Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Klauskopf

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klauskopf
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Blick vom Klauskopfturm auf Niedenstein
Blick vom Klauskopfturm Richtung Osten zur Ederniederung
Klauskopfturm - Blick zur Weidelsburg (liegt auf dem spitzen Bergkegel am Horizont)

Der Klauskopf ist ein 413,7 m hoher Berg mit Aussichtsturm bei Riede im Naturpark Habichtswald in Nordhessen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit Bus und Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Zug bis zum Fernbahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.

Hier in die Buslinie 52 Richtung Naumburg einsteigen. In Bad Emstal den Bus nach etwa 35 Minuten Fahrzeit an der Haltestelle "Sand Industriestraße" verlassen. Hier besteht ein 5 Minutenanschluss an die Buslinie 152, die einen in 10 Minuten nach Riede bringt. Hier verlässt man den Bus an der Haltestelle "Riede Raiffeisenbank", die in der Ortsmitte liegt (03-2010).

Über das Sträßchen "Am Steinweg" steigt man schließlich zum Klauskopf auf (siehe Abschnitt Mobilität).

Um eine Verbindung nach Riede angezeigt zu bekommen, muss man übrigens "Riede Raiffeisenbank, Bad Emstal" als Zielname in die Fahrplanauskunft der DB eingeben.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • von Kassel: Auf der B 520 bis Schauenburg-Breitenbach fahren. Am Ortsausgang von Breitenbach links auf die Landstraße Richtung Bad Emstal einbiegen. Hinter Bad Emstal bei Merxhausen auf die B 450 Richtung Fritzlar fahren. Die B 450 nach etwa 3 km bei Riede verlassen.
Im Ort (Riede) den blauen Hinweisschildern zum Naturparkplatz folgen. Das Sträßchen (der Steinweg) geht im Bereich des Schlosses in einen Schotterweg über. Kurz oberhalb des Schlosses findet man linkerhand den kleinen Parkplatz. Streckenlänge ab Kassel-Stadtmitte: etwa 30 km

Mobilität[Bearbeiten]

Der Klauskopf ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zugänglich. Der Schotterweg zum Turm ist kinderwagentauglich.

Vom Naturparkplatz am Schloss in Riede läuft man etwa 1,2 - 1,5 km bis zum Turm. Den Naturparkplatz erreicht man von der Ortsmitte über das Sträßchen "Am Steinweg".

Zuerst geht es vom Naturparkplatz auf einer großzügigen geschotterten Forststraße stetig bergan bis zum Bergsattel. Hier am Wegkreuz findet man eine Schutzhütte vor, in der man rasten kann. Die Schutzhütte heißt übrigens "Strohtempel", obwohl die Holzhütte kein Strohdach besitzt.

Wer möchte, kann ab der Schutzhütte einen kurzen Abstecher zu einen Obelisken machen (Hinweisschild im linken Bereich des Wegekreuzes).

Rechts der Schutzhütte weist ein etwas im Gebüsch stehendes Holzschild auf dem Weg zum Aussichtsturm hin (800 m).

Über einen kleineren, teilweise kurvigen Fahrweg gelangt man von hier zum Klauskopfturm.

Dieser Weg kann auch mit einem bergtauglichen Tourenrad (mit Profilreifen) oder natürlich auch mit dem MTB befahren werden. Es ist bei der Abfahrt aber unbedingt langsam und vorsichtig zu fahren, da der Weg teilweise unübersichtlich ist! Natürlich ist auch entsprechende Rücksicht auf Fußgänger zu nehmen (frühzeitig Klingeln, bergab die Wanderer mit möglichst großen Bogen und nur mit mäßiger Geschwindigkeit überholen).

Zugang zum Klauskopfturm ab Riede
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Nordblick vom Aussichtsturm Klauskopf. Links ist Bad Emstal zu erkennen. Rechts liegt Niedenstein. Mittig am Horizont ist in klein der Habichtswald zu sehen (schräg rechts oberhalb von Bad Emstal).
Nordblick vom Aussichtsturm Klauskopf. Links ist Bad Emstal zu erkennen. Rechts liegt Niedenstein. Mittig am Horizont ist in klein der Habichtswald zu sehen (schräg rechts oberhalb von Bad Emstal).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Klauskopfturm[Bearbeiten]

Der Turm auf dem Klauskopf
Gusseiserne Wendeltreppe des Klauskopfturms

Der Aufstieg auf den steinernen Aussichtsturm ist möglich, sofern die Türe offen steht. Über eine gusseiserne Wendeltreppe erreicht man die überdachte steinerne Turmkanzel. Leider ist die Aussicht durch die kleinen, vergitterten Fenster etwas eingeschränkt. Es gibt aber in alle Richtungen Fensteröffnungen. Vorteil der geschlossenen Turmspitze ist, dass der Turm auch gut bei schlechterem Wetter bestiegen werden kann.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern
  • Genießen der Aussicht vom Turm

Küche[Bearbeiten]

Auf dem Klauskopf ist Selbstverpflegung angesagt. Direkt am Turm laden unter einer schönen Buche zwei Holzbänke mit Tisch zur Rast ein.

Unterkunft[Bearbeiten]

Zu finden in Bad Emstal.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Der Handyempfang ist auf dem Berg möglich.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rad- und Wanderkarte "Habichtswald" - Die genaue Karte im Maßstaß 1:33333 bildet großräumig den gesamten Naturpark Habichtswald inklusive dem recht kleinen Mittelgebirge "Habichtswald" ab. Die Karte besitzt keine ISBN Nummer. Sie ist aber bei den örtlichen Touristinformationen und im Buchhandel vor Ort (auch in Kassel) erhältlich. Herausgeber ist der Geo Verlag von Frank-Harald Stahl aus Kaufungen.

Weblinks[Bearbeiten]


Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.