Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Monte Isola

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monte Isola
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 1744, 1741 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Insel Monte Isola ist die größte Insel im Iseosee in der italienischen Provinz Brescia in der Lombardei. Gleichzeitig ist Monte Isola auch der Name der Gemeinde, die die Ortschaften auf der Insel zusammenfasst. Auf der Insel gibt es vier größere und etliche kleine Dörfer, der Hauptort und Sitz der Gemeindeverwaltung ist Siviano.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kurios - Motorrollerparkhaus an der Fährstelle

Der Name der Insel setzt sich aus den italienischen Worten Monte für Berg und Isola für Insel zusammen und ist bezeichnend, da die Insel mehr als 400 Meter über die Seeoberfläche des Lago d'Iseo aufragt. Mit einem Umfang von etwa 9 km ist sie die größte Insel in einem italienischen Binnengewässer. Nahe der Bergspitze liegt die Kirche Santuario della Madonna della Ceriola. Hauptort und Verwaltungssitz ist Siviano im Norden der Insel, am stärksten touristisch geprägt ist der Ort Peschiera Maraglio, von hier besteht auch die kürzeste Fährverbindung (ca. 2-3 Minuten) nach Sulzano. Neben dem Tourismus prägt Landwirtschaft und die Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte die Insel, daneben gibt es auch zwei Werften kleinerer Bootsbauer.

Eine Besonderheit der Insel stellt die Situation des Straßenverkehrs dar, auf der Insel bewegen sich die Bewohner fast ausschliesslich mit Motorrollern bzw. Motorrädern, seltener auch Fahrrädern. Mehrspurige Fahrzeuge sind im allgemeinen nur für gewerbliche oder öffentliche Zwecke anzutreffen. Aufgrund der teils recht engen Gassen in den Orten wäre eine andere Regelung auch nicht sinnvoll, aufgrund des stark bergigen Charakters sind aber auch Fahrräder für den Alltagsgebrauch nur bedingt geeignet. Touristen dürfen weder mit Autos noch mit Motorrädern auf die Insel, lediglich Fahrräder sind gestattet. Als Folge dieser Regelungen finden sich an den Hauptfährorten der Insel Parkhäuser für Motorroller und Motorräder.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Monte Isola

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die sinnvollste Anreise mit der Bahn geht über Sulzano, von wo aus die Fähren nach Peschiera Maraglio ablegen. Sulzano liegt an der Bahnstrecke Iseo–Edolo, es verkehren die Regio-Linie Brescia–Breno und die RegioExpress-Linie Brescia–Edolo.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Insel darf mit motorisierten Fahrzeugen von Touristen nicht befahren werden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die wichtigsten (und kürzesten) Fährverbindungen (nur Fussgänger und Fahrrad) verkehren zwischen Sulzano und 1 Peschiera Maraglio sowie zwischen 2 Carzano und Sale Marasino. Die Verbindung nach Sulzano verkehrt rund um die Uhr, tagsüber alle 15-20 Minuten. Über den allgemeinen Linienverkehr des Sees sind aber praktisch alle Orte sowohl am Seeufer wie am Inselufer miteinander verbunden.

Zwischen den Uferorten Sulzano und Sala Marasino besteht eine Anlegestelle für eine Fähre, die auch Fahrzeuge transportiert, sie ist jedoch den Inselbewohnern und Lieferanten vorbehalten.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Insel besteht ein Linienbusverkehr, der mit kleinen Bussen praktisch alle Orte ansteuert. Da die Orte nicht immer in der gleichen Reihenfolge angefahren werden, liest sich der Fahrplan teils etwas schwierig. Eine längere Fahrt ist aber immer ein Erlebnis, bei der man ein Gefühl für den Mikrokosmos dieser Insel bekommt ! Um die Kirche auf der Bergspitze zu erreichen, muss der Ort Cure angesteuert werden. An Sonntagen bzw. in der Hochsaison besteht hier auch ein Pendelverkehr von Peschiera Maraglio aus.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Santuario della Madonna della Ceriola
  • Häufigstes Ziel vieler Besucher ist die Kirche 1 Santuario della Madonna della Ceriola. mit dem Madonna della Ceriola-Schrein nahe der Bergspitze. Der Aufstieg vom Seeniveau aus ist nicht zu unterschätzen und auf dem Fusspfad nur mit geeignetem Schuhwerk und etwas Kondition zu empfehlen, alternativ kann über die Straßen aufgestiegen werden, was zwar weiter, aber leichter ist. Mit dem Inselbus kann das Dorf Cure angesteuert werden, auch dann muss noch ein ganzes Stück zu Fuß erklommen werden. Alternativ kann mit dem Fahrrad bis fast an die Kirche hochgefahren werden, aber auch hier ist Kondition gefragt, denn immerhin sind 400 Höhenmeter zu überwinden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Christo: The Floating Piers 2016[Bearbeiten]

Vom 18. Juni bis 3. Juli 2016 fand auf dem See ein großes Kunstprojekt des bekannten Künstlers Christo statt. Dabei waren schwimmende Stege auf dem See geplant, über die man u.a. von Sulzano aus auf die Insel laufen können sollte.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Santa Croce - Nur im 5-Jahresrhythmus findet im September (zuletzt in 2015) im Ort Carzano das Fest Santa Croce statt. Der gesamte Ort wird zu diesem Anlass mit Papierblumen geschmückt. Das Fest geht auf eine Pestheilung im Mittelalter zurück, als eine Mutter zum Dank für ihren in Carzano gesund gepflegten Sohn ein Blumenmeer stiftete. In Festjahren gehört Santa Croce zu den wichtigsten Attraktionen Norditaliens und wird, vor allem am Wochenende, stark besucht.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Ristorante Locanda Al Lago, Località Carzano, 38, 25050 Monte Isola BS. Tel.: +39 030 988 6472.Ristorante Locanda Al Lago auf Facebook. Das Restaurant liegt direkt am Ufer, unweit vom Fähranleger. Auf der Speisekarte stehen hauptsächlich Fischgerichte mit Fischen aus dem See, z.B. Millefoglie di Sardina, - getrockneter Fisch mit knuspriger Polenta. Geöffnet: Mi bis Mo 12:00 - 15:00 und 19:00 - 21:00 Uhr, Di Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Auf der Insel ist ein Krankenwagen stationiert, der aufgrund seiner schmalen Bauart in der Lage ist, auch die schmalen Gassen zu passieren.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg