Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Peking/Verbotene Stadt

Aus Wikivoyage
< PekingWelt > Eurasien > Asien > Ostasien > China > Nordchina > Peking > Verbotene Stadt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Verbotene Stadt ist der alte Kaiserpalast im Stadtteil Dongcheng im Herzen von Peking.

Halle der Höchsten Harmonie, Kaisersaal

Hintergrund[Bearbeiten]

Direkt an den Tian'anmen-Platz oder Platz des Himmlischen Friedens schließt sich in nördlicher Richtung der Gùgōng oder Kaiserpalast an. Der Name Verbotene Stadt oder Zijincheng drückt einerseits aus, dass der Zugang für gewöhnliche Bürger nicht erlaubt war, zum anderen gibt er einen Hinweis auf die Größe: stolze 72 Hektar Fläche beansprucht die von Mauer und Graben umgebene Palastanlage, die 1420 bezogen wurde und bis 1911 das Machtzentrum Chinas war. Der letzte Herrscher wurde nach seiner Abdankung im Jahr 1924 gezwungen, den Palast zu verlassen.

Der Grundriss des Komplexes ist ein schlichtes Rechteck, dessen Hauptachse von Süd nach Nord ausgerichtet ist. Umgeben ist der Bereich von einem 52 m breiten und 6 m tiefen Wassergraben sowie einer 10 m hohen Ziegelmauer, an den Ecken durch Wachttürme gesichert. Es gibt in jeder Himmelsrichtung ein Eingangstor, der Haupteingang ist das Mittagstor im Süden.

Im gesamten Komplex steckt viel Symbolik, die uns fremd ist. So wird berichtet, der gesamte Komplex habe 890 Paläste mit 9.999 Räumen, da nur der Himmel 10.000 Zimmer haben darf. Es zählt aber auch praktisch jedes Viereck, auch das zwischen 4 Säulen, als eigener Raum. Aber auch nach außen musste gezeigt werden, dass der Kaiser ein himmlischer Herrscher war: kein Gebäude in Peking durfte den Kaiserpalast überragen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Plan der Verbotenen Stadt

Im Plan bedeuten:

  • A: Mittagstor
  • B: Tor der Göttlichen Stärke
  • C: Westtor
  • D: Osttor
  • E: Aussichtstürme
  • F: Tor der Höchsten Harmonie
  • G: Halle der Höchsten Harmonie
  • H: Halle der Militärischen Tapferkeit
  • J: Halle der Literarischen Blüte
  • K: Südliche drei Plätze (Bereich Kronprinz)
  • L: Palast der Himmlischen Reinheit
  • M: Kaiserlicher Garten
  • N: Palast der Herzensbildung (Renovierung bis 2020.)
  • O: Palast der Ruhe und Langlebigkeit

Wenn man die Anlage durch das Mittagstor betreten hat, gelangt man zunächst in den Außenhof, der durchflossen wird vom Goldwasserfluss. Dann versperrt das Tor der Höchsten Harmonie den Blick zu den drei Großen Hallen, der Halle der Höchsten Harmonie, die als Audienzhalle diente. Hier stand der Thron des Kaisers. Dahinter ist die kleinere Halle der Vollkommenen Harmonie, es folgt die Halle zur Erhaltung der Harmonie, genutzt für Bankette.

Die Gebäude im hinteren Teil dienten auch als Wohnungen für Wächter und Dienerschaft, hier ist auch das Palastmuseum untergebracht. Die gesamte Verbotene Stadt wurde anlässlich der Olympischen Spiele 2008 grundlegend renoviert.

Thronraum
Detail an Dachziegeln
Tor zum Wohnbereich der Frauen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg