Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Flavigny-sur-Ozerain

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Frankreich > Burgund > Côte-d’Or > Flavigny-sur-Ozerain
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flavigny-sur-Ozerain
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Flavigny-sur-Ozerain ist eine französische Gemeinde im Département Côte-d’Or, im Burgund. Sie ist als eines der schönsten Dörfer Frankreichs ausgezeichnet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dieses Haus in Flavigny diente als Kulisse der Chocolaterie von Vianne im Film Chocolat

Politisch gehört die Gemeinde zum Arrondissement Montbard und zum Kanton Venarey-les-Laumes.

Die Geschichte der Gemeinde hängt stark mit der Abtei zusammen. Der Name aber stammt vermutlich von einer gallo-römischer Villa oder Gutshof dessen Besitzer ein Flavius oder Flavinius war. Die Abtei wurde 719 gegründet. Dessen Skriptorium wurde schnell berühmt. Da im 10. Jahrhundert eine Pfarrkirche erbaut wurde, muss es zu dieser Zeit schon eine ansehnliche Siedlung außerhalb des Klosters gegeben haben. Das Dorf und die Abtei wurden ab 1157 mit einer gemeinsamen Mauer umgeben. Die Bürger konnten sich bis 1236 aus der Leibeigenschaft freikaufen und begannen Mitte des 13. Jahrhunderts mit dem Bau einer neuen Pfarrkirche. Erst im Jahre 1566 erhielten die Bürger die Erlaubnis eine eigene Stadtverwaltung zu wählen. Während der Religionskriege, flüchtete das Parlament von Dijon hierher und tagte von 1589 bis 1592 in Flavigny. Danach ging es beständig bergab. Zuerst wurde während der Revolution die Abtei aufgelöst, gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Weinberge um den Ort durch die Reblaus zerstört und kurz darauf musste man auch die Verwaltungsfunktion an Les Laumes abgeben.

Flavigny diente als Drehort für den 2000 veröffentlichten Film Chocolat mit Juliette Binoche und Johnny Depp.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Flavigny ist nicht an das Eisenbahnnetz angebunden. Der nächste Bahnhof ist im 7 km entfernten Laumes-Alésia. Der nächste TGV-Halt ist im gut 20 km enfernten Montbard.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Ort liegt an der D 9, die von der D 905 zwischen Dijon/Vitteaux und Montbard abgeht. Von Dijon sind es ca. 60 km, von Montbard 23 km.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Flavigny liegt 6 km abseits des Radwegs entlang dem Canal de Bourgogne. Man kann ihn bei Pouillenay verlassen und die nur schwach befahrene Départementalstraße D 9 nach Flavigny hinauffahren. Dabei muss eine recht starke Steigung überwunden werden. Von Norden kommend kann man den Treidelweg auch bereits am Pont du Breuil hinter Venarey-les-Laumes verlassen, um am Muséoparc Alésia (Überreste einer keltischen Hauptstadt und Informationszentrum zur entscheidenden Schlacht im Römisch-Gallischen Krieg) und der Vercingetorix-Statue in Alise-Sainte-Reine vorbei nach Flavigny zu fahren (8 km).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Wer mit dem Sport- oder Hausboot auf dem Canal de Bourgogne unterwegs ist, kann in Pouillenay anlegen. Von dort sind es 5,5 km nach Flavigny.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Krypta aus der Karolingerzeit in der ehemaligen Abtei St-Pierre
Kirche Saint-Genest mit typischem „Burgunderdach“
  • Stadtbefestigung. Mit ihren Türmen und Tore.
  • Abbaye Saint-Pierre. Die ehemalige Benediktiner Abtei.
  • Krypta Ste-Reine.
  • Kirche Saint-Genest.
  • Maison Lecordaire.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg