Erioll world 2.svg
Stub

Néma

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Néma
Mauretanien hat keine übergeordnete Region.
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Néma (‏النعمة‎, DMG an-Naʿma) ist eine Stadt im südöstlichen Mauretanien am Ostrand des Erg Aoukar. Der Ort war mehrmals Station der Rallye Dakar (Etappe meist Tichit - Néma).

Karte von Néma

Hintergrund[Bearbeiten]

Néma ist eine überwiegend von Mauren bewohnte Oasenstadt, die ein wichtiger Handelsposten für den Handel mit Mali ist. Sie ist Hauptstadt der Region Hodh Ech Chargui und damit auch Sitz des Gouverneurs. Die genaue Einwohnerzahl ist nicht bekannt, im Departement Néma leben etwa 87.000 Menschen (Census 2013). Teile der Bevölkerung leben weiterhin als Halbnomaden.

Anreise[Bearbeiten]

Derzeit ist eine Anreise nur überland auf der Strasse möglich.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Derzeit wird der 1 Flughafen Néma Flughafen Néma in der Enzyklopädie WikipediaFlughafen Néma (Q3016588) in der Datenbank Wikidata (IATA: EMN) nicht angeflogen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Bus bzw. Minibusverbindungen existieren von allen größeren Orten entlang der N3. Darüberhinaus gibt es Verbindungen aus Nouakchott. Aus letzterer beispielsweise mit Nour Voyages. Bis Néma dauert die Fahrt etwa 19 Stunden. Der Preis liegt zwischen 20 und 30 Euro (1000 bis 1200MRU).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nema ist Endpunkt der von Nouakchott kommenden N3.


Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 1 Koumbi Saleh (كمبي صالح) (etwa 120 Kilometer südlich von Nema nahe der malischen Grenze.). Koumbi Saleh in der Enzyklopädie WikipediaKoumbi Saleh (Q682728) in der Datenbank Wikidata. Man nimmt an, dass dies die Hauptstadt des mittelalterlichen Reiches von Ghana war.
  • 2 Oulata (ولاتة). Oulata in der Enzyklopädie Wikipedia Oulata im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOulata (Q162281) in der Datenbank Wikidata. Oasenstadt und Weltkulturerbe seit 1996 etwa 80 Kilometer NordNordWest. Der Ort ist über eine unbefestigte Piste angebunden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg