Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

La Seyne-sur-Mer

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Seyne-sur-Mer
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

La Seyne-sur-Mer, ein kleiner Hafen- und Badeort in Frankreich, befindet sich in der Nähe der Stadt Toulon in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Früher lebte auch La Seyne-sur-Mer stark von der Schifffahrts- und Kriegsindustrie im benachbarten Toulon. Toulon ist einer der wichtigsten Stützpunkte für die französische Marine. In den letzten Jahren sind in La Seyne-sur-Mer vermehrt auch Arbeitsplätze im Tourismus entstanden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen befinden sich in Marseille-Marignane (65 km) und Hyères (20 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Den Bahnhof von La Seyne-sur-Mer erreicht man via Toulon.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Den Ort erreicht man per Auto auf der Autobahn A50, Ausfahrt La Seyne-sur-Mer.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine regelmäßig verkehrende Fähre verbindet Toulon mit La Seyne-sur-Mer. Die Fahrt dauert rund 20 Minuten.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von La Seyne-sur-Mer

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Le Fort Balaguier
Sablettes

In La Seyne-sur-Mer und der Umgebung gibt es mehrere Befestigungsanlagen, die teilweise besichtigt werden können.

  • Le Fort Napoléon. Le Fort Napoléon (früher: Fort Caire) ist eine Befestigung, die im Auftrag von Napoléon Bonaparte 1821 fertig gestellt wurde. Napoleon war 1793 in einer Schlacht in dieser Region verletzt worden. Außer bei der Befreiung von Frankreich im Jahr 1944 wurde es aber nie zu kriegerischen Zwecken eingesetzt. 1973 ging die Befestigung an die Stadt La Seyne über, welche dringend nötige Renovationen durchführen ließ. Heute befindet sich im Fort ein Museum für moderne Kunst. Zudem finden dort im Sommer ein Festival für zeitgenössisches französisches Theater und ein Jazz-Festival statt.
  • Le Fort Balaguier. Le Fort Balaguier wurde ab 1634 zur Verteidigung der Königsstadt Toulon gebaut und spielte bei den Kämpfen der Republikanischen Armee gegen die englisch-spanischen Invasoren eine Rolle. Heute befindet sich in der Befestigungsanlage ein Museum.

Parks[Bearbeiten]

  • Dünenlandschaft mit Rasenflächen Sablettes auf der Halbinsel Saint-Mandrier.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg