Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Snæfellsnes

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Nordeuropa > Island > Nordwesten > Snæfellsnes
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Halbinsel Snæfellsnes liegt im Nordwesten von Island.

Karte der Halbinsel Snæfellsnes

Orte[Bearbeiten]

Sandstrand vor Buðir
  • Arnarstapi liegt an der südlichen Küste unterhalb des Snæfellsjökull.
  • Buðir, am Rande des Buðahraun-Lavafeldes, war früher ein Fischereizentrum. Heute besteht der Ort aber hauptsächlich aus einer kleinen Kirche und einem Hotel. Und hier gibt es einen „weißen“ Sandstrand mit einer Dünenlandschaft, auf Island selten. Kurz bevor man Buðir erreicht (in westlicher Richtung) stürzten sich rechts vom Gebirge kleine Flüsse Richtung Meer. Der schönste ist der Bjarnarfoss. Er stürzt eine steile Felswand herunter.
  • Hellnar
  • Ólafsvik
  • Stykkishólmur ist der größte Ort der Halbinsel.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Mit der Fähre von Stykkishólmur zu den Westfjorden.
  • Auf der R 57 weiter entlang der Küste Richtung Nordosten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Halbinsel Snæfellsnes wird auch Mini-Island genannt. Man findet hier eigentlich alle Landschaftsformen, die auch im restlichen Island anzutreffen sind. An der Südseite gibt es einen landwirtschaftlich genutzten Grüngürtel und an der Küste hat man langgezogene Strände, sowie Steilküsten mit interessanten Basaltformationen. Der Norden der Halbinsel ähnelt eher der Südostküste Islands und den Westfjorden. Die Mitte der Halbinsel besteht aus einem bis zu 900 Meter hohen Gebirgszug und wird im westlichen Teil beherrscht durch den 1446 m hohen Snæfellsjökull. Dieser Vulkan, welcher eine kleine Gletscherkappe trägt, war bis vor ca. 2000 Jahren aktiv. Im östlichen Teil des Gebirgszugs befindet sich der Tröllatindar mit 930 m Höhe.

Anreise[Bearbeiten]

Von Borgarnes kommend über die R 54.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Eldborg-Krater (Feuerburg) ist ca. 7500 Jahre alt und liegt am Anfang der Halbinsel, ungefähr dort wo sich die R 54 nach Westen wendet bzw. die R 55 rechts weiterführt. Zu Fuß brauch man ca. 45 Minuten um ihn zu besteigen.
  • In Lýsuhóll, in der Nähe von Stadastadur, findet man einige Mineralquellen. Eine davon befüllt ein Thermalfreibad.
  • Kerlingarskard-Pass hat eine Höhe von 311 m. Von der Passhöhe hat man eine schöne Aussicht auf den Breiðafjörður, vorausgesetzt das Wetter ist schön.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg