Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nationalpark Heuscheuergebirge

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Niederschlesien (Woiwodschaft) > Nationalpark Heuscheuergebirge
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Großen Heuscheuer

Der Nationalpark Heuscheuergebirge (polnisch: Park Narodowy Gór Stołowych) ist ein Nationalpark in Polen. Er liegt im südlichen Teil Niederschlesiens, im westen des Gebirgszugs des Heuscheuergebirges in den Sudeten ca. 15 km westlich von Kłodzko.

Hintergrund[Bearbeiten]

Große Heuscheuer
Aussichtsplattform
Błędne skały
Błędne skały

Geschichte[Bearbeiten]

Der Park wurde 1993 ausgewiesen.

Landschaft[Bearbeiten]

Der Nationalpark ist 63,40 km² groß.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Er beherbergt Nadelwälder, in denen noch Hirsche, Rehe, Wildschweine, Füchse, Eichhörnchen, Haselhühner, Waldschnepfen, Schwarzstörche, Wespenbussarde, Baumfalken, Sperlingskauze, Raufußkauze, Wachteln, Wachtelkönige, Kreuzottern, Ringelnattern, Zauneidechsen, Blindschleichen, Salamander, Bergmolche, Kammmolche und Gemeine Teichmolche leben. Symbol des Nationalparks ist eine Felsformation im Tannenwald.

Klima[Bearbeiten]

Das Wetter im Naturpark ist aufgrund des Miktoklimas der Mittelsudeten recht rau und kühl.

Anreise[Bearbeiten]

Von Kłodzko fahren Busse nach Kudowa-Zdrój, wo sich der Verwaltungssitz des Nationalparks befinden. Den Nationalpark kann man auch von Polanica-Zdrój erkunden.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Der Eintritt in den Nationalpark ist kostenpflichtig.

Tagestickets kosten:

  • Normal: 10 Zloty (ca. EUR 2,40)
  • Ermäßigt: 5 Zloty (ca. EUR 1,20)

Eintritt frei ist für:

  • Kinder unter 7 Jahren
  • Personen, die zu Forschungszwecken anwesend sind
  • Schüler und Studenten, die den Park aus didaktischen Gründen besuchen
  • Einwohner der Gemeinden im Nationalpark
  • Personen, die regligiöse Andachtstätten im Park besuchen
  • Personen, die Teil einer Großfamilie sind

Ermäßigten Eintritt zahlen

  • Schüler und Studenten
  • Rentner
  • Behinderte
  • Soldaten im aktiven Dienst

Mobilität[Bearbeiten]

Wandern und Klettern kann man im Park entlang der Wanderwege. Die Berge können ohne Kletterkenntnisse bestiegen werden. Die Felsenwände erfordern dagegen gute Kletterkenntnisse.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hauptattraktion des Parkes sind die zahlreichen Feslsformationen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Nationalpark läd zum Wandern und Knettern ein.

Einkaufen[Bearbeiten]

An den Eingängen kann man Souveniers, Land- und Postkarten sowie kleine Snacks erwerben.

Unterkunft[Bearbeiten]

In den Kurorten Kudowa-Zdrój und Polanica-Zdrój kann man in Hotels, Pensionen, Sanatorien und Fremdenzimmern übernachten. Im Nationalpark befindet sich die Schutzhütte Pasterka.

Sicherheit[Bearbeiten]

Das größte Risiko im Park bergen Felsstürze. Wer Klettern möchte, sollte auf angemessene Absicherung achten.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg