Ouessant

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Ouessant
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ouessant ist eine französische Gemeinde im Département Finistère in der Bretagne. Sie befindet sich auf der Ile d'Ouessant, welche vollständig zur Gemeinde gehört.

Hintergrund[Bearbeiten]

Politisch gehört die Gemeinde zum Arrondissement Brest und bildet allein den Kanton Ouessant.

Die ganze Insel ist eine felsige Heidelandschaft mit Salzwiesen. Bäume gibt es in Hausgärten und im Hauptort Lampaul.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Bäume auf Ouessant im Hauptort Lampaul. Blickrichtung Westen, August 2018

Es gibt einen kleinen Flugplatz, der aber nur von Kleinflugzeugen angeflogen werden kann. Die Fluggesellschaft FINIST'AIR fliegt die Insel mit einer 9-plätzigen Cessna an.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Localisation-Ouessant.png

Es gibt zwei Schiffslinien nach Ouessant. Die tägliche Fährverbindung von Brest führt über Le Conquet und die Nachbarinsel Molène (1-3 Verbindungen täglich, Dauer ca. 2½ h Fahrplan). Von Camaret-sur-Mer führt eine direkte Fährlinie nach Ouessant (1 h).

Während der Hauptsaison gibt es eine Schnellbootverbindung zwischen Le Conquet und Ouessant (30 min).

Der Hafen von Ouessant befindet sich in der Baie du Stiff.

Mobilität[Bearbeiten]

Carte-Ouessant.gif

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die gesamte Insel gehört seit 1969 zum Parc Naturel Règional d'Armorique

  • Ecomusée Niou-Huella. Das in zwei über hundertjährigen Häusern eingerichtete Ecomusée Niou-Huella erzählt die Geschichte der Insel.
  • Phare de Créac'h. Der 55 Meter hohe Leuchtturm im Westen der Insel. Er gilt als stärkster Leuchtturm Europas mit einer Leuchtweite von 80 Kilometern. In seinem ehemaligen Maschinenhaus ist ein kleines
    Museum (Musée des Phares et des Balises). über maritime Signaleinrichtungen eingerichtet. Der Turm selbst ist für Besucher nicht begehbar. Preis: Eintritt: 4,30€ für Erwachsene (Stand August 2018).
  • Phare du Stiff. Ältester Leuchtturm Frankreichs von 1699, er befindet sich im Nordosten der Insel und ist zumindest in der Hauptsaison für Besucher geöffnet. Man kann über eine Wendeltreppe auf die Aussichtsplattform steigen, toller Rundumblick.
  • Phare de la Jament. Südwestlich auf einer vorgelagerten Insel.
  • Phare du Kéréon. Auf einer Insel in der Passage du Fromveur.
Ouessant Blick vom Phare du Stiff Richtung Lampaul

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt in Lampaul erstaunlich viele Läden, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen an der kleinen Hauptstraße. Sie liegen vom Kirchplatz abwärts auf einer Strecke von gut hundert Metern. Stand August 2018:

  • Tourismusbüro
  • 2 Restaurants, eines davon mit haute cuisine
  • Kirche, die groß ist und unter der Woche häufig zum Besuchen geöffnet ist
  • Lebensmittelladen mit unverpackten Grundnahrungsmitteln
  • 2 Banken
  • 3 Läden mit Postkarten
  • Fahrradverleih (10 €/halber Tag, 15 € ganzer Tag, Staffelpreise für mehrtägig)
  • 2 kleine Bekleidungsgeschäfte
  • Presse, Zeitungen, Zeitschriften
  • Souvenirs
  • Stand mit Crêpes und Galettes
  • Nebenan Fisch-Direktverkauf von lokalen Fischern
  • Bar mit Tabakwaren
  • Bäcker/Konditorei mit Café
  • Postamt
  • Ouessant spécialités
  • Sandwich + Pizza zum Mitnehmen
  • Supermarkt der Kette "express"
  • Bretonische Geschenke
  • 2 Galerien
  • Picknickbänke im jardin Michel Bon
  • WC
  • Creperie

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Gästehaus "Le Prat Meur". 4 schön eingerichtete Zimmer, zentrale, ruhige Lage im Hauptort Lampaul. Familie Gontharet wohnt mit im Haus und bietet Frühstück.

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Office du Tourisme, Bourg de, 29242 Ouessant. Tel.: +33 2 98 48 85 83. Geöffnet: Mo – Sa 10.00 – 17.45 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Kellermann: Das Meer. Berlin: S. Fischer Verlag, 1913. Eine Beschreibung der Insel, seiner Bewohner und der Elementargewalten des Meeres

Weblinks[Bearbeiten]

Die Frau des Leuchtturmwärters, Filmregisseur Philippe Lioret, 2004

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.