Erioll world 2.svg
Stub

Mont-de-Marsan

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Confluent Mont de Marsan.JPG
Mont-de-Marsan
RegionNeu-Aquitanien
Einwohner
30.629 (2015)
Höhe
63 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Mont-de-Marsan

Mont-de-Marsan ist eine Stadt in Neu-Aquitanien. Sie ist Sitz des Département Landes. Zugleich verwaltet man von hier aus das Arrondissement Mont-de-Marsan, das aus 17 Kantonen besteht.

In Mont-de-Marsan vereinen sich die beiden Flüsse Midou und Douze zum Fluss Midouze.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Stadtplan
Karte von Mont-de-Marsan

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Église de la Madeleine: erbaut 1825-1830 am der Stelle der alten gotischen Vorgängerkirche (Im Stadtplan Nr. 10)
  • Église de Saint-Médard: erbaut gegen Ende des 11. Jahrhunderts 1
  • Donjon Lacataye mit dem Musée de Mont-de-Marsan. (Im Stadtplan Nr. 3) Sehr schöne Aussicht über die Stadt.
  • Römisches Haus (Maison romane (Im Stadtplan Nr. 1)
  • Arènes du Plumaçon, die Stierkampfarena wurde zwischen 1880 und 1889 erbaut. 1
  • Skulpturen-Ausstellung in der Fußgängerzone.
  • Weitere Punkte aus dem Stadtplan:
    • 1 - In der Rue Maubec stehen Häuser aus dem 12. Jahrhundert, die aus Muschelkalkstein aus Uchacq-et-Parentis errichtet sind. Am westlichen Ende das Maison romane
    • 2 - Reste der alten Stadtmauer aus dem Mittelalter
    • 4 - Place de Général de Gaulle: An Stelle des früheren Schlosses stehen hier seit 1829-1830 die Markthalle und das Stadttheater (restauriert 1927). Hier befindet sich auch die Stadtbibliotzhek und das Rathaus aus dem Jaher 1846.
    • 5 - Dauernde Ausstellungen und gelegentliche Kundgebungen
    • 6 - In der Rue Armand Dulamon (ein für den Ort bedeutender Jurist) sind sehenswert: die Hausfassade des Gefängnisses (Maison d'arrêt), das Palais d'Artigues und das Palais Dupeyre.
    • 7 - Pont du Commerce: Kamerastandpunkt für das Titelbild.
    • 8 - Place Joseph Pancaut (benannt nach einem bedeutenden Kaufmann): Alter Handelsplatz und Sitz verschiedener alter Handelshäuser.
    • 9 - Rue Victor Hugo: Die "Hauptschlagader" der Stadt mit verschiedenen Gabäuden aus dem 19. Jahrhundert: Prefectur, Justizpalast, Gerfängnis und alte Gendarmerie
    • 11 - La Minoterie: Die alte Getreidemühle, heute Sitz der Touristinformation und Ausstellungsort. Bereits im 1o. Jahrhindert, also bereits vor der Stadtgründung, ist an dieser Stelle eine Wassermühle nachgewiesen. Auf dem linken Midouze-Ufer (im Bild re.) befand sich der alte Hafen, nicht weit von den alten Handelshäusern an der Place Joseph Pancaut (Nr. 8).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg