Erioll world 2.svg
Stub

Joigny

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joigny
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Joigny ist eine französische Stadt im Département Yonne, im Burgund.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt gehört zum Arrondissement Auxerre und ist Verwaltungssitz des Kanton Joigny.

Der Gegend ist nachweislich seit der Jungsteinzeit besiedelt. Auch die Römer siedelten hier und diese Siedlung trug den Namen Joviniacum. Die heutige Ortschaft geht aber auf die Burg zurück, die der Graf von Sens hier am Ende des 10. Jahrhunderts errichten lies. Die Stadt selber wurde im Jahre 996 gegründet. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert erweitert, aus dieser Zeit stammt das Tor St. Jean. Nach der Erweiterung wurde auch die Stadt mit einer Mauer umgeben, die schon im 13. Jahrhundert erweitert wurde, um auch das Gebiet um die Kirche St- Thibault zu umschliessen. Im Jahre 1438 fand hier ein Volksaufstand statt, bei dem der Graf Guy de la Trémoille mit Holzhämmern erschlagen wurde. Dieser Vorfall ist für den Übername der Städter verantwortlich, welche Maillotins genannt werden, von Maillat für Hammer. Der Brand von 1530 legte die Burg und fast die gesamte Stadt in Schutt und Asche. An Stelle der Burg wurde im 16. Jahrhundert ein Schloss errichtet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Joigny

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Port St-Jean. Das Tor der mittelalterlichen Burg, dessen besterhaltene Rest es ist. Die Burg war ja zu der damaligen Zeit die Grafenresidenz.
  • Port du Bois. Mit ihren beiden Rundtürmen gehörte zur im 13. Jahrhundert errichteten Teil der Stadtmauer.
  • Château Gondi. Das Renaissanceschloss wurde 1569 fertig gestellt. Die Architektur hält sich an das Architekturtraktat des Italieners Sebastiano Serlio und dessen Schossbau den er in Anacy-le -Fanc errichtete.
  • 1 Kirche Saint-Thibault (église Saint-Thibault de Joigny). Kirche Saint-Thibault in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche Saint-Thibault im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche Saint-Thibault (Q3584565) in der Datenbank Wikidata.
  • 2 Kirche Saint-Jean (église Saint-Jean de Joigny). Kirche Saint-Jean in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche Saint-Jean im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche Saint-Jean (Q3582089) in der Datenbank Wikidata.
  • Es sind einige sehenswerte alte Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert erhalten geblieben, darunter das Maison du Bailli.

Um den Ort befindet sich das Weinanbaugebiet Bourgogne (Côte Saint-Jacques).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg