Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Piriápolis

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Piriápolis ist ein Badeort am Río de la Plata im Süden von Uruguay, der etwa in der Mitte zwischen Montevideo und Punta del Este liegt. Der Ort wird von Hügeln eingerahmt und der Fluss geht hier schon langsam in den Atlantik über. Beliebt ist der Ort besonders bei Argentiniern.

Wer sich ein paar Tage am Strand ausspannen will, für den ist Piriápolis ganz recht. Es ist ein Familien-Badeort, der sich etliche Kilometer am Meer entlangzieht. Vom Busbahnhof sind es nur ein paar hundert Meter bis zur Rambla de los Argentinos,

und dann ist man schon am Strand.

Piriápolis
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Strand

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Es gibt viele Parilladas (Fleischrestaurants mit gegrillten Speisen) und fast auf jeder Speisekarte sind auch Nudelgerichte zu finden. Man kann auch in einer Seitenstraße vom Strand weg einen Armenier finden und auch einen "Tenedor libre" (beliebig viel Essen zum Fixpreis).

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

In der Hauptreisezeit (Dezember bis Februar) wird man kaum ein Hotel unter 50 US-Dollar bekommen, aber danach fallen die Preise drastisch (Verhandlungssache ;)). Der Campingplatz ist gegenüber vom Busbahnhof.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Oficina de turismo, auch an der Rambla, direkt neben der "feria de artesanias". Die Touristeninformation ist sehr aus auskunftsfreudig und nett.

Ausflüge[Bearbeiten]

Man kann sich die beiden Schlößchen Castillo Pitamiglio und Castillo de Piria anschauen, die einige Kilometer außerhalb der Stadt zu erreichen sind. Der Weg dorthin ist gut auf der Homepage der Stadt beschrieben (siehe Weblinks).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.piriapolis.org.uy/

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.