Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nahal Amud

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nahal Amud Nature Reserve ist ein Nationalpark in Obergaliläa.

"The Pillar"

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Naturpark erstreckt sich über ein ausgedehntes Gebiet entlang des Verlaufs des Nahal Amud (oder Wadi Lamun). Der Amud Stream nimmt südlich des Dalton Lake resp. der Siedlung Dalton seinen Ursprung, in seinem Verlauf münden der Nahal Meron (Nahal Meiron) von Westen und Nahal Sekhvi aus einem Gebiet nördlich von Safed. Der Israel National Trail tritt von Norden her ins Flusstal aus und verlässt es im Süden um sich in Richtung des Arbel zu wenden.

Im Nordteil des Parks führen Wege zur ganzjährig Wasser führenden Quelle Ein Yakim und zu den am Zusammenfluss mit dem Nahal Sekhvi entstandenen Sekhvi Pools.

Im mittleren Abschnitt, der vom Westzugang des Parks von Kfar Shamai erreicht wird, ist das kurze verwundene Nahal Seter erreichbar. Vom Mount Mizpeh Yamim ergibt sich eine hervorragende Aussicht über Galiläa, den See Genezareth, auf dem Gipfel Ruinen einer israelitischen Festung. Der Weg führt dann hinab ins Nahal Seter und zur Quelle Ein Seter.

Im südlichen Abschnitt kann man die Felssäule "The Pillar", die dem Tal den Namen gegeben hat, und mehrere Höhlen erreichen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Höhlen im Süden des Nahal Amud waren bereits in prähistorischer Zeit besiedelt, hier fanden sich Skelettfunde aus der Zeit der Neandertalermenschen.

Landschaft[Bearbeiten]

Das Nahal Amud erstreckt sich von Norden nach Süden und mündet in den See Genezareth, es nimmt verschiedene Zuflüsse aus den Seitentälern Nahal Meron, Nahal Sekhvi, im mittleren Abschnitt Nahal Seter und im südlichen Bereich Nahal Achbera auf. In den steilen Abhängen der Schlucht finden sich zahlreiche Höhlen.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Das Flusstal ist bestanden mit Taboreichen, Judasbaum, Kermeseiche, Christusdorn Jujuba und entlang des Flusses Oleander. Im Frühjahr blüht an den Abhängen die Zweiblütige Tulpe (Tulipa biflora).

An den Steilhängen nisten Greifvögel und Felsentauben, selten ist einmal ein Mauerläufer zu beobachten.

Klima[Bearbeiten]

In Nordgaliläa herrscht Mittelmeerklima, in den Hügeln im Norden Israels fallen in den Winter- & Frühjahrsmonaten vergleichsweise grosse Regenmengen.

Anreise[Bearbeiten]

Die Parkzugänge sind praktisch nur mit dem eigenen (Motor)Fahrzeug erreichbar, es sei denn, man absolviert den Israel National Trail komplett zu Fuss.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

29/15 NIS, für Übernachtung auf dem Campingplatz zusätzlich 40/30 NIS

Mobilität[Bearbeiten]

Im Parkgebiet bewegt man sich zu Fuss, aufgrund der steilen Geländeverhältnisse sind die Wege nur zu Fuss zu bewältigen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels und Herbergen[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg