Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Honiara

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honiara
Provinzsuche endet beim Staat
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Honiara an der Nordküste von Guadalcanal ist die einzige wirkliche und Hauptstadt der Salomonen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Außerhalb der kleinen Innenstadt ist die Bebauung eher locker und weitläufig. Die Ost-West-Hauptachse der Stadt, die einen eigenen Capital City District bildet, ist die Mendana Ave., die sich nach Osten als Kukum Highway zum Flugplatz fortsetzt. Auf dieser einzigen innerstädtischen Straße von Bedeutung ist tagsüber fast immer Stau.

Anreise[Bearbeiten]

1 Visitors Bureau. Tel.: +677 22442. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-16.30, Sa. 9.00-12.00.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Honiara International Airport (IATA CodeHIR, ICAO CodeAGGH, vormals Henderson Base) (12 km zur Stadt, erreichbar per Taxi oder Minibus). Das zentrale Drehkreuz für In- und Auslandsflüge, trotzdem eher provinziell. Es gibt im Terminal keine Klimaanlage, allerdings in der Belama Club Lounge, die das Flair einer Firmenkantine hat. WLAN nur im Transitbereich. Wechselstube, Geldautomat und kleiner Duty free shop im Ankunftsbereich, ein Schalter zur Autovermietung.

Im Dezember 2018 landeten aus dem Ausland hier Air Niugini, Fiji Airways, Nauru Airlines und Virgin Australia. Inlandsflüge betreibt Solomon Airlines (Flugpläne). Die wichtigsten Landeplätze außer der Hauptstadt sind Seghe, Munda und Gizo (alle Teil der New Georgia Islands). Gepäck ist einheitlich auf 16 kg begrenzt, wenn man nicht Mitglied im Belama Club der Airline ist.

Taxifahrer verlangen in den Ort einheitlich SB$ 100.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

2 Fährhafen Port Cruz. Fährverbindungen in die “Western Province” (MV Fair Glory und MV Anjeanette) sowie nach Tulagi (Florida Islands), Savo und Malaita. Die näheren Inseln werden 2-3 Mal wöchentlich bedient, sonst geht normalerweise ein Schiff pro Woche. Fahrkarten gibt es im Hafengebäude oder in vielen Fällen direkt an Bord. Mitfahrgelegenheiten auf Frachtern müssen ggf. kurzfristig vor Ort eruiert werden. Wer Deckklasse fährt sollte etliche Stunden vor Abfahrt an Bord gehen, um einen erträglichen Platz zum Hinlegen zu sichern.

MV Anjeanette bedient die Route (Aug. 2018): Honiara ↔ Bunikalo ↔ Gasini ↔ Chea ↔ Seghe (Marovo Lagoon) ↔ Ughele (Rendova Island) ↔ Noro (transfer to Munda by bus) ↔ Ringgi (Kolombangara Island) ↔ Gizo.

Sportschiffer

Das Prozedere für Segelyachten zum Einklarieren im Lande ist im Landesartikel beschrieben.

Von der 3 Hafeneinfahrt (9° 25′ 37″ S 159° 57′ 22″ O) begibt man sich sinnvollerweise zum
4 Point Cruz Yacht Club. Tel.: +677 22500.

Mobilität[Bearbeiten]

Taxis und tagsüber Minibusse, die Samstag Nachmittag und an Sonntagen rar sein können (streckenunabhängiger Einheitspreis 2016: SB$ 3). Der Taxipreis ist vor Antritt der Fahrt zu vereinbaren.

Um für Ausflugsfahrten ein Taxi zu mieten, mußte man 2016 mit SB $100-120/h kalkulieren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Denkmäler in Honiara
Küstenwächter.

Honiara ist arm an touristischen Sehenswürdigkeiten. Die meisten sind Gedenktafeln oder Denkmäler mit Bezug zu alliierten Gefallenen des zweiten Weltkriegs. Kaum ein Reisender bezeichnet Honiara als „schöne Stadt.“ Der Chinatown wurde 2006 in einem antichinesischen Pogrom zerstört.

  • 1 National Museum. Tel.: +677 20137. Der Laden nebenan vertreibt lokales Kunsthandwerk. Geöffnet: Mo.-fr. 8.00-16.30.
  • National Art Gallery, Mendana Ave.
  • 2 Kriegerdenkmal (Grassy Knoll). Aussichtspunkt auf 410 Metern über der Stadt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

1 Honiara Golf Course and Club, Kukum Highway.

Einkaufen[Bearbeiten]

Banken öffnen Mo.-Fr. 9.00-15.00.

1 Central Market, zwischen Mendana Ave und Hafen. Zweifellos das kommerzielle Zentrum des Ortes. Der Fischmarkt ist in einer eigenen Abteilung hinten. Geöffnet: Mo.-Sa. 6.00-17.00.

Gemäß englisch-australischer Tradition erwirbt man Alkoholika im lizenzierten Bottle Shop.

Ein großer Teil der verkauften Textilien stammen aus australischer und neuseeländlicher Altkleidersammlung.

Küche[Bearbeiten]

Asiatische Küche in mehreren Restaurants beim Pacific Casino Hotel.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein beschränktes Nachtleben findet statt in Bars und ein, zwei Diskos die zu Hotels gehören. Sie stehen üblicherweise Nicht-Gästen offen.

Glücksspiel wurde als wichtiger touristischer Anziehungspunkt zu einer Zeit ausgebaut, als in Australien noch starke Einschränkungen bestanden. Es gibt daher mindestens fünf Spielbanken. Sie sind besseren Hotels angeschlossen, so z.B. dem Coral Sea Resort oder dem Pacific Hotel.

Obwohl “soliciting” durch Prostituierte an sich verboten ist, kommen solche Aktivitäten nachts im Bereich um den Hauptmarkt vor. Wer als Mann nicht in unangenehme Situationen kommen möchte, sollte dieses Viertel daher tunlichst meiden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Eine nach Preisklassen gegliederte Übersicht bietet die Webseite des Visitor's Bureau. Selbst einfach Homestays sind nicht unter S$B 400 zu bekommen. Die meisten Häuser nennen ihre Preise in australischen Dollars. Gehobene Mittelklasse kostet 2019 in der Nebensaison (Regenzeit) zwischen A $145 und A $220. Wirkliche Luxusresorts gibt es nicht.

Gehoben[Bearbeiten]

1 Pacific Casino Hotel, 1298 Kukum Hwy. Tel.: +677 25009. 142 Zimmer. Mit Spielbank. Neubau als Ersatz für den von einem Mob 2006 abgefackelten Vorgänger. Preis: Standard-Doppel: SB $822-1022.

Sicherheit[Bearbeiten]

Straßenbeleuchtung fehlt weitgehend. Schon wegen der zahlreichen Schlaglöcher/Pfützen sollte man eine Taschenlampe mitführen.

Überfälle, besonders auf „reiche Touristen“ kommen außerhalb der Geschäftszeiten im Markt- und Hafenbereich und beim - 2018 SB $50 Eintritt kostenden - japanischen Kriegerdenkmal am Mount Austen vor. Ansonsten wird man vor allem von Gelegenheitsdiebstählen betroffen sein. Insgesamt ist die Hauptstadt unsicherer als der Rest des Landes.

Streunende Hunde, die in der Stadt auch in Rudeln auftreten, können lästig werden.

Gesundheit[Bearbeiten]

2 National Referral Hospital. Das einzige wirklich vernünftig ausgestattete Krankenhaus des Landes.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 3 General Post Office (Hauptpost), Mendana Ave. Zugleich Filiale für Western Union. Geöffnet: Mo.-Sa. 9.00-16.00.
  • Director of Immigration (Ausländeramt), Medana Av. (Post: POBox G26, Honiara). Tel.: +677 26902, E-Mail: . Mehrwöchige Bearbeitungszeiten. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.30-11.30, 13.30-15.30. Preis: Visumsverlängerungen SB$ 1000.
  • Die BRD ist nur durch einen Honorarkonsul präsent (Terminvereinbarung: ☎ +677 25075; honiara@hk-diplo.de), der ggf. die Hilfe der vorgesetzten Dienststelle dem Generalkonsulat Sydney vermittelt. Er ist auch Ansprechpartner für Österreicher. Schweizer Bürger müssen sich direkt mit ihrem Konsulat in Sydney in Verbindung setzten.

Ausflüge[Bearbeiten]

In den Rest von Guadalcanal.

Literatur[Bearbeiten]

Abgesehen von allgemeinen Reiseführer wird die Stadt vor allem wegen der Kämpfe im zweiten Weltkrieg in entsprechenden Fachbüchern erwähnt.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg