Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

San Giovanni Rotondo

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Süditalien > Apulien > Gargano > San Giovanni Rotondo
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PIC 023.jpg
San Giovanni Rotondo
RegionFoggia
Einwohner
27.156 (2017)
Höhe
565 m
Tourist-Info Webwww.sangiovannirotondo.it
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Italien
Reddot.svg
San Giovanni Rotondo

San Giovanni Rotondo ist eine italienische Stadt auf der Halbinsel Gargano in der Provinz Foggia in der Region Apulien. Der Ort ist der meistbesuchte katholische Wallfahrtsort in Europa und nach dem portugiesischen Marienschrein von Fátima.

Hintergrund[Bearbeiten]

Heiligtum von Padre Pio de Pietrelcina

Der Name der Stadt leitet sich von Johannes dem Täufer (ital.: San Giovanni Battista) ab, der auch Schutzpatron der Stadt ist. Es wird berichtet, dass eine Statue dieses Heiligen von den Langobarden in einem Rundtempel an der Stelle der heutigen Stadt aufgestellt worden sein soll.

Grund für die heutigen Pilgerreisen ist aber der am 25. Mai 1887 geborenen Padre Pio da Pietrelcina, mit bürgerlichen Namen Francesco Forgione, der in dieser Stadt am 23. September 1968 verstorben ist. Er ist Italiens beliebtester Heiliger, er wurde 2002 heilig gesprochen. Von ihm wird berichtet, dass sich bereits 1918 bei ihm die Wundmale Christi zeigten. In der Folgezeit wurde er als Wunderheiler und Prophet berühmt.

Anfang März 2008 wurde sein Leichnam exhumiert und nach der Konservierung in einem Glassarg zur Schau gestellt. Die von den Kapuzinermönchen betriebene Sargöffnung stieß aber auch auf Ablehnung, weil sie als Grabschändung angesehen wurde.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

San Giovanni Rotondo liegt an der Straße von San Severo nach Monte Sant'Angelo.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von San Giovanni Rotondo

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche Santa Maria delle Grazie
Zelle des Padre Pio

Die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes ist die 1 Kirche Santa Maria delle Grazie. , die Ziel von jährlich mehreren Hunderttausend Pilgern ist. In ihrem Inneren sind seit April 2008 die sterblichen Überreste des Padre Pio in einem Glassarg zur Schau gestellt. Zudem kann die Zelle besichtigt werden, in der er lebte.

Um die Pilgermassen aufnehmen zu können, wurde eine Neue Padre-Pio-Kirche 2 Heiligtum von Padre Pio de Pietrelcina. errichtet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es 120 Herbergen mit ca. 9000 Betten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.