Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Paleochóra

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paleochora
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Paleochóra ist eine Stadt auf Kreta. Paleochóra liegt im Südwesten der Insel, 72 km von Chania entfernt. Der Ort ist wegen seines besonderen "Flairs" besonders beiliebt und hat eine feste Schar von Besuchern, die jedes Jahr wiederkehren.

Anreise[Bearbeiten]

Kreta - und damit Paleochóra - ist mit dem Auto, per Schiff oder mit dem Flugzeug zu erreichen. Bei einer Anreise mit dem Flugzeug bietet sich der Flughafen von Chaniá wegen seiner Nähe an. Die Entfernung von Chaniá nach Paleochora beträgt ca. 72 km. Für die Fahrt nach Paleochóra können die Busse des gut ausgebauten Busnetzes benutzt werden, alternativ ein Mietwagen. Die Bushaltestelle befindet sich am östlichen Ende des Flughafens (aus dem Gebäude heraus rechts halten). Die Fahrzeiten können über KTEL (Busgesellschaft) abgefragt werden (s. Weblinks). Die Taxifahrt vom Flughafen nach Paleochóra kostet (Stand: 2005) ca. 130 EUR. Am Flughafen findet sich eine Tafel, auf der die Preise für eine Taxifahrt zu den gängigen Orten aufgeführt werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Paleochóra

In Paleochóra selbst wird kein Verkehrsmittel benötigt, der Ort lässt sich an einem Vormittag zu Fuß erkunden. Abends kann man mit einer Kleinbahn durch den Ort fahren. Für Ausflüge in die nähere Umgebung können vor Ort Fahrräder gemietet werden. Nach Chania und zur Samaria-Schlucht verkehren Busse (Chania 4 - 5 mal täglich, Omalos ca. 6 Uhr morgens). Im Ort können in mehreren Agenturen Mietwagen angemietet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bekannt ist der westliche Sandstrand von Paleochóra (Pachia Ammos), an dem es bei heftigeren Winden schon einmal ungemütlich werden kann. In diesem Fall kann man sich zum östlichen Strand, der aus großen Kieselsteinen besteht, zurückziehen.

Oberhalb des Ortes befinden sich Reste eines venizianischen Kastells, die begonnene Ausgrabung hat Teile der Mauer und eine Zisterne freigelegt. Von hier aus hat man einen sehr guten Überblick über den Ort.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Von Paleochóra aus bieten sich Wanderungen nach Elafonissi und Sougia an, die als Tagestouren einen Eindruck von der Schönheit der Südküste vermitteln. Eine Wanderung zu den beiden nächstgelegenen Dörfern Anidri und Assugires können beide mit einem Besuch in den dortigen Tavernen abgeschlossen werden. Von Anidri aus kann man durch die Schlucht in 40 Minuten zum Gialiskari Strand hinunterlaufen, wo es ebenfalls eine Taverne, Sonnenschirme und Liegen gibt. In Anidri können auch Zimmer gemietet werden (Christo's Place). Von Assugires aus lohnt sich ein Abstecher zum Wasserfall, wo es besonders an heißen Sommertagen erfrischend kühl ist. Ein Wanderweg führt über die Berge in ca. 90 Minuten nach Anidri. Der Weg ist allerdings ohne Schattenplätze und ohne Wasserstellen; vorher im Alpha-Kafe bevorraten. Der junge Besitzer (Lucky) hat auch sellbstgezeichnete Wanderpläne für die nähere Umgebung, das Kloster, die Höhle der 99 Mönche und mehr.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Ort sind ausreichende Einkaufsmöglichkeiten vorhanden. An den Strandtrasse ein Supermarkt, im Ort kleine Märkte, Apotheken und Läden, die den touristischen Bedarf decken.

Küche[Bearbeiten]

Im Ort gibt es ausreichende Möglichkeiten, die griechische Küche kennenzulernen. Sowohl die klassische griechische Küche, als auch der Bedarf nach "Fast-Food" können gedeckt werden. Empfehlenswert:

  • Dionysos, an der Hauptstraße. Leckere Gerichte zu fairen Preisen. Alechos hat sein Restaurant im Jahr 2005 an seinen Sohn Georgios übergeben und steht noch selbst mit seiner Frau in der Küche. Preis: Vorspeisen, Hauptgerichte und Getränke für zwei Personen ca. 15-20 EUR.
  • The Third Eye, in der Nähe des Sandstrands. Vegetarische Küche mit asiatischen Einschlag. Moderate Preise, zum späten Abend meist ausverkauft, also früher kommen!
  • Aposperida, am Ortseingang rechts. Typische griechische Küche, Grillgerichte. Preiswert, Treffpunkt vieler Einheimischer.
  • Caravella, hinter dem Hafen in Richtung Gavdos-Viertel. Bekannt für seine guten Fischgerichte.
  • Nikis Pizza, an der Straße zum Strand im Hinterhof. Sehr gute Pizzen und Nudelgerichte. Sehr nettes Ambiente, moderate Preise.
  • Methexis Taverna, etwas Abseits vom Trubel, südlich vom Ort im Osten. Täglich wechselndes Essen. Immer nach den speziellen Tagesgerichten fragen. Empfehlung: schon Nachmittags einen Tisch bestellen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Hauptstraße von Pleochora Abends

Treffpunkt am Abend ist die Haupstrasse ("Mainstreet") von Paleochóra. Ab 19:00 Uhr wird die Hauptstrasse für den Durchgangsverkehr gespert. Tavernen und Kafenions stellen ihre Tisch nach draussen und jedermann genießt das Freiluftleben. Hier trifft man sich und wird gesehen. Die Griechen sagen dazu "Volta" - sehen und gesehen werden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Viele Privatzimmer und Hotels. Es dürfte evtl. in der Hauptsaisaon schwer fallen Zimmer zu finden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Von hier aus Ausflüge starten nach Elafonissi und zur Samariá-Schlucht.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg