Brauchbarer Artikel

Skye/Trotternish

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trotternish Ridge

Im Nordosten der Insel Skye liegt die Halbinsel Trotternish, die neben schroffer Landschaft auch den Hafenort Uig einschließt.

Orte[Bearbeiten]

  • Portree - Kurz hinter der Inselhauptstadt beginnt die Halbinsel Trotternish mit ihren Gebirgszügen.
  • Staffin - Das kleine Dorf liegt am Fuß der Quiraing an der Staffin Bay. Im Ort gibt es ein Lebensmittelgeschäft mit Cafe und eine Laundrette.
Abfahrt der Fähre in Uig
  • Uig - Der kleine Ort (ca. 200 Einwohner) ist der Fährhafen für die Linien nach Tarbert, Isle of Harris und Lochmaddy, North Uist. Er liegt an der Westküste von Trotternish an der geschützten Uig Bay. Der Ort ist sehr überschaubar. Es gibt außer dem Terminal der Fähre eine Post mit Supermarkt, eine Tankstelle (am Terminal),die Skye Brewery mit Souvenirshop, eine Töpferei, das Uig Hotel sowie das New Inn. Die Gebäude des Orts ziehen sich über fast 2.5 km die Bucht entlang, dies lässt Uig größer erscheinen als es ist.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

The Quiraing in der Nähe von Duntulm Castle

Die landschaftlich abwechselungsreiche Szenerie von Trotternish entstand durch einen Bergsturz, der sich fast über die gesamte Länge (fast 30 km) der Halbinsel zieht. Eine Schicht Gestein aus dem Jura wurde mit Lava bedeckt. Irgendwann gab das unten liegende Sedimentgestein nach, es kam zu einer gewaltigen Umwälzung des Gesteins. Viele Tonnen Basalt ruschten abwärts, es entstanden The Storr und The Quiraing.

Vor The Storr liegen viel Geröll, Felsen und Felsnadeln.

Die Quiraing sind ein Mischmasch seltsam geformter Felsen und Hügel. The Needel ist eine 37 m Felsnadel, The Table ist ein Plateau, das entstand als ein Berggipfel abstürzte.

Anreise[Bearbeiten]

  • Die Anreise zur Isle of Skye ist im Hauptartikel zu finden.
  • Trotternish beginnt gleich hinter Portree, von der Stadt über die A 855 gelangt man die Ostküste, über die A 87 nach Uig an der Westküste.
  • Ab Portree wird die Küstenstraße von Bussen abgefahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Am besten ist wohl die Kombination eigenes Auto und zu Fuß. Einige Sehenswürdigkeiten sind, z.B. der Old Man of Storr, nur zu Fuß zu erreichen. Von Portree fährt von Juni bis September die Linie 60X (Stagecoach) mit Open Top-Bussen rund um Trotternish.

Ist man mit dem eigenen Auto unterwegs, muss man beim befahren der engen und teilweise kurvigen Straßen mit Gegenverkehr rechnen, immer nach links ausweichen. Wartet man an einem der Passing Places kann man das durch kurzes blinken nach links anzeigen. Den Passing Place nicht als Parkplatz nutzen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Duntulm Castle
  • An Corran (bei Staffin)
  • Duntulm Castle - Eine alte Burgruine an der Nordspitze der Halbinsel, deren verfallene Mauern und die exponierte Lage direkt auf der Klippe leider keine Besichtigung erlauben. Die Burg, die im Besitz des Cland MacDonald of Sleat war, wurde im 14. Jh. errichtet. 1617/18 ließ Donald MacDonald die Burg erweitern, er hatte zugesichert sie in Stand zu halten. Duntulm wurde seine Residenz. 1723 wurde die Burg aufgegeben und als Steinbruch genutzt. Schöner Blick hinüber auf die Isle of Lewis.
  • Fairy Glen - siehe unter Aktivitäten.
  • Hugh's Castle (Caisteal Uisdean)
Grabmal der Flora MacDonald auf dem Friedhof von Kilmuir
  • Kilmuir Cemetry - Anfahrt über die A855, von Uig kommend ist auf der rechten Seite der Parkplatz des Museum of Island Life. Von hier kann man bequem zum Friedhof laufen. Das bekannteste Grab auf dem Friedhof ist das von Flora MacDonald, der Fluchthleferin von Bonnie Prince Charlie nach der Niederschlagung der Jakobiten-Aufstände 1746. Ihre letzte Ruhestätte wird von einem großen keltischen markiert. Es ist jüngeren Datums da das alte nach und nach von Souvenirjägern abgetragen worden war. Auf einer Tafel steht: "Flora MacDonald - Ihr Name wird in die Geschichte genannt werden, und wenn Mut und Treue noch Tugenden sind, wird er mit Ehrerbietung genannt". Es gibt noch weitere interessante Grabstätten. Zum einen die von Charles MacArthur zum anderen die von Angus Martin. Die Steinplatte von Charles MacArthur, einem Piper, ist bis zur Hälfte beschrieben dann endet der Text aprupt. Der Sohn des Verstorbenen ertrank und da der Steinmetz von niemanden mehr Geld bekommen konnte stellte er die Arbeit ein. Die auffällige Grabplatte, auf der ein Ritter mit Helm und Schwert zu sehen ist, bedeckt das Grab von Agnus Martin. Angeblich hat Martin die Platte vom Grab eines Clanführers gestohlen. Vom Friedhof hat man einen schönen Blick auf die Insel Lewis und Harris.
Blick vom Aussichtspunkt auf den Kilt Rock
  • Kilt Rock und Mealt Fall Viewpoint - Anfahrt über A855, von Portree kommend ist auf der rechten Seite ein Parkplatz. Der Mealt Fall, der sich über 52 m die Klippe hinunterstürzt, ist der perfekte Vordergrund für die Klippenformation Kilt Rock. Die unterschiedlichen Gesteinsschichten der Klippe bilden ein Muster, das an einen Kilt erinnert. Entstanden ist die ungewöhnliche Felsformation vor ca. 60 Millionen Jahren als Lava durch den Sandstein floss. Vom Parkplatz kommend ist der Kilt Rock auf der linken Seite. Die Steilküste in die andere Richtung ist aber auch sehenswert. Schöner Blick auch auf die Insel Rona und über Loch Mealt auf die Berge von Trotternish.
Das Souterrain kurz nach längerem Regen
  • Kilvaxter eisenzeitlicher Bauernhof & Souterrain - An der A855 befindet sich ein kleiner Parkplatz (von Uig kommend rechts), von hier etwa hundert Meter zu laufen. Das Souterrain ist sehr schmal (75 cm), 17 m lang und höchstens 1.50 hoch. Der Gang beschreibt zudem eine Kurve. Es gibt so gut wie kein Tageslicht, nach Regenfällen ist der Gang überflutet. Für diejenigen, die sich durchzwängen möchten, liegt ein Helm bereit. Taschenlampe nicht vergessen.
  • Loch Fada und Loch Leathan - Die beiden miteinander verbundenen Seen liegen in einem breiten Talbecken nördlich von Portree. Hinter ihnen ragen die Bergekette The Storr und die Felsnadel Old Man of Storr auf.
Felsformation Old Man of Storr
  • The Storr und Old Man of Storr - The Storr ist ein Teil des Bergmassivs (bis zu 719 m hoch), das Trotternish bildet. Die Ostseite der Berge ist steil und felsig, die Westseite steigt allmählich an. Das Gebiet vor der Felswand wird The Sanctuary genannt, hier findet man einige bizarre Felsformationen. Die auffälligste ist der Old Man of Storr. Die an einen Hinkelstein erinnernde Felsennadel ist 48 m hoch
  • Quiraing - Der Quiraing ist der nördliche Grat des Kamms. Der Bergsturz, der für seine Entstehung verantwortlich war, ist noch immer nicht ganz abgeschlossen. Noch immer sackt das Land ganz langsam ab. Durch die Quiraing verläuft quer von Uig nach Brogaig (Staffin) eine enge Straße (für Wohnmobile oder Gespanne nicht geeignet). Von Uig kommend ist vor der Haarnadelkurve ein Parkplatz, der ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen ist. Von hier tolle Aussicht Richtung Staffin Bay.
Museum of Isalnd Life
  • Skye Museum of Island Life - Anfahrt über die A855, von Uig kommend ist der Parkplatz auf der rechten Seite. In den 7 Blackhouses des Museums wird man in das 18./19. Jh. zurück versetzt. Die Blackhouses sind die traditionellen Behausungen der Insulaner, später wurden sie durch die Whitehouses ersetzt. Die Blackhouses sind gedrungene, solide Steincottages mit kleinen Fenstern. Die Dächer sind mit Stroh gedeckt. Steine am Rand des Dachs beschweren es und verhindern dass es bei Sturm wegfliegt. Zu sehen ist das komplett eingerichte Wohnhaus und Schmiede, Weberei (u.a. ein paar Spinnräder), Stall (heute sind hier Werkzeuge ausgestellt), Gemeindehaus (jetzt werden hier u.a. alte Postkarten aus der Region und Dokumente gezeigt). In einem Haus sind Kasse und Museumsshop untergebracht. Das Wohnhaus ist so eingerichtet, wie es der letzte Bewohner hinterlassen hat. Die Küche ist der wichtigste Raum, hier brennt das ganze Jahr über Tag und Nacht ein Torffeuer. Desweiteren gab es noch zwei Räume. Geschlafen wurde in Kastenbetten auf Strohmatratzen mit einfachen Decken, zog man die Vorhänge zu, hatte man ein Minimum an Privatsphäre. Normalerweise lebten in diesen Häusern mehrere Generationen der Familie miteinander.
  • Staffin Bay - Die Bucht liegt zwischen hohen Klippen. In der Mitte liegt ein ausgedehnter Sandstrand, an den Ränder zu den Klippen hin Kiesel. In der Bucht mündet der Stenscholl River und der River Brogaig ins Meer. Die vorgelagerte Insel ist Staffin Island.
  • Staffin Museum, 6 Ellishadder, Staffin. Tel.: (0)1470 562321. - Zu den Stücken, die im Museum zu sehen sind, gehören die ältesten Dinosaurierknochen, die in Schottland gefunden wurden. Außerdem sind Fossilien (z.B. ein großer Ammonit oder Dinosaurier-Fußspuren) und bronzezeitliche Pfeilköpfe ausgestellt. Geöffnet: Zu besichtigen nur nach Vereinbarung.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern

Castle Ewen im Fairy Glen
  • Fairy Glen (Beschreibung der Route hier, auf englisch). Das Tal ist bei Uig, an der Straße nach Balnaknock. Die Runde ist ca. 1.5 km lang und auch für kleine Kinder gut zum selberlaufen geeignet. Fährt man die Straße nach Balnaknock hinauf findet man sich plötzlich in einer verzauberten Landschaft wieder. Am Fuß kegelförmiger Hügel sind kleine Tümpel, in einem winzigen Wald eine verfallene Trockensteinmauer, Felsen, ein kleiner See und Schafe. Über die Idylle wacht Castle Ewen, die Feenburg. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine Burg, sondern um einen hohen Felsen. Mit Blick über den See scheint er unbezwingbar, trotzdem ist er leicht zu besteigen. Auf Rückseite führt ein Pfad hinauf. Vielleicht wurde das Tal von Feen geschaffen, vielleicht aber auch von den Gletschern, die Trotternish formten.

Bootstouren

Küche[Bearbeiten]

  • Restaurants und Cafes in Portree
  • Im Ferry Inn, Uig Hotel, Flodigarry Country House Hotel und The Glenview gibt es Restaurants,Kontaktdaten: siehe unter Unterkunft

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping und Caravanplätze

B&B

Hotels

Ferienhäuser

  • Coastguard Cottage, auf dem Grundstück vom Duntulm Castle Hotel. Preis: ₤ 70 bis 100 pro Nacht.
  • The Old Inn, Staffin. Preis: Je nach Jahrezeit zwischen £ 550 und 950 pro Woche für bis zu 8 Personen.

Weitere Unterkünfte sind in Portree zu finden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Vorsichtig sollte man an Steilklippen am Meer aber auch bei Wanderungen in den Bergen sein: nicht zu nah an die Kanten gehen. Das Gestein ist bröckelig, ea kann zu Felsstürzen kommen. Auch sollte man in den Bergen immer mit Wetterumschwüngen rechnen und entsprechende Kleidung dabei haben.

Wichtige Telefon-Nummern:

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz
  • 01478/612888 für die Bergrettung (stationiert in der Polizeiwache)
  • 01478/612888 Polizei in Portree
  • 01478/613200 Krankenhaus Portree

Nützliche Websites

Klima[Bearbeiten]

Generell ist es auf Skye im Winter milder und im Sommer kühler als auf dem europäischen Festland. Es kommt oft zu plötzlichen Wetterumschwüngen oder es zieht unerwartet Nebel auf.

Literatur[Bearbeiten]

Karten

Zum wandern und radfahren geeignet ist:

Wer Landkarten im Maßstab 1:25.000 möchte, braucht die entsprechenden Blätter Ordnance Survey Explorer, ca. £ 8.00.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.