Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Sauteurs

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sauteurs
Sauteurs hat keine übergeordnete Region.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sauteurs ist eine Stadt in Grenada.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ursprünglich trugen Ort und Bucht ebenso wie der ganze Kreis den Namen St. Patrick´s, nach dem zweiten Sohn von Gouverneur Du Parquet. 1654 siedelten sich 64 aus Brasilien geflüchtete holländische Händler dort an. Auf dem Gelände der heutigen St. Patrick´s katholischen Kirche bauten sie die Befestigung Fort D`Esnambuc zum Schutz gegen die Carib-Indianer.

Der Legende nach haben sich 1651 die letzten Carib-Indianer dort von einer 35 m hohen Klippe ins Meer gestürzt, um sich den Franzosen nicht ergeben zu müssen. Dieser Ort trägt auch den Namen Caribs Leap oder Morne des Sauteurs (Hügel der Springer). So kam das Fischerdorf zu seinem heutigen Namen.

Strände[Bearbeiten]

  • Bathway Beach, südlich vom Levera Pond. Die Bathway Beach, ist sehr kinderfreundlich, sie hat ein direkt dem Ufer vorgelagertes Riff, so daß man wie in einer Badewanne schwimmt.
  • Levera Bucht. Die 2½ km entfernte Levera Bucht im Norden hat dagegen gefährliche Unterwasserströmungen, da hier Karibische See und Atlantik aufeinander prallen.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Nordküste der Insel erreicht man immer über die Küstenstraße, entweder entlang der karibischen Küste, durch die Orte Gouyave und Victoria oder entlang der Atlantikküste über Grenville. Die Straße entlang der Karibikküste ist zwar etwas verkehrsreicher, dafür aber besser ausgebaut.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Levera National Park, Bedford Point. Mit Resten einer alten Festung. Dieser nordöstliche Inselzipfel war für die Franzosen eine wichtige Handelsroute zu den französischen Inseln im Norden. 1772 begannen sie mit dem Bau einer kleinen Befestigung mit 6 Kanonen. Heute befinden sich die Überreste des Forts auf privatem Grund und Boden, sollen aber für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
  • Levera Hill. Im Südwesten liegt der Kratersee eines erloschenen Vulkans und der 258 m hohe Levera Hill. An der Straße von Grenville über Tivoli und River Sallee befindet sich das neue Levera Nationalpark Zentrum mit Restaurant, Bar und einer kleinen Ausstellung sowie Informationen über die Wanderwege. Südlich von River Sallee gibt es heiße Mineralquellen, die „River Sallee Boiling Springs“. Die nahe gelegenen Inseln Levera Island und Sugar Loaf können mit einem gemieteten Fischerboot aufgesucht werden.
  • Lake Antoine. Ein fast kreisrunder, ca. 65.000 m² großer See, im Krater eines ehemaligen Vulkans. Der Wasserspiegel liegt nur 5 Meter über NN. 1939 war der See noch 30 m tief, durch Abholzung und Landwirtschaft wird er langsam immer flacher. Von der River Antoine Rum Fabrik aus ist er zu Fuß in 20 Minuten zu erreichen.
  • River Antoine Rum Distillery, La Poterie. Tel.: 442-7109, 442-4537, Fax: 442-4538. Sie liegt 15 Minuten vom Ortszentrum entfernt. Dies ist die älteste Rumbrennerei in der ganzen Karibik, die immer noch mit den Jahrhunderte alten Herstellungsverfahren mit Holzfeuer und Wasserkraft wie seit 1785 arbeitet. Heute sind dort nur noch 66 Arbeiter aktiv. Führungen sind möglich. Für 8 US Dollar erhält man ein T-Shirt und eine Flasche Rum.
  • Belmont Estate. Tel.: 442-9524, Fax: 438-0705. Südlich von Sauteurs zwischen den Orten Hermitage und Tivili liegt die Belmont Estate. Es ist eine 300 Jahre alte, 170 Ha große Plantage im Nordosten der Insel. Sie wurde von der französichen Bernango Familie gegründet. Nach der Eroberung der Insel durch England fiel sie 1763 in den Besitz des Schotten John Aitcheson. Nach dessen Tod wurde die Plantage an die Houston Familie aus London verkauft, die sie über den Zeitraum von 170 Jahren in Familienbesitz hielt. 1944 kaufte die einheimische Familie Nyack die Plantage. Die Nyack´s stammten ursprünglich aus Indien, sie sind bis heute die Eigentümer. Anfangs wurde dort Kaffee angepflanzt, später wurde es eine Zuckerrohrplantage. Anfang der 1800er Jahre wechselte man zu Bananen. Heute wird dort noch Muskat und Kakao geerntet. Die Anlage wurde erst im April 2002 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es gibt dort ein kleines Museum mit historischen Einrichtungsgegenständen und Landkarten. Zwischen dem Fluß Antoine River und den Ruinen der Zuckerfabrik mit Teilen der alten Wasserkraftanlagen wurde ein Garten hergerichtet. Über die Plantage werden Führungen gehalten, es gibt dort auch ein Restaurant. Der Familienfriedhof aus dem 18. Jahrhundert ist ebenso zugänglich. Nach dem verheerenden Wirbelsturm “Ivan” im Jahre 2004 musste die Plantage drei Jahre lang für die Öffentlichkeit geschlossen werden. Heute sind die Tore des Anwesen wieder So – Fr 8.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Ali´s Ten Dollars Store, gegenüber Republic Bank. Tel.: 442-0753.
  • Belfon Smart Buy, Main Street. Tel.: 442-9219.
  • Belind Crafts, Bathway Beach. Andenken.
  • Kalico Shopping Centre. Tel.: 442-9239, Fax: 442-2339. Lebensmittel.
  • Markt, Stadtzentrum. Täglich.

Küche[Bearbeiten]

  • Belmont Estates, Belmont. Tel.: 442-9526.
  • Helvellyn House, La Fortune. Tel.: 442-9252. Karibisch. Geöffnet: täglich 11.00 – 15.00 Uhr.
  • Leaper´s Hill Restaurant & Bar, Main Street. Tel.: 442-1453. Westindisch, mittlere Preise. Geöffnet: Mo – Sa 8.00 – 23.30 Uhr.
  • Morne Fendue Plantation. Tel.: 440-9330. Karibisch. Lage: 3 km außerhalb in ehemaligem Herrenhaus. Anmeldung erforderlich, da nur Platz für 8 Personen ist. Geöffnet: ab 12.00 Uhr.
  • Newman´s Eatery, Main Street. Tel.: 442-9790. Westindisch, günstig. Geöffnet: Mo – Sa 8.00 – 0.00 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Almost Paradise Cottages, Mount Alexander. Tel.: 442-0608. 7 Zimmer und Cottages, Restaurant, Bar. Im November 2002 eröffnet, man spricht deutsch. Lage: 5 Gehminuten vom Strand entfernt. Preis: Ganzjährig: EZ / DZ 79 US $, Cottage 99-109 US $. Vermietungspreise zuzüglich 10 % Steuern, bei Anmietung von 1 Woche ist das Frühstück inklusive.
  • Barry´s Country Resort, La Fortune. Tel.: 442-0330, Fax: 442-0800. 9 Zimmer und 1 Apartment, Restaurant, Bar, Pool, Konferenzraum, Tennisplatz. Preis: Im Sommer: EZ 67-91 US $, DZ 79-103 US $, Apartment 145 US $; im Winter: EZ 79-103 US $, DZ 91-115 US $, Apartment 163,50 US $. Vermietungspreise inklusive Steuern.
  • Petite Anse Hotel, Mount Alexander. Tel.: 442-5252, Fax: 442-4848. 11 Cottages, Restaurant, Bar, Pool, Strand, im März 2009 eröffnet. Lage: 1½ km westlich von Sauteurs. Preis: Im Sommer: EZ / DZ 120-150 US $; im Winter: EZ / DZ 250-300 US $. Vermietungspreise inklusive Frühstück, HP 60 US $, AI 140 US $, zuzüglich 20 % Steuern.
  • Plantation House, Morne Fendue. Tel.: 442-9330, Fax: 442-9888. 5 Zimmer, Restaurant. Lage: östlich von Sauteurs in historischem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Preis: Im Sommer: EZ 45 US $, DZ 55 US $; Winter: EZ 65 US $, DZ 70 US $.
  • Armadillo Guesthouse and Restaurant (Besitzer sprechen Englisch, Deutsch und Französisch), Mt. Rodney. Tel.: 4175250, Mobil: 4175250, E-Mail: .Armadillo Guesthouse and Restaurant auf Facebook. 1 km von Sauteurs entfernt, kleines aber feines Guesthouse mit Pool und grossem tropischem Garten. Das Restaurant gilt als eines der besten auf der ganzen Insel. Preis: 120$.

Gesundheit[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

  • Golden Health Pharmacy, Main Road. Tel.: 440-9211.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Banken[Bearbeiten]

  • Grenada Co-Operative Bank, Main Street. Tel.: 442-9247, Fax: 442-9888. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 14.00 Uhr.
  • Republic Bank, Main Street. Tel.: 442-1045, Fax: 442-1042. Geldautomat. Geöffnet: Mo – Do 8.00 – 14.00 Uhr, Fr 8.00 – 16.00 Uhr.

Internationale Geldüberweisungen[Bearbeiten]

  • Western Union, Main Street. Tel.: 442-0492.

Polizei[Bearbeiten]

  • Police Station, Main Street, etwas zum Meer hin versetzt. Tel.: 442-1765.

Postdienste[Bearbeiten]

  • Post Office, Main Street. Tel.: 442-9324.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ramdhanny´s Travel Service, Main Street. Tel.: 442-9417.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg