Mobilität[Bearbeiten]

Schienengebundener Nahverkehr im Großraum Tunis (2019; métro léger und RER).

Taxis kosten (2019) 0,50 TDN Grundgebühr, dazu 1 TDN/km, Wartezeit 15 TDN/h; Nachtzuschlag ab 21.00 Uhr. Sie verfügen sämtlich über ein Meter, es kann jedoch für Ausländer nötig sein auf das Einschalten bestehen zu müssen.

Den öffentlichen Nahverkehr betreibt Transtu. Es gilt ein Zonensystem. Man verkauft auch Kombikarten für unterschiedliche Verkehrsmittel. Für touristische Aufenthalte durchaus interessant sein können die verschiedenen Carte hébdomadaire, dabei handelt es sich um Bündel von je acht Einzelfahrkarten.

Vorortbahn[Bearbeiten]

Von Tunis in die östlichen Vororte verkehrt über 19 Kilometer der sogenannte TGM („Tunis - Goulette - Marsa“), die erste elektrische Bahn des afrikanischen Kontinentes. Die Züge fahren ab der Station Tunis Marine und bedienen La Goulette, Carthage (Kathago), Sidi Bou Saïd und den Küstenort La Marsa.

Stationen: Tunis Marine, Le Bac, La Goulette, Goulette La Neuve, La Goulette Casino, Khereddine, Aéroport, Le Kram, Carthage Salambo, Karthago Byrsa, Karthago Dermech, Hannibal Karthago, Carthage Présidence, Karthago, Amilcar, Sidi Bou Saïd, Sidi Dhrif, La Corniche, Marsa Plage. Von 3.30 bis 0.00 Uhr fährt etwa halbstündig ein Zug.

Bei den Fahrpreisen gilt ein Zonensystem. Es gibt 1. und 2. Klasse. Die billigste Einzelfahrt kostet 2019 0,32 TDN.

S-Bahn[Bearbeiten]

S-Bahnen fahren von Tunis über Radès, Ez Zahra, Hammam Lif, Borj Cédria bis Erriadh und zwischen Sousse, Sahline, Monastir, Moknine und Mahdia, die Linie ab Tunis wird je nach Tageszeit etwa alle 10-20 oder alle 30-40 Minuten bedient, jene ab Sousse alle 60-90 Minuten.

Trambahn[Bearbeiten]

In Tunis existiert ein modernes Straßenbahnnetz, Métro Léger genannt, mit Strecken durch das Stadtzentrum und hinaus zu den Vororten Ben Arous, Den Den, Ibn Khaldoun und La Ariana. Eine Strecke bedient auch das Nationalmuseum Le Bardo. Das Netz hat eine Länge von etwa 45 Kilometern mit 66 Stationen.

Busse[Bearbeiten]

Auch in den Bussen von Transtu gilt ein Zonensystem. Man bedient ein Netz von mehr als 5800 km.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten bei Tunis
Karte mit Sehenswürdigkeiten in der Medina.

1 Reiterstandbild und Uhrturm für Habib Bourghiba, im Kreisverkehr pl. du 14. jan. 2011 an der Ave. Habib Bourghiba. [1]

2 Palais du Gouvernement, Rue de la Kasbah. Platz vor dem monumentalen Regierungsgebäude. Die Demonstrationen 2011 konzentrierten sich hier. Hinter dem Regierungsgebäude ist das sehenswerte Ahmed Khodja-Mausoleum (ضريح أحمد خوجة) sowie der Dar El Bey ( دار الباي ), ehemals Fürstenpalast ist hier heute die Amtswohnung des Premierministers.

Sakralbauten[Bearbeiten]

3 Sidi Youssef Dey-Moscheee (جامع سيدي يوسف داي) (am Rand des großen Souks, zum Regierungspalast hin). Hat einen charakteristischen Minarett im osmanischen Stil, erb. 1616-37. Der Gebetsraum ist im Obergeschoß, die Mieten der darunterliegenden Läden sorgten traditionell für den Unterhalt von Gebäude und Klerikern.

4 El-Zitouna-Moschee (جامع الزيتونة, Zentralmoschee), 30 Rue Jamaa Ez Zitouna. Der Bau hat seinen Ursprung im 9. Jahrhundert. Der viereckige Minarett wurde jedoch erst im 19. Jahrhundert errichtet. In der nahen r. des Libraires sind drei Koranschulen aus dem 17. Jahrhundert. Geöffnet: Besichtigung durch Ungläubige (nicht im Gebetsraum) Sa.-Do. 8.00-12.00, Fr. (nur Außenbereiche) 9.00-11.30, ganz geschl. an isl. Feiertagen.

5 Sidi Mehrez-Moschee (جامع محمد باي, Mohammed Bay-Moschee), r. Sidi Mehrez. Auf der gegenüberliegenden Straßen Seite ist das reich verzierte Mausoleum Zaouïa Sidi Mehrez. Geöffnet: Ungläubigen ist der Zutritt zur Moschee generell verboten.

6 Kathedrale St. Vincent de Paul, 4, Rue d'Alger, Ville Nouvelle (am Platz zwischen Place de l’Indépendance, dem Ende der Av. Bourghiba und dem Beginn der Ave. du Paris). Erbaut in den 189ern über einem Friedhof christlicher Sklaven. Stilistisch ein Mischmasch aus neugotischen, byzantinischen und maurischen Elementen.

Museen[Bearbeiten]

  • 7 Bardo-Nationalmuseum (المتحف الوطني بباردو, Metro Bardo, Linien 4, 14; zahlreiche Busse, Halt Bab el-Khadra. Hinter den Parlamentsgebäuden), Route Nationale 7. Tel.: +216 71 513 650. Ehemaliger Palast der Husaiden. Geöffnet: Di.-So.: 9.00-17.00 (Sommer), 9.30-16.30 (Winter). Preis: Ausländerpreis 13 TDN.
  • 8 Musée de la Monnaie (متحف العملة, Numismatisches Museum), Ave Mohamed V / R. Gandhi. Von der Zentralbank betriebene kleine, feine Ausstellung. Geöffnet: Di.-So. 9.30-16.30.
  • Dar Maâkal Az-Zaïm (دار معقل الزعيم), Place du Leader (= Maâkal Az-Zaïm) (Am Rande der Medina). Ein traditionelles Wohngebäude, das vom späteren langjährigen Staatspräsidenten Habib Bourguiba als Wohnhaus genutzt wurde und daher heute als nationale Gedenkstäte und Museum genutzt wird. Im Umfeld ist die El Hawa-Moschee, Sidi Kacem El Jellizi-Mausoleum (المركز الوطني للخزف الفني) sowie ein kleines Porzellanmuseum.
  • Palais Kheireddine (متحف قصر خير الدين باشا, städtisches Museum), Rue du tribunal. Klassisches Gebäude in dem auch wechselnde Ausstellungen moderner Kunst stattfinden. Geöffnet: Mo.-Sa. 10.00-18.00.
  • 9 Cité des Sciences (naturkundlich-wissenschaftliches Museum), Rue La Cité des Sciences. Tel.: +216 71 766 000. Mehrere Hallen, die vor allem Jugendlichen die Naturwissenschaften näher bringen sollen, hierfür gibt es ein umfangreiches Kurs- und Veranstaltungsprogramm. Mit Foucault'schem Pendel, Dinosauriergarten und Planetarium. Geöffnet: Di.-So. 9.00-17.15. Preis: Erw. 2,5 TDN, Planetarium extra 1,5 TDN. Wochenendzuschlag 0,5 TDN. Zimmer im Abou Fehr-Gästehaus: Einzel 30 TDN, Doppel 50 TDN.

Grünanlagen[Bearbeiten]

  • 10 Parc du Belvédère (حديقة البلفيدير), Ave Mustapha Khaznadar (u.a. Bus: Place Pasteur; Jughurta). 1892-1910 angelegt. War zur Kolonialzeit der bevorzugte Park der herrschenden Klasse, heute im Nordteil überragt von einem Fahnenmast. Sehenswert ist der Pavillon La Koubba im maurischen Stil. Im Südteil des Parks ist der Zoo. Beim Bushalt Place Pasteur befindet sich parkseitig auch ein Postamt und der Piscine Municipale Belvédère. Geöffnet: Di.-So.: 9.00-17.00 (sehr voll an Wochenenden).
  • 11 Botanischer Garten (الحديقة النباتيّة بتونس) (Metro: El Fell). Botanischer Garten in der Enzyklopädie Wikipedia Botanischer Garten im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBotanischer Garten (Q28945699) in der Datenbank Wikidata. Vor allem Palmen-Arboretum.
  • 12 Nippon Garden (الحديقة اليابانية تونس), Av. du Japon, Cité Montplaisir et Borgel (Beim Lac; Bushalt El Khadra). Geöffnet: 7.00-19.00.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Innenstadt leert sich abends nach 20.00 Uhr schnell. Im Ramadan (Beginn: 05. Mai 2019) ist der Geschäftsbetrieb eingeschränkt, oft ist schon gegen 16.00 Uhr Feierabend.

Bäder

Besonders in der Medina findet man noch öffentliche Bäder, die Hammams („türkisches Bad“), die in der traditionellen arbischen Gesellschaft auch eine wichtige soziale Funktion hatten. Vor deren Besuch sollte man sich mit den dortigen Gebräuchen vertraut machen. Selbstverständlich ist die Benutzung nach Männlein und Weiblein getrennt.

1 Piscine municipale d'El Gorjani (المسبح البلدي بالقرجاني). Innestadtnahes einfaches Hallenbad, das in jeder französischen Provinzstadt stehen könnte. 25-Meter-Becken.

2 Piscine olympique de Menzah (المسبح الأولمبي بالمنزه), r. Ibn Bassam (Metro 2, 12: 10 Décembre). Hallenbad mit mehreren Becken sowie Freibad mit 50-Meter-Pool. Teil des nationalen Sportparks (Cite National Sportive). Geöffnet: tgl. 9.00-17.00.

3 Piscine olympique de Radès (المسبح الأولمبي برادس) (nicht weit vom Stadion). Hallenbad, mit kleinem Außenbecken. Geöffnet: Mo.-Sa. 7.00-21.30.

4 Carthage Land Les Berges du Lac (مدينة قرطاج الترفيهية المائية, Spaßbad), Rue Lac Victoria. Tel.: +216 70 020 820. Kindergerecht ist auch das kleine dultähnliche Dah Dah Happy Land, mit Riesenrad, Autoscooter usw, keine 100 m weiter. Geöffnet: 9.00-22.30.

Einkaufen[Bearbeiten]

Das traditionelle Geschäftsviertel, der teilweise überdachte Basar - mit Namen unterschieden werden zwanzig, auch nach Warengruppen getrennte, Souks - liegt in den Seitenstraßen an der Rue Djamaa Ez-Zitouna zwischen Place de la Kasbah bis zum Place de la Victoire. Man kann sagen: je näher an der Hauptmoschee, um so exklusiver und teurer die angebotenen Waren. In der Rue Djamaa Ez-Zitouna sind die Souvenirhändler auf Touristen eingestellt. Viele der angebotenen Gegenstände erhält man in den seitlichen Gassen günstiger mit weniger Handeln. Die städtische zentrale 1 Markthalle (‏السوق المركزية‎) schließt sich im Osten an. Betrieb ist hier von 8.00-16.00 Uhr. Wenige Geschäfte öffnen am Sonntag. Das Tor Bab el-Bahr (alias Porte de France) am Place de la Victoire markiert die Trennung zwischen arabischer Altstadt und dem französischen Kolonialviertel.

Wer Lebensmitel im französischen Stil kaufen möchte, findet einige Filialen der Kette Carrefour. Wirklich frische Ware gibt es allerdings eher in den kleinen Basaren, wie am 2 Place Halfaouine und Geschäften der Einheimischen.

3 Muslim Shop (متجر المسلم وسط العاصمة), r. de Angleterre. Geöffnet: Mo.-Sa. 8.00-18.00.

Einkaufszentren

4 Tunisia Mall (تونيزيا مول), Berges du Lac II. Tel.: +216 71 968 043. Geöffnet: tgl. ab 9.00, Mo. und Fr. bis 24.00, sonst bis 21.00.

Küche[Bearbeiten]

Im Jahre 2019 kostet eine Mahlzeit im einfachen Restaurant 6-10 TDN, ein Bier 4-5 TDN und ein kleines Wasser etwa 0,70 TDN.
In besseren Gaststätten sollte man für 2 Personen für ein 3gängiges Menü etwa 40 TDN ansetzten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Théâtre Municipal (المسرح البلدي لتونس, Stadttheater), 2 Rue de Greece / Av. Habib Bourghiba. Jugendstilbau.

Populär sind abendliche Besuche in Shisha-Cafés. Serviert wird dort Minztee, Kaffee und frisch gepresste Fruchtsäfte. Gerade in der Innenstadt gibt es wenige Ausgehmöglichkeiten mit Alkoholkonzession. Die Situation der Clubs hat sich nach dem Umsturz 2011 verändert, sie wurden gediegener und teurer. Das lokale Publikum sind daher vor allem unverheiratete Gebildete unter 30.

1 La Villa, 19 Rue de Liberia. Geöffnet: früh am Abend Restaurant; ab 21.00 Live-Musik.

Im Strandvorort Marsa
  • 1 Carpe Diem, Route de Gammarth، La Marsa 2070. Frauen können hier auch alleine ein (teures) Bier genießen oder in der Öffentlichkeit rauchen ohne angefeindet zu werden. Geöffnet: tgl. 18.00-2.00.
  • Le Plug, Kobbet el hawa, 2. OG (im Vorort Marsa). Treffpunkt der alternativen Künstlerszene. Aktiv gefördert werden talentierte Musiker und DJs. In einem umgebauten Restaurantkomplex, der vor dem Umsturz der Abfütterung von Touristengruppen diente. Der Ableger Le Plug Pub ist im Hafenvorort La Goulette. Geöffnet: Mo.-Sa. ab 15.00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Jugendherberge[Bearbeiten]

  • 1 Jugendherberge Tunis (Auberge El Medina), Rue Saida Ajoua. Tel.: +216 98 57 86 38, Fax: +216 71 56 78 50, E-Mail: .
  • 2 Auberge de Jeunesse El Habib, 12 rue de Babel, Cite Hedi Nourira („JWD“). Tel.: +216 22 371 976. Wirkt etwas steril. 6 Schlafsäle. Mindestaufenthalt für Gruppen 6 Nächte.

Mittel[Bearbeiten]

  • 3 Hotel du Parc, Ave. de l'arabie Saoudite (Metro 2, 12: Mohamed V vers ariana). Tel.: +216 71 903 722. Geöffnet: check-in ab 14.00, check-out: 12.00.
  • 4 Hotel Majestic (نزل ماجستيك), 36 Ave. de Paris. Tel.: +216 71 332 666. Erbaut 1914 im französischen Jugendstil (Art Nouveau) ist das Gebäude und seine Lobby architektonisch sehenswert. Die Umgebung ist laut.

Gehoben[Bearbeiten]

In dieser Kategorie muß man 2019 ab 350 TDN ansetzen. Wirkliche Luxusklasse gibt es nicht.

  • 5 Grand Hôtel de France, r. Hannibal. Tel.: +216 71 242 766. Kolonialherrncharme zentral bei der Markthalle. Hat schon bessere Tage gesehen.
  • 6 Hotel Royal Victoria, 5 place de la Victoire, Port de France, Tunis. Tel.: +216 71 320 066. 39 Zimmer mit viel „authentisch-buntem“ Lokalkolorit, dessen Möblierung im Pseudo-18.-Jahrhundert Stil ans Kitschige grenzt. Mit Restaurant. Extrem zentrale Lage.

Sicherheit[Bearbeiten]

Vor allem Kleinkriminalität wie Diebstähle kommen vor. Ansonsten sind betrügende Basaris und Taxifahrer allgegenwärtig. Schlepper und selbsternannte „Führer“ drängen sich in den touristischen Bereichen auf und an der Ave. Bourghiba auf. Läßt man sich erst einmal auf ein Gespräch ein wird man sie ohne, teilweise phantastische, Geldforderungen befriedigt zu haben, schwer wieder los. Die Zustände sind nicht ganz so schlimm wie in Sousse oder Marokko, aber auch hier gilt, wenn man als “friend” angesprochen wird: Schau ihnen nicht in die Augen, sondern geh stur weiter ohne Beachtung zu schenken.

Poltisch motivierte Gewalttaten sind seit 2015 wieder selten geworden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Temperaturen in Tunis.
Krankenhäuser

Ein regelrechtes „medizinisches Viertel“ ist um das große 4 Hôpital & Urgences Charles Nicolle (‏مستشفى واستعجالي شارل نيكول‎) am Blvd. du 9 Avril 1938. Die Kinderklinik Béchir Hamza (‏مستشفى البشير حمزة للأطفال‎) liegt ein Stück nach Norden an derselben Straße. Im Umfeld findet nicht nur die Ärzteausbildung statt, es gibt auch ein neurologisches Zentrum, eine Tierklinik und das eigentliche Uniklinikum Hospital Rabta.

Als sehr gut (und entsprechend teuer) gelten die privaten Krankenhäuser Clinique International Hannibal, Polyclinique Les Berges du Lac und Clinique de la Soukra.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

5 Poste Hafsia (Postamt 1059), r. Beb Souika (innerstädtisch in Souk-Nähe). Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-16.30.

6 Hauptpost. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-12.00, 14.00-16.30, Sa. 9.00-12.15.

Konsulate[Bearbeiten]

  • 7 BRD, Impasse du Lac Windermere 1. Tel.: +216 71 143 225, Fax: +216 71 14 32 98, E-Mail: . Notfallnummer ☎ +216 98 305 090 Geöffnet: Paßangelegenheiten usw. für Deutsche nach Terminabsprache die Mo. oder Mi. telephonisch oder per eMail durchzuführen ist.
  • 8 Österreich (سفارة النمسا), 16, Rue Ibn Hamdiss El Menzah I, 1004 Tunis. Tel.: +216 71 23 90 38. Notfallnummer ☎ +21698329422. Das Honorarkonsulat in Sousse (Hotel Mövenpick) darf keine Notpässe ausstellen. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-12.00.
  • 9 Ambassade de Suisse (سفارة سويسرا), 22, r. Platon, Z.A. Kheireddine, 2015 Le Kram, Tunis. Tel.: +216 71 192 030. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-12.00.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ausgrabungen in der alten Römer, später Berberstadt 13 Uthina, die Sa.-Do. 9.00-17.00 (Juli-Sept. bis 19.00) für 7 TDN besichtigt werden kann. Gut erhalten ist das Amphitheater mit Platz für 10000.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch die allgemeinen Reiseführer über Tunesien.

  • Henß, Rita; Tunesien, Djerba: Tunis: orientalische Metropole; Djerba: traumhafte Sandstrände; Gafsa: Oase am Tor zur Wüste; München 2012 (Travel House Media); ISBN 9783834211576; („Kartenatlas im Buch & Extra-Karte zum Herausnehmen“)
  • Sebag, Paul; Tunis. Histoire d’une ville; Paris 2000 (L’Harmattan), ISBN 2-7384-6610-9
  • Sommer, Anton F. W.; Stumme, Hans; Der vulgärarabische Dialekt von Tunis; Wien 2009 (Selbstv.); ISBN 9783902731050
Stadtpläne
  • Tunis, Cité sportive, La Médina, Tunis & region, Tunisie Nord-Est ; Metro-Link Métro Léger de Tunis, Plus: corresponding lines shown at each station; Fürstenfeldbruck ²2005; 1:12000, 54 x 48 cm, gefaltet; Mit 5 Nebenkt. u. Straßenverz. auf Vorder- bzw. Rücks. - Legende in dt., engl., franz., ital. u. span. Sprache.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg
  1. Der Platz wird nach jedem Umsturz umbenannt: nach dem Tode Bourghibas hieß er dementsprechend Place du 7 Novembre 1987.