Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Senigallia

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Senigallia
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Senigallia ist ein italienisches Seebad und eine Stadt an der Adria. Sie gehört zur Provinz Ancona in der Region Marken.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt entstand an einem Bogen des Flusses Misa, in unmittelbarer Nähe von dessen Einmündung ins Meer.

Der Ort war schon im Altertum wichtig. War doch Sena, wie sie damals noch hieß, ein Hauptort der Senonen (ein eingewanderter keltischer (gallischer) Stamm). Der Ort wurde von Rom unterworfen, und im Jahre 283 v. Chr. zur römischen Kolonie. Von den Römern erhielt der Ort wegen seiner Lage im ager Gallicus den Namen Sena Gallica, welcher sich mit der Zeit in Senagallia wandelte .

Zwischen dem 15. und dem 19. Jahrhundert war sie eine vielbesuchte Messestadt. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts wurde der Tourismus immer wichtiger, konnte man sich doch als Seebad etablieren. Die Stadt besitzt mit dem La spiaggia di velluto mit seinen 13 Kilometern Länge den größten Sandstrand der Region Marken.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen (Aeroporto) "Raffaello Sanzio" von Falconara Marittima befindet sich rund 15 Kilometer entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnlinie der Adria entlang von Rimini nach Ancona führt mitten durchs Zentum, wo sich auch der 1 Bahnhof befindet.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A14/E55 führt keine 2 Kilometer von der Stadt entfernt im Landesinnern vorbei, wo sich auch die Ausfahrt Senigallia befindet. Die parallel der Adriaküste verlaufende Hauptstraße SS. 16 (adriatica) führt mitten durch die Stadt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Stadt besitzt einen eigenen Jachthafen, welcher rund 350 Boote aufnehmen kann.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Senigallia

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Altstadt ist durch die Bahnlinie vom Sandstrand mit seiner Hotelzone mit Promenade getrennt.

  • Die Uferpromenade führt entlang der beiden Strände Spiaggia Levante und Spiaggia Ponente. Sie wird von Tamarisken gesäumt und prägt zusammen mit den vielen Badeanstalten das Bild der Stadt. Hier findet sich auch noch die eine oder andere sehenswerte Villa aus der Anfangszeit des Seebades.
  • An der Piazza della Libertà führt eine Seebrücke ins Meer, welche auf dem 1 Rotonda a Mare endet.
  • Die Altstadt selbst besitzt keine besonders wichtige Sehenswürdigkeit, dennoch ist ein Bummel durch die verkehrsberuhigten Straßen zu empfehlen.
  • Am nordöstlichen Altstadtrand, befindet sich das 2 Rocca Roveresca . Die Renaissancefestung der Della Rovere wurde um 1480 erbaut. Die Festung kann besichtigt werden, der Zugang erfolgt über eine Brücke von der Piazza del Duca aus.
Öffnungszeiten: Di-So 8.30-19.30
  • Auf der weitläufigen Piazza del Duca steht der Fontana dei Leoni. Der Brunnen wurde 1596 erbaut. Gegenüber der Burg befindet sich der 3 Palazzetto Baviera Herzogpalast (Baviera Palast) aus dem 16. Jahrhundert, während sich nördlich neben der Burg das Foro Annoario befindet. In dem 1831 im dreiviertel Kreis errichteten Kolonadenbau, der im Stil der Revolutionsarchitektur gehalten ist, wird der Markt abgehalten.
  • Der 4 Cattedrale di San Pietro Dom der Stadt befindet sich an der Piazza Garibaldi.
  • Palazzo Vescoli. Im Palazzo ist das Diözesanmuseum untergebracht.
  • Geburtshaus des Papstes Pius IX, Via Mastai, 14. Geöffnet: 9.00 – 12.00 Uhr + 17.00 – 19.00 Uhr, Feiertags geschlossen.
  • Arkaden der Portici Ercolani. Am Fluss entlang führen die Arkaden der Portici Ercolani, welche im 18. Jahrhundert für die Messe erbaut wurden.
  • Museo di Storia della Mezzadria Sergio Anselmi, Piazzale delle Grazie, 2. Geöffnet: Di – So 8.30 – 12.00 Uhr, Do + Fr zusätzlich 18.00 – 20.00 Uhr, Mo geschlossen.
Außerhalb
  • Kloster Santa Maria dell Grazie. Das Kloster befindet sich rund 3 Kilometer westlich der Stadt im Landesinnern. Es besitzt ein sehr schönes Altarbild von Perugino.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Jedes Jahr im Sommer findet das Summerjamboree statt, ein riesiges achttägiges Rock 'n Roll Fest

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Die Fußgängerzone des Corso II Giugno ist das Zentrum des Handels.
  • Donnerstags ist Markttag. In der gesamten Stadt finden sich Marktstände mit Kleidung, Schuhen, Haushaltswaren, Lederwaren, Accessoires, Textilwaren, etc.
  • Fiera di Sant’Agostino ist der größte Markt überhaupt. Rund 500 Stände in der Altstadt. 4 Tage (vom 27. bis 30.8.) von morgens bis Mitternacht geöffnet.
Da wird gehandelt, eingekauft, gegessen, sich mit Freunden getroffen .......

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.