Erioll world 2.svg
Stub

Sachalin (Oblast)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Russland > Ferner Osten (Russland) > Sachalin (Oblast)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RUS-fareast-map-slin.svg

Die Oblast Sachalin (Сахалинская область) liegt im russischen Föderationskreis Ferner Osten. Sie umfasst die Insel Sachalin, sie liegt gegenüber der Region Chabarowsk im Japanischen Meer. Zur Oblast gehören einige Inseln der Kurilen, die teilweise 1905 bis zum Ende des zweiten Weltkriegs japanisches Territorium waren.

Die Ortszeit ist UTC +11.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Zur Oblast Sachalin gehören die Insel Sachalin im Pazifik vor der Küste des russischen Festlandes sowie die Kurilen, die teilweise erst nach dem Zweiten Weltkrieg zulasten Japans von der damaligen Sowjetunion annektiert wurden und bis heute die Beziehungen zwischen Russland und Japan schwer belasten.

Sachalin war ein bedeutender Luftwaffenstützpunkt aufgrund der Lage unweit der kontinentalen USA und deshalb militärisches Sperrgebiet. Besonders bekannt war Sachalin im Westen wegen des Abschusses von Korean Air 007 durch sowjetische Abfangjäger in den frühen 1980er-Jahren. Heute führt der Ölboom zu einem Ansturm auf die Insel durch Geschäftsreisende, während Touristen, vor allem westliche Touristen, sehr selten sind. Die Kurilen sind bis heute bäuerlich-ärmlich.

Eine feste Querung zwischen dem russischen Festland und Sachalin wurde schon unter Stalin begonnen, aber bis heute nie vollendet.

Sprache[Bearbeiten]

Russisch.

Anreise[Bearbeiten]

Eine Anreise wird nur auf die Insel Sachalin möglich sein. Für die Kurilen wird eine Sondergenehmigung benötigt, die schwer bis gar nicht zu erhalten ist.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flugverbindungen nach Sachalin gibt es mit Rossija aus Moskau-Scheremetjewo sowie mit S7 und Aurora aus Wladiwostok und benachbarten Städten im Fernen Osten Moskaus. Gelegentlich finden auch Flüge aus bestimmten asiatischen Städten statt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es verkehrt eine Eisenbahn- und Personenfähre von Wanino auf dem russischen Festland (dort Anbindung nach Wladiwostok) nach Cholmsk auf Sachalin. Durchgehende Personenzüge vom Festland nach Sachalin gibt es nicht, da auf der Insel Sachalin nicht die russische Breitspur, sondern Kapspur (wie in Japan) verwendet wird. Deshalb muss man in Wanino aussteigen, auf die Fähre, und dann in Cholmsk wieder in Zug oder Bus einsteigen.

Die Anreise aus Japan über Korsakow an der Südspitze der Insel ist nur etwas für echte Abenteurer. Pläne und Fahrscheine für diese Fährverbindung sind fast nur vor Ort erhältlich und ohne wirklich sehr gute Russisch- und ggfs. Japanischkenntnisse kommt man kaum weiter.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt ein engmaschiges Eisenbahnnetz auf der Insel, nahezu durchgehend in Kapspur und mit alten japanischen Eisenbahnwagen, was die Reise zu einem ziemlichen Abenteuer macht. Eine Umspurung des Eisenbahnnetzes auf russische Breitspur ist im Gange, die Fertigstellung jedoch nicht absehbar.

Realistischer und weit besser gepflegt ist das Busnetz ab Juschno-Sachalinsk, mit dem sich die meisten Orte auf der Insel erreichen lassen. Es gibt wie sonst in Russland auch Marschrutkas.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die meisten Sehenswürdigkeiten auf Sachalin finden sich in der Natur außerhalb der Städte. Aufgrund des unterentwickelten Verkehrsnetzes wird dringend empfohlen, einen örtlichen Reiseveranstalter zu beauftragen, der sich dann um alle Modalitäten wie Transport und Verpflegung kümmert. Man kann natürlich auch auf eigene Faust reisen, es ist aber sehr schwer.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Juschno-Sachalinsk hat die höchste Jugendkriminalität aller Städte Russlands. Außerhalb der Stadt gehen die größten Gefahren von der Natur aus. Es gibt auf Sachalin Braunbären, die für Wanderer sehr gefährlich werden können, wenn man sie nicht erwartet und sich nicht richtig verhält.

Klima[Bearbeiten]

Sachalin liegt zwar am Meer und hat damit für sich genommen Meeresklima, allerdings kann es durch Kaltlufteinbrüche aus Sibirien teilweise empfindlich kalt werden, die Temperatur kann dann unter -20°C fallen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg