Stub

Pfnüselküste

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Pfnüselküste (schweizerdeutsch für Schnupfen-Küste) bezeichnet man scherzhaft das linke Ufer des Zürichsees.

Regionen[Bearbeiten]

Zu der Pfnüselküste zählen der stadtzürcher Kreis 2 mit Wollishofen und Enge, der Bezirk Horgen im Kanton Zürich sowie der Bezirk Höfe im Kanton Schwyz. Meist werden nur die Gemeinden mit Seezugang oder am Hang dazugezählt. Deshalb kann man als Begrenzung die Gebirgszüge Albis, Zimmerberg und Etzel nennen.

Orte[Bearbeiten]

Zu den grösseren Ortschaften zählen von Norden nach Süden Thalwil, Horgen, Wädenswil und Pfäffikon SZ in der Gemeinde Freienbach. Weitere Dörfer sind Kilchberg, Rüschlikon, Oberrieden und Richterswil im Kanton Zürich sowie Wollerau im Kanton Schwyz.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name kommt von der eher schattigen Lage des Nordhanges, verglichen mit der Südhang-Lage der gegenüberliegenden Goldküste. Doch trotz des wenig schmeichelhaften Namens stellt die Region ein beliebtes Ausflugsziel dar und profitiert von seinem zentralen Standort. Auch wirtschaftlich gehört das Gebiet zu einem der besten schweiz-, wenn nicht sogar weltweit! Viele Firmen sind hier ansässig und die Gemeinden wachsen konstant. Folglich ist auch die Bevölkerungsdichte sehr hoch, doch der Natur wird Sorge getragen. Ein Aufenthalt in dieser schönen Umgebungen wird man sicherlich nicht bereuen!

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.