Santa Fé (Panama)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Nordamerika > Mittelamerika > Panama > Veraguas > Santa Fé (Panama)
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Santa Fé
Einwohner 
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Santa Fé ist ein in den Bergen gelegenes Städtchen in Panama.

Hintergrund[Bearbeiten]

Santa Fé ist über eine asfaltierte Straße von Santiago de Veraguas aus gut erreichbar (54 km nördlich). Eine Straße an die Karibikküste nach Calovébora ist in Bau.

Santa Fé liegt in den Bergen nahe der kontinentalen Wasserscheide und ist angenehm kühl. Als Ort hat Santa Fé wenig zu bieten, die meisten Bewohner leben verstreut in einem großen Gebiet. Das Zentrum nahe der Busstation bietet einige wenige Läden, einfache Restaurants und Unterkünfte. Im Gegensatz zu Boquete ist es hier noch beschaulich. Die Landschaft mit steilen Hügeln, Flüssen, Landwirtschaft und Wäldern ist die eigentliche Attaktion. Richtung Norden beginnt nach einigen Kilometern der Urwald.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busse fahren von Santiago de Veraguas über San Francisco alle halbe Stunde zwischen etwa 5 Uhr morgens und 7 Uhr abends. Sie brauchen etwas über eine Stunde.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto muss man von der Panamericana in Santiago an einer Überführung nach Norden abbiegen. In einer Käserei mit Café kann man einkehren und die Aussicht genießen.

Mobilität[Bearbeiten]

Viele Plätze lassen sich auf den oft asfaltierten Sträßchen zu Fuß erreichen, auf einigen fahren mehrfach am Tag Sammeltaxis. Die Unterkünfte bieten oder vermitteln Führer, z.T. mit geländegängigen Fahrzeugen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Hausberg Cerro Tute kann als Tageswanderung bestiegen werden.
  • Der Aussichtsberg El Alto ist über eine asfaltierte Straße erreichbar.
  • Kühle, oft neblige Wanderungen durch Wald zu den Alto de Piedra-Wasserfällen kann man nahe der Passhöhe knapp 10 km Richtung Calovébora beginnen. Der Beginn des Pfades kurz nach einer einfachen Ausflugskneipe ist nicht leicht zu finden, die Bewohner der nahe gelegenen Häuser weisen gerne den Weg.
  • Ein weiterer Wasserfall Bermejo liegt nördlich von Santa Fé.
  • Orchideengärten sind eine weitere Attraktion von Santa Fé.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Badestellen gibt es fast überall dank der vielen Flüsschen. Die Unterkünfte geben Auskünfte und haben oft kleine Pläne. Die nächstgelegenen Plätze sind jeweils 2 km nördlich und östlich vom Ort auf kleinen Straßen erreichbar.

Einkaufen[Bearbeiten]

Eine Kaffeekooperative produziert den sehr guten El Tute-Kaffee, er ist auch in den örtlichen Supermärkten erhältlich. Es gibt keine Tankstelle, keine Bank und keinen Geldautomaten.

Küche[Bearbeiten]

Einfache und preiswerte Gerichte gibt es in 5 familienbetriebenen Fondas im Zentrum und 4 Restaurants. Das Hotel Anachoreo bietet etwas sehr Ungewöhnliches: leckeres kambodschanisches Essen.

Nachtleben[Bearbeiten]

EIn wenig Nachtleben in einer Bar mit Billardtischen ist vielleicht am Samstagabend zu erwarten. Ansonsten ist es sehr ruhig.

Unterkunft[Bearbeiten]

Jedes Jahr machen neue Unterkünfte auf, 2012 waren es das Coffee Mountain Inn und das Hotel Anachoreo, 2013 das Caballo Verde (früher Hostel Tierra Libre).

  • Coffee Mountain Inn. Das Coffee Mountain Inn liegt etwa 800 Meter östlich vom Zentrum an der Straße nach El Pántano. Ein amerikanisch-panamaisches Paar bietet 4-5 Zimmer mit Bad. Alle haben Aussicht auf Berge und Bäume mit vielen Vögeln. Preis: Übernachtung mit Frühstück auf der Terrasse oder unter einem Sonnendach kostet für 2 etwa 60$.
  • Hotel Anachoreo. Das Hotel Anachoreo hat die wohl beste Aussicht und das beste Essen. Preis: Ein Doppelzimmer gibt es für 44$.
  • Caballo Verde, mitten im ruhigen Zentrum. Anfang 2013 eröffnet.
  • Hostal La Qhia. Der klassische Platz zum Übernachten und Bleiben ist das von einem belgisch-argentinischen Paar betriebene Hostal La Qhia , das als eines der besten Hostels von Panama gilt. Es bietet viel Atmosphäre und schöne Aufenthaltsräume. Es liegt nur wenige Minuten oberhalb der Busstation. Preis: Ein Bett im Schlafsaal kostet 11$, das Doppelzimmer nur zwischen 33$ bzw. 38,50$, dementsprechend ist es oft voll.
  • Casa Mariposa. Casa Mariposa und andere sehr schöne Ferienhäuser werden ab 145$ vermietet (mindestens 3 Nächte).
  • Sehr einfache Häuschen werden in 1000 Meter Höhe bei den Alto de Piedra Wasserfällen für 25$ vermietet.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Da fast alle Unterkünfte von Ausländern (mit)betrieben werden, kommt man auch ohne Spanischkenntnisse leicht klar.

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausflüge können von allen Unterkünften organisiert werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.