Loyalty-Inseln

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Die Loyalty Inseln im Bezug zu Grande Terre.

Die von englischen Entdeckern so genannten vulkanischen Loyalty-Inseln (französisch Îles Loyauté) sind Teil des französischen Überseegebiets Neukaledonien und liegen östlich von dessen Hauptinsel Grande Terre.

Besucht werden sie vor allem zum Tauchsport. Landwirtschaftliche cash crops sind Vanille, Zuckerrohr, Kopra und etwas Latex.

Regionen[Bearbeiten]

Die Inselgruppe besteht aus vier größeren Inseln bzw. Atollen: Lifou, Maré und Ouvéa und Tiga.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Lifou.

Lifou[Bearbeiten]

Eingeborenenhütte in Traput auf Lifou.
Die Küste von Lifou ist häufig felsig.
Strände

1 Peng

In der als Naturschutzgebiet ausgewiesenen 2 Jokin-Bucht im Inselnorden lassen sich Meeresschildkröten beobachten.

[Bearbeiten]

Der Verwaltungssitz der Provinz ist die Ortschaft 1 . Der Ort erstreckt sich über knapp zwei Kilometer entlang der Baie de Châteaubriand. Mittwoch und Freitag ist Bauernmarkt, es gibt auch einen Supermarkt. Air Calédonie hat Büros im Ort (☎ +687 45 55 50) und am Flughafen (☎ +687 45 55 20).
Touristeninfo CEMAID (Neben der Stadtverwaltung (mairie). Tel.: +687 45 00 32. Es gibt auch am Flughafen einen Infoschalter. Geöffnet: Mo.-Fr. 7,30-11.30, 12.30-16.00.
Yachthafen. Tel.: +687 45 10 62. Geöffnet: Hafenmeisterei Mo.-Fr. 6.00-18.00.
Unterkunft
1 Hotel Drehu Village. Preis: 17000-31000 CFP. o.F.
2 Oasis De Kiamu. Tel.: +687 45.15.00.

Easo und Chépénéhé[Bearbeiten]

Auf einer Landzunge im Westen dieser beiden nahe beieinander liegenden Ortschaften, hier werden an der Mole auch Kreuzfahrtpassagiere angelandet, steht eine der ältesten Kirchen der Kolonie:
1 Notre Dame de Lourdes

2 Natur-Aquarium (400 m von der Mole).

Unterkunft[Bearbeiten]

3 Hotel Le Servigny, Kuno. Tel.: +687 45.00.49.

4 Bella Patel

Maré[Bearbeiten]

Direkt beim größten Dorf La Roche ist der 1 Flugplatz

Auf der Insel bieten mehrere Vanillepflanzer (vanilleraie) geführte Touren, z.B. M. Kaloi Cawidrone, in Tenane (☎ +687 454501) oder Rawa (☎ +687 931999).

Unterkunft[Bearbeiten]

Acceuille Chez L'habitat, La Roche. Tel.: +687 73.34.72.
Pe Une. Tel.: +687 45 19 96. Unterbringung in traditionellen Eingeborenenhütten. Preis: Camping 1800 CFP; Hütte 4000 CFP.
Nord Bay
5 Gîte chez Nath, Thogone. Tel.: +687 83.07.58. Unterbringung in traditionellen Eingeborenenhütten. Preis: Camping 1800 CFP; Hütte ab 4000 CFP.
6 Gîte Seday, Ro. Tel.: +687 84.86.42. Unterbringung in traditionellen Eingeborenenhütten, eine davon ins Meer gebaut. Platz für 5 Zelte, es können solche auch gemietet werden.
Niri Bay (Yejele-Strand)
7 Hotel Nengone Village. Tel.: +687 45.45.00. Preis: Bungalows 15900-17900, Luxus 31000 CFP; Frühstück 2200 CFP.
Gîte Waterloo, Eni. Tel.: +687 87.05.93. 8 Zeltplätze (1600 CFP), eine Hütte für 4, eine für 7 Pers. Fahrradvermietung, Besuche einer Vanilleplantage werden organisiert.

Ouvéa[Bearbeiten]

Das eigentliche Festland Ouvéas ist eine 35 km lange Insel im Osten des Atolls.
Endlose weiße Sandstrände machen Ouvéa zum Traumziel vieler Pazifikreisender.
Die Ortsmitte des Dorfes Wadrilla auf Ouvéa.

Auf 132 km² Landfläche wohnen etwa 4300 Menschen. Die Lagune ist eines der sechs Gebiete Neukaledioniens, die 2008 ins Weltnaturerbe aufgenommen wurden.

Syndicat d'Initiative Iaaï. Tel.: +687 451084, E-Mail: .
Anreise

Ziemlich genau in der Inselmitte beim Dorf Huluo ist der 2 Flugplatz (IATA: UVE) Flugplatz in der Enzyklopädie Wikipedia Flugplatz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlugplatz (Q7113158) in der Datenbank Wikidata

Fähranleger (Etwa 5 km nördlich vom Verwaltungssitz Wadrilla).
Unterkunft

Alle sechs auf der Insel bestehenden Unterküfte bieten Unterbringung in traditionellen Hütten. Die Preise sind 2018 dabei ziemlich einheitlich: 1-2 Personen 3990-5565 CFP, Bungalow bis 4 Pers. 9345 CFP, Zeltplatz 2100 CFP. Dabei schreckt man auch nicht davor zurück Handtuch und Seife extra zu berechnen.

Chez Dydyce Guesthouse (Etwa 1½ km vom Flugplatz, direkt am Strand der Lagune). Tel.: +687 94.78.21.

Mouli-Insel[Bearbeiten]

Die in der Lagune liegende Mouli-Insel (auch Hwakaiö) kann man über eine Brücke erreichen. Das an der Strecke liegende Atoll Faiava (Wasaü) ist kaum zwanzig Hektar groß, aber von gut vierzig Personen bewohnt.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Tiga

Obwohl nur 10 km² groß mit rund 150 Einwohnern gibt es einen Landeplatz beim Dorf Lössi. Auf Tiga, in der Eingeborenensprache Tokanod, sind drei Wanderwege ausgewiesen, der an der Ostküste ist anstrengender.

Walpole

Die kleine Insel Walpole, 180 km südlich, ist unbewohnt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die nördlichste Insel Ouvéa wurde 1793 vom Franzosen Entrecasteaux gesichtet. Ab den 1840ern errichteten Walfänger auf Lifou eine Fettschmelze. Wenige Jahre folgten ihnen anglikanische Missionare. Die Inseln wurden 1853 dem französischen Protektorat über Neukaledonien zugeschlagen.

Anreise[Bearbeiten]

Segler mit eigenen Yachten müssen vor der Ankunft beim Hafenmeister in Nouméa einklariert haben.

3 Lifou Pier

Fähren

Von Terminal in Nouméa, dem Gare Maritime des Îles fahren die Katamerane der Betico. Abgesehen von Sonderfahrten an Feiertagen werden die Loyalty Inseln (Maré 4 St., Lifou 5 St.) drei Mal pro Woche bedient. Es gibt drei Klassen an Bord. Beim Check-in, eine Stunde vor Abfahrt wird der Ausweis kontrolliert.

4 Fähranleger in Wé

Mobilität[Bearbeiten]

Air Loyauté verbindet die Inseln dieser Gruppe mit kleinen Propellermaschinen vom Typ DHC6-400. Reservierungen ☎ +687 25.37.57.

Öffentlicher Nahverkehr existiert nicht. Mietwagen gibt es mit „unbegrenzten“ Kilometern – weit fahren kann man sowieso nicht.

Zwischen Lifou und Tiga verkehrt Dienstag und Donnerstag die (aus Nouméa kommende) Fähre Ienic (2 Std.; 2018 7000 CFP).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

An Gebäuden gibt es abgesehen von einigen Kirchen und EIngeborenenhalle (cases) wenig zu sehen. Um so beeindruckender sind die Naturschönheiten, vor allem im und am Meer.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Zum Tauchsport in Neukaledonien allgemein.

Küche[Bearbeiten]

Zum Essen in Neukaledonien allgemein.

Das Leitungswasser auf Ouvéa ist nicht zum trinken geeignet, es wird zum großen Teil durch Entsalzung gewonnen.

Klima[Bearbeiten]

Zum Wetter in Neukaledonien allgemein.

Literatur[Bearbeiten]

Neben allgemeinen Reiseführern zum Pazifik und Neukaledonien:

  • Leenhardt, Raymond Henri; Au vent de la Grande Terre : histoire des îles Loyalty de 1840 à 1895; Paris 1957; Maurecourt 1980 (ERG); ISBN 2903689210

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.