Artikelentwurf

Golf von Sagone

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Golf von Sagone (Französisch: Golfe de Sagone) ist der größte der vier Golfe an der Westküste der französischen Insel Korsika. Er liegt nördlich des Golfes von Ajaccio und südlich des Golfes von Porto. Begrenzt wird er im Norden vom Capo Rosso und im Süden vom Capo di Feno, neben dem „Haupt-Golf“ gehören also auch die Nebengolfe Golfe de Topiti, Golfe de Ciuni, Golfe de Pero und Golfe de Lava dazu.

Die Hauptorte am Golf sind Cargèse und Sagone. Die größten Zuflüsse zum Golf sind die Sagone in Sagone, Die Liamone an der Plage du Liamone und die Liscia bei Tiuccia.

Orte[Bearbeiten]

An der Küste[Bearbeiten]

  • Cargèse, größter Ort mit griechischer und katholischer Kirche
  • Sagone war vor der Plünderung im 9. Jahrhundert mal groß, ist heute aber vor allem Versorgungszentrum.
  • Tiuccia

Im Hinterland[Bearbeiten]

  • Vico ist Hauptort des Hinterlandes mit alten, hohen Steinhäusern und netten Plätzen
  • Balogna
  • Renno
  • Letia
  • Orto mit engen Gassen und alten, hohen Steinhäusern
  • Soccia, ein größerer Ort mit schöner Aussicht und alten Häusern
  • Guagno mit Blick bis ins Hochgebirge
  • Murzo
  • Rosazia ist eng auf einen Hügel gebaut, im Dorfkern stehen historische Steinhäuser und eine Kirche ohne Dach.
  • Salice mit Aussicht aufs Hochgebirge
  • Rezza, eine Sterusiedlung mit Aussicht ins Hochgebirge
  • Pastricola, der letzte Ort im Tal mit Blick aufs Hochgebirge
  • Arbori mit alten Häusern und schöner Aussicht
  • Lopignia
  • Sari d‘Orcino, ein größerer Ort
  • Canelle
  • St'Andrea d‘Orcino mit schöner Aussicht
  • Appietto mit eng gebautem Dorfkern

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Küstenstraße D81 wird regelmäßig von Bussen auf der Strecke Ajaccio-Calvi bedient.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Von Ajaccio oder Calvi auf der D81

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Golf von Sagone

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Genuesische Wachtürme wurden gebaut, um die Küste überblicken zu können. Deshalb hat man von ihnen (oder dem, was von ihnen übrig geblieben ist) meist schöne Aussicht. Einige Beispiele:
    • Der 1 Turm oberhalb des Plage du Liamone mit Blick über den ganzen Golf.
    • Der spektakulär über einer steilen Klippe gelegene Turm am Capo Rosso (siehe Aktivitäten).
  • Die beiden gegenüberliegenden Kirchen Eglise Latine und Eglise Greque in Cargèse
  • Sagone war eine große, wichtige Stadt und einer von zwei korsischen Bischofssitzen, bis es im 9. Jahrhundert geplündert wurde. Kaum stehen noch Gebäude von vorher, nur die 2 Kirchenruine ist noch erhalten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baden[Bearbeiten]

Strände:

  • 1 Plage d‘Arone im Golfe d‘Arone
  • 2 Plage de Chiuni im Golfe de Chiuni
  • 3 Plage de Pero im Golfe de Pero bei Cargèse
  • 4 Plage de Sagone : liegt direkt in Sagone, ist aber deshalb auch ziemlich voll.
  • 5 Plage du Liamone , langer Strand, durchtrennt von der Liamone-Mündung.
  • 6 Plage de la Liscia , beliebter Strand an der Liscia-Mündung bei Tiuccia. Hier gibt es gleich mehrere Campingplätze.
  • 7 Plage de Lava im Golfe de Lava
  • Weitere, kleinere Strände findet man zwischen Sagone und Cargèse.

Wandern[Bearbeiten]

Chateau de Capraja[Bearbeiten]

Oberhalb von Tiuccia stand mal das 1 Château de Capraja . Inzwischen sind nur noch Teile der Grundmauern erhalten, doch man hat eine weite Aussicht über den Golf.

Dauer: Ab Tiuccia ca. 1,5 h hin und zurück

Capo Rosso[Bearbeiten]

Das 2 Capo Rosso markiert das Nordende der Golfes von Sagone. Es besteht aus steilen, roten Klippen und ist mit einem Genueserturm auf der Spitze versehen. Dieser kann bestiegen werden. Man hat einen Blick auf den Golf von Sagone und den Golf von Porto. Die Wanderung dorthin beginnt und endet an einem Parkplatz an der Straße von Pigna zum Plage d‘Arone.

Dauer: Ca. 2 h

Lac de Creno[Bearbeiten]

Der 3 Lac de Creno ist ein im Wald gelegener Bergsee oberhalb von Soccia. Die Wanderung beginnt entweder dort oder in Orto, von wo man kürzer unterwegs ist. Bei der Umrundung des Sees hat man eine schöne Aussicht auf die korsischen Berge. Stattdessen kann man auch zur 4 Kapelle Sant'Elisieu oberhalb des Sees gehen, dort hat man ebenfalls eine schöne Aussicht.

Dauer: Ab Soccia 3 h, ab Orto 2 h 15 min, zur Kapelle je 15 min mehr.

Mare à Mare Nord[Bearbeiten]

Der Mare à Mare Nord ist einer der korsischen Fernwanderwege und verbindet die West- mit der Ostküste. Start ist Cargèse, Ziel an der Ostküste Moriani.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Küstenorte Cargèse, Sagone und Tiuccia bieten genügend Läden für den täglichen Bedarf und Strand-Artikel.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Inselhauptstadt Ajaccio
  • Den Golf von Porto mit den spektakulären Felsküsten Les Calenche und La Scandola, sieht man am besten vom Wasser aus. Dazu kann man eine Bootstour ab Sagone oder Porto machen. Oft besucht man bei diesen Touren auch das Capo Rosso und das Dorf Girolata.
  • Die Spelunca-Schlucht bei Ota.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.