Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lappeenranta

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lappeenranta Stadt und See.jpg
Lappeenranta
LandschaftSüdkarelien
Einwohner
72.875 (2015)
Höhe73 m
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
Tourist-Info+358 (0)5 667 788
lappeenranta.fi
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Finnland
Reddot.svg
Lappeenranta

Lappeenranta ist eine Stadt in Ostfinnland und gehört zur landschaftlichen Region Südkarelien. Lappeenranta verfügt über eine ausgezeichnete Verbindung nach Russland, von dort aus geht der Saimaakanal nach Wyborg, man kann auf dem Kanal Reisen nach Wyborg unternehmen. Lappeenranta und die umgebende Region hat hohen Freizeit- und Erholungswert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Nachbargemeinden Joutseno und Ylämaa wurden in Lappeenranta eingemeindet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen (IATA CodeLPP) befindet sich etwa 2 km westlich der Stadt direkt an den Staatsstraßen 6 und 13.

Mit der Buslinie 4 des örtlichen ÖPNV führt zum Flughafen.

Airport Shuttle Bus für Ryanair Flüge, Preis 5,00 Euro, Strecke: Flughafen - Bahnhof - Sokos Hotel Lappee - Hotel Cumulus - Scandic Patria. .

Vom Flughafen kommt man mit dem Taxi in etwa 5 Minuten für 10,00 bis 13,00 Euro ins Stadtzentrum, Tel. +358 20 060 400

Der Flughafen wird von Ryanair und AirBaltic via Riga angeflogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Lappeenranta liegt an der Bahnstrecke von Helsinki, Lahti nach Joensuu. Sechs mal täglich hält ein Pendolino oder IC am Bahnhof, der ungefähr 1 km vom Stadtzentrum entfernt ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Verschieden Buslinien verbinden Lappeenranta mit den restlichen Städten des Landes. Unter Matkahuolto sind sämtliche Fahrpläne zu finden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ab Helsinki folgt man am besten der Autobahn Richtung Porvoo - Kotka. Kurz nach Porvoo zweigt die Schnellstraße Richtung Kouvola ab. Bei Kouvola trifft diese dann in die Schnellstraße aus Lahti, danach erreicht man Lappeenranta.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt Schiffsverbindungen nach Vyborg in Russland durch den Saimaa-Kanal. Tagesausflüge sind auch ohne Visum möglich, man muss sich jedoch vorher anmelden. Die Saimaa-Schifffahrt ändert ihre Streckennetze nahezu jährlich. Es gibt in der Regel Verbindungen nach Savonlinna, evtl. aber auch bis Kuopio und Joensuu.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Linnoitus. Die Festung ist der älteste Stadtteil von Lappeenranta und lädt zum Bummeln ein. Dort finden sich historische Gebäude, eine sehr schöne kleine russische Kirche, mehrere Museen und das hübsche kleine Café Vänrikki.
  • Kavalleriemuseum. Tel.: +358 5-616 2257, +358 5-616 2261 (Ulla Loisa). Das Kavalleriemuseum wurde von der Stadt Lappeenranta in Zusammenarbeit mit den Traditionsvereinen für das Dragonerbataillon und die Kavallerie der Provinz Uusimaa gegründet. Das Museum wurde bereits 1973 eröffnet. Es ist im ehemaligen Wachtgebäude der Festungsanlage von Lappeenranta, dem schönsten und wahrscheinlich auch ältesten Gebäude der Festung, untergebracht. Geöffnet: Sommer: 4.6. – 26.8.2007 Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa – So 11.00 – 17.00 Uhr. Im Winter nur auf Bestellung.
  • Hausmuseum Wolkoff. Tel.: +358 5 6162261. Das im Stadtzentrum gelegene Haus Wolkoff, Adresse Kauppakatu 26, ist eines der ältesten erhalten gebliebenen Holzgebäude von Lappeenranta; es wurde innerhalb des Zeitraums zwischen 1826 und 1905 erbaut. Den ältesten Teil ließ ein Kaufmann namens Claudelin errichten, und von 1872 bis 1983 war es die Heimstätte von vier Generationen in Folge der russischen Familie Wolkoff. 1993 wurde das Haus mit der Hofanlage für den Publikumsverkehr geöffnet. Die im Laufe vieler Jahrzehnte ”Schicht für Schicht” entstandenen, an Details reichen Einrichtungen verleihen dem Haus eine einmalige Atmosphäre. Zahlreiche Gegenstände zeugen von der zentralen Stellung der Familie in der Geschichte der Kirche Pokrova der Festungsanlage. Geöffnet: Sommer: (4.6. – 26.8.2007) Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa – So 11.00 – 17.00 Uhr. Herbst/Winter Sa – So 11.00 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt: 4.50 € Erwachsene, 3.50 € Rentner/Studierende, Für Kinder/Jugendliche unter 16 ist der Eintritt frei.
  • Kunstmuseum. Tel.: +358 5 616 2255, +358 5 616 2261, Fax: +358 5 616 2911. Das Südkarelische Kunstmuseum nahm seine Tätigkeit im Herbst 1965 in den am nördlichen Ende der Festungsanlage gelegenen Gebäuden des ehemaligen Geschützdepots auf. Eigene neue Räume erhielt das Museum, als in den 1980er Jahren die neoklassizistischen Kasernengebäude mit ihrer Walmdachkonstruktion gegenüber der Orthodoxen Kirche für Museumszwecke instandgesetzt wurden. Die Kasernen waren 1798 in der Regierungsperiode von Zar Paul I zur Unterbringung von Truppen gebaut worden. Die Sammlungen des Kunstmuseums umfassen finnische Kunst von der Mitte des 19. Jahrhunderts an bis in die Gegenwart. Die größte der Sammlungen älterer Kunst ist die Sammlung der Kunstfreunde von Viipuri (Wiburg) e.V., Viipurin Taiteenystävät ry, in der u.A. Arvid Liljelund, Hjalmar Munsterhjelm, Pekka Halonen, Tyko Sallinen, Väinö Hämäläinen, Väinö Kamppuri, Ilmari Aalto, Jalmari Ruokokoski vertreten sind. Die Sammlungen enthalten Werke von Künstlern, die in Wiburg geboren sind oder in der Stadt ihre Kunstwerke schufen. Geöffnet: Sommer: 4.6. – 26.8.2007 Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa – So 11.00 – 17.00 Uhr. Winter: Di – So 11.00 – 17.00 Uhr, Mo geschlossen.
  • Südkarelisches Museum. Tel.: +358 5 616 2255, +358 5 616 2261, Fax: +358 5 616 2911. Das Südkarelische Museum ist in den Feldsteinmagazinen in der Nordspitze der Festungsanlage Linnoitus, die früher als Geschützdepots gedient hatten, untergebracht. Die Gebäude stammen vom Beginn des 19. Jahrhunderts. Die Sammlungen des kulturhistorischen Museums sind eine Zusammenfassung der Museumssammlungen der Städte Lappeenranta, Wiburg und Käkisalmi. Das Museum sammelt, erforscht und präsentiert in seinen Ausstellungen neben der Geschichte des heutigen Gebiets Südkarelien auch die Geschichte der Karelischen Landenge und der Umgebung von Wiburg. Die karelische Landenge und die Stadt Wiburg liegen heute auf russischem Gebiet. Geöffnet: Winter: Di – So 11.00 – 17.00 Uhr, Mo geschlossen, Sommer: 4.6. – 26.8.2007, Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa – So 11.00 – 17.00 Uhr.
  • Gemeindemuseum Nuijamaa. Das u.a. in die finnische Bauernkultur einführt.
  • Museum Saimaa-Kanal.
  • Südostfinnisches Luftfahrtmuseum. Hier sind Zerstörer und Ausrüstungsgegenstände zu besichtigen. Geöffnet: im Sommer für das Publikum.
  • Südostfinnisches Lotta-Museum. Geöffnet: nur nach Vereinbarung.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Joutseno Myllymäen Skizentrum, 6 Kilometer von Joutseno entfernt. Mit fünf Flutlichtpisten. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.