Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Portmore

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portmore
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Portmore ist eine Stadt in Jamaika.

Hintergrund[Bearbeiten]

Nach dem Niedergang der Zuckerindustrie in der großen Ebene westlich von Kingston und um Spanish Town herum wurde in den 1960-er Jahren die Portmore Land Development Company gegründet. Zunächst baute diese Firma 18 km Dämme zum Schutz gegen die Hochwasserfluten des Rio Cobre. Danach entstand der 5 km lange „Causeway“, der den Ort Portmore mit Kingston verbindet. Tiefgelegene Flächen wurden aufgefüllt, in den Henderson Hills im Süden entstanden Steinbrüche.

Die Straße „Causeway“ ist im Rahmen des Projektes „Highway 2000“ sechsspurig ausgebaut worden, die Benutzung ist heute kostenpflichtig.

Aus den 24 Kommunen der Umgebung entstand Portmore als ein Vorort sowohl von Kingston als auch von Spanish Town. Am südlichen Ortsrand erinnern einige wenige Ruinen an das Fischerdorf Port Henderson. Im Norden an der Mündung des Rio Cobre befindet sich die Pferderennbahn Caymanas Park.

Im Jahre 1977 übernahm die Urban Development Corporation (UDC) die weiteren Planungen und Bauausführungen von Häusern für Niedriglohnempfänger und Mittelschicht. 1989 gab es schon 16.000 Häuser. Im Jahre 2000 bestand Portmore aus 60 verschiedenen Gemeindeteilen mit geschätzten 170.000 Einwohnern. Zu den bedeutenderen und bekannteren Gemeinden zählen Braeton, Braeton Newtown, Edgewater, Garvey Meade, Greater Portmore, Gregory Park, Hellshire, Independence City, Naggo Head, Passage Fort, Port Henderson, Portmore Pines und Waterford. Für die wachsende Bevölkerung wurden mehrere große Einkaufszentren gebaut.

Eine weitere Erschließung nach Südwesten ist in der Planung. Dort reicht Portmore zurzeit bis an den Fuss der Hellshire Hills. Diese flachen Kalksteinberge sind bisher unerschlossen und bilden ein Rückzuggebiet für Wildschweine und Iguanas.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fort Augusta wurde 1740 erbaut und war mit 80 Kanonen bestückt. Es war nach der Mutter von König George III. benannt. Jeder, der von Kingston über den „Causeway“ nach Portmore fährt, kommt dort vorbei. Das Fort wird noch heute als Frauengefängnis genutzt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Caymanas Park Pferderennbahn, Caymanas Track, Gregory Park, am Nordrand von Portmore, Tel. 988-2523, 708-9193, Fax 998-4635. Pferderennen finden dort jeden Mittwoch, Samstag und an Feiertagen zwischen 12.30 und 18 Uhr statt.

Kingston selbst hat gar keine Strände. Die Einheimischen fahren im allgemeinen zur Hellshire Beach nach Portmore. Man findet dort aber wenig Infrastruktur und viel Schmutz.

Fort Clarence Beach liegt an der Südseite der Hellshire Hills, an die sich eine Salzwasserlagune mit Mangroven anschliesst. Dort soll es auch Krokodile geben. Der Fort Clarence Beach Park ist freitags bis dienstags von 10-18 Uhr geöffnet. Dort findet man Duschen, Toiletten und ein Restaurant mit Bar. Der Eintritt kostet 3 US $, Kinder zahlen die Hälfte.

Einkaufen[Bearbeiten]

Das Greater Portmore Shopping Centre und der Portmore Pines Plaza liegen im Ortsteil Braeton, der Port Henderson Plaza in Port Henderson.

Die Portmore Mall, das zentrale Portmore Shopping Centre, Portmore Parkway, Tel. 988-7525-26, ist das größte überdachte Einkaufszentrum in der gesamten Karibik.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.