Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

English Harbour

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
English Harbour
English Harbour hat keine übergeordnete Region.
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

English Harbour ist eine Stadt in Antigua.

Karte von English Harbour

Hintergrund[Bearbeiten]

Erstmals 1671 wird English Harbour in schriftlichen Quellen als sturmsicherer Hafen erwähnt. Im Jahre 1725 begann man mit dem Ausbau der Anlagen, um die englischen Besitzungen und Seewege in der Karibik zu sichern. Im gleichen Jahr machten die Engländer neben dem jamaikanischen Port Royal die Bucht von English Harbour zu einem ihrer strategischen Marinehäfen in der Karibik. Diese Entscheidung geht auf Captain Arthur Delgarno zurück, der mit seinem Schiff „H M S South Sea Castle” in den Gewässern operierte und den Hafen als gute Position für Schiffsreparaturen erkannte. 1745 war der Bauzustand erreicht, wie er bis heute erhalten ist. Nachdem ein Wirbelsturm 1780 der in BARBADOS stationierten englischen Flotte schwere Schäden zugefügt hatte wurde der ganze Reparatur- und Ausrüstungsbetrieb in diese geschützte Bucht verlegt.

1784 kam Admiral Lord Horatio Nelson als 26-igjähriger Kommandant der Fregatte „Boreas” nach English Harbour. Zu der Zeit war er noch einfacher Marinekapitän. Er war drei Jahre auf der Insel stationiert, nach ihm erhielten die Hafenanlagen ihren heutigen Namen. Zwischen 1780 und 1790 wurde der Hafen weiter befestigt, nachdem General Thomas Shirley zum Inselgouverneur ernannt worden war. 1787 lag auch Prince William Henry, Herzog von Clarence, mit seinem Schiff „H M S Pegasus” dort vor Anker, er wurde 1830 König William IV von England. Die Marineeinrichtungen wurden erst 1889 von der Britischen Admiralität aufgegeben und noch bis 1906 von den königlichen Postschiffen genutzt.

Seit 1951 gibt es einen Arbeitskreis für die Erhaltung und Restaurierung der historischen Anlagen. Ihm ist auch das Dockyard Museum zu verdanken. Die Nationalpark Verwaltung und die Firma Nicholson’s Charter Company haben sich besonders dafür eingesetzt, dass die Anlagen restauriert wurden und zum großen Teil wieder eine sinnvolle Funktion erhielten.

In der tief eingeschnittenen Buchten von English Harbour gibt es mehrere Marinas für Schiffe verschiedener Größen. In English Harbour liegen noch immer große Ketten auf dem Grund, damit wurde der Hafen in vergangenen Jahrhunderten gesperrt. Also Vorsicht beim Ankern. Neben den schweren Ketten auf dem Meeresgrund sind Nelson’s Dockyard und Fort Shirley die größten Attraktionen des Ortes.

Man sollte den Hafen in den letzten beiden April- und in den ersten beiden Maiwochen meiden. Dann findet dort eine internationale Regattawoche statt mit entsprechenden Preiserhöhungen für jede Art von touristischen Notwendigkeiten.

Hinweis für Segler: In English Harbour gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 4 Knoten. Verstöße dagegen werden mit einer Geldstrafe von 1.000 EC $ geahndet.

Mobilität[Bearbeiten]

Autovermietung[Bearbeiten]

  • Bigs Car Rental, Antigua Yacht Club Marina. Tel.: 562-4901. VHF Kanal 68.
  • Lion’s Car Rental, neben der Polizeistation, English Harbour. Tel.: 460-1400, Fax: 460-2707.

Motorradvermietung[Bearbeiten]

  • Cheke’s Scooter, English Harbour. Tel.: 562-4646, Fax: 562-4646. Preis: 1 Tag 40-45 US $, ab 2 Tage 35-40 US $ pro Tag, 1 Woche 225 US $, Versicherung 10 US $.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ankerdenkmal in Nelson's Dockyard
  • 1 Nelson's Dockyard. Benannt nach Admiral Horatio Nelson, 1784-1787 Kommandeur von Antigua. Der Festungsbau geht auf den Beschluss der Royal Navy von 1725 zurück, in diesem Gebiet einen Stützpunkt mit Werftanlagen für die britische Flotte zu bauen. Die ursprünglich in St. Helens auf der Ostseite des Hafens angelegten Dockanlagen wurden schnell zu klein. 1743 sprengte man auf der Westseite bei Jumby Point einem fast 20 m hohen Hügel, um Platz für die neuen Anlagen zu erhalten. Innerhalb der Anlage befindet sich das zweistöckige Admiral’s House, um 1850 erbaut, in dem sich ein Mini Museum befindet. Der ehemalige Kupfer- und Bauholzladen, Copper and Lumber Store, wurde in ein Hotel und Restaurant umgewandelt. Die britische Marine nutzte diesen Stützpunkt bis zum Jahre 1889. 1906 wurden die Anlagen an Antigua zurückgegeben und verfielen. Ab 1951 wurden weltweit Gelder für die Renovierung gesammelt, seit 1961 ist Nelson’s Dockyard wieder für Besucher zugänglich. Es ist die letzte existierende georgianische Marinewerft der Welt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Fort Berkeley, am westlichen Eingang von English Harbour. 1704-1755 in drei Bauabschnitten errichtet. 29 Kanonen sicherten Nelson’s Dockyard. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Clarence House. Clarence House wurde wahrscheinlich 1786-1787 für William Henry, Duke of Clarence, der 1830 zum King William IV von England ernannt wurde, im georgianischem Baustil errichtet. Prinz William Henry kam 1787 als Kommandant des Schiffes HMS Pegasus nach English Harbour. Das heutige Gebäude wurde in den Jahren 1804 bis 1806 als Residenz für die Royal Navy erbaut. Im Jahre 1856 kam es in den Besitz von Governor K. B. Hamilton. Das Haus dient dem Generalgouverneur heute als Sommerresidenz und ist für das englischen Königshaus zeitweilig Ferienhaus. Für Besucher ist es geöffnet, wenn der Gouverneur nicht dort wohnt. Das Anwesen liegt auf einem Hügel gegenüber Nelson’s Dockyard und ist mit zeitgenössischen Möbeln eingerichtet. Die Wirbelstürme „Luis“ und „Marilyn“ zerstörten Teile der Veranda, Termiten haben einige Balken zerfressen. In den vergangenen Jahren fanden daher umfangreiche Renovierungsarbeiten statt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Dow's Hill. Mauerreste, hoch oberhalb von English Harbour mit einem Multimedia Museum. Dort kann man einen 15-Minuten Vortrag zur allgemeinen Inselgeschichte abfragen. Typ ist Gruppenbezeichnung
Blick von Shirley Heights
  • 4 Shirley Heights. Die größten Befestigungsanlagen auf der Insel. Dazu gehören unter anderem das Fort Shirley, mit 4 Kanonen bestückte Aussichts- und Signalstation. Von hier wurden Informationen über Schiffsbewegungen via Monk’s Hill per Flaggensignal nach St. John’s gegeben. Heute befindet sich hier ein Restaurant. Erbaut wurde die Anlage in 10-jähriger Bauzeit aufgrund eines Befehls des Gouverneurs der Leeward Inseln, Sir Thomas Shirley, vom 26.11.1781. Das restaurierte Royal Artillery Quarter am Eingang ist Mini Museum und Informationszentrum. Cape Shirley hat eine Höhe von 120 m ü. NN. Eines der Hauptgebäude wurde von General Matthew gebaut: das „Blockhaus”. Es sollte bei einem Angriff die letzte Rückzugsposition sein, war mit vier Kanonen bestückt und wurde nie fertig gestellt. Auf dem nahe gelegenen Friedhof steht ein Obelisk zum Andenken an die im Krieg gefallenen Soldaten des 54. Regiments. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Fischen[Bearbeiten]

  • Overdraft H2O, Nelson’s Dockyard. Tel.: 463-3112, Fax: 462-3119.

Marinas[Bearbeiten]

  • Antigua Slipway, Dockyard. Tel.: 460-1056, Fax: 460-1566. 30 Liegeplätze, 120 Tonnen Kran, Reinigung, Wasser Taxi. Port Authority; Hafen- und Einreisebehörde. Bar, Cafe, Restaurant.
  • Antigua Yacht Club. Tel.: 460-1799, Fax: 460-1799.
  • Nelson Dockyard Marina. Tel.: 460-1379-80, 481-5022. Altöl Entsorgung, Andenkengeschäft, Bank, Boutique, Duschen, Hotel, Postamt, Reinigung, Restaurants, Wasser, Zoll- und Einreisebehörde.

Tauchen[Bearbeiten]

  • Antigua Scuba Centre (PADI, NAUI), Dockyard Drive. Tel.: 729-4698.
  • Dockyard Divers, Old Engineers Shop, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1178, Fax: 460-5850.
  • Seawolf Diving, Dockyard Drive. Tel.: 783-3466.

Yacht Charter[Bearbeiten]

  • Antigua Yacht Charters. Tel.: 463-7101, Fax: 463-8744.
  • Nicholson Yacht Charters, The Powder Magazin, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1530, Fax: 460-1531.
  • Sunsail Yacht Charter, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-2615, Fax: 460-2616.
  • Antigua Charter Yacht Meeting, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1059, Fax: 460-1784.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Abracadabra, Dockyard Drive, gegenüber Dock Bar, English Harbour. Tel.: 460-1732. Boutique.
  • Antigua Leisure Wear, Nelson’s Dockyard. Tel.: 562-5419. Freizeitbekleidung.
  • Dockyard Art Gallery, Old Officer’s Quarter, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1485.
  • Photo Fantasya, English Harbour. Tel.: 562-6392.
  • Portobello Boutique, English Harbour. Tel.: 460-5851.
  • Rhythm of Blue, Dockyard Drive, English Harbour. Tel.: 562-2230. Kunstgalerie. Geöffnet: Mo – Sa 10.00 – 18.00 Uhr.
  • The Galley Boutique, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1525.

Küche[Bearbeiten]

  • Abracadabra Restaurant, Dockyard Drive. Tel.: 460-2701, Fax: 463-8084. Bar & Disco, europäische Küche. Geöffnet: Dezember bis April.
  • Bambu, Dockyard Drive. Tel.: 562-5517. Italienische Küche. Geöffnet: 18.00 – 23.00 Uhr.
  • Caribbean Taste, Dockyard Drive. Tel.: 562-3049.
  • Catherine’s Café, Antigua Slipway. Tel.: 460-5050. Französische Küche, Di geschlossen.
  • China City, Cobbs Cross. Tel.: 462-9490.
  • Cloggy’s Café, neben Abracadabra. Tel.: 463-8083. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr, Sa 10.00 – 16.00 Uhr.
  • Club Havanna Bar, The Anchorage Centre, Dockyard Drive. Tel.: 788-4342. Fisch, Steakhaus, teuer. Geöffnet: Mo – Sa ab 18.00 Uhr.
  • Drydock Bar & Restaurant, Straße von Falmouth nach Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-3040. Sportsbar, westindische Küche, teuer. Geöffnet: Mo – Sa ab 19.00 Uhr.
  • Eden Café, Nelson’s Dockyard, English Harbour. Tel.: 460-2701, Fax: 463-8084. International, teuer. Geöffnet: Dezember bis April.
  • GG’s Segafredo Café, The Anchorage Centre, Dockyard Drive.
  • HQ 2 Restaurant & Bar, Nelson’s Dockyard. Tel.: 562-2563, Fax: 461-0440. Französische Küche, sehr teuer. Geöffnet: Di – So ab 12.00 Uhr.
  • Italiatelle, Dockyard Drive. Tel.: 562-5517. Italienische Küche. Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 17.00 Uhr.
  • Jackee’s Quick Stop, gegenüber Port Authority Dock. Tel.: 460-1299. Karibische Küche, günstig.
  • Johnny Coconut, Antigua Slipway, Nelson Dockyard. Tel.: 562-5012. Internationale Küche, teuer. Geöffnet: täglich 12.00 – 21.00 Uhr.
  • Le Cap Horn, Straße von Falmouth nach Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1194. Französische Küche, teuer. Geöffnet: täglich 18.30 – 23.30 Uhr.
  • Life Bar & Grill, Dockyard Drive. Tel.: 562-2353.
  • Mad Mangoose Bar & Restaurant. Tel.: 463-7900.
  • Pago Pogo, Antigua Slipway. Pizzeria.
  • Pasta Rite, Dockyard Drive. Tel.: 764-2819. Geöffnet: Mo – Sa 11.00 – 0.00 Uhr.
  • Shirley Heights Lookout, Shirley Heights. Tel.: 460-1785, Fax: 460-3490. Westindische Küche, günstig. Geöffnet: 9.00 – 22.00 Uhr.
  • The Gallery Lounge. Tel.: 562-5678. Bar & Steak House. Geöffnet: täglich ab 18.00 Uhr, So Brunch 12.00 – 15.00 Uhr.
  • The Galley Restaurant & Bar, Old Galley, Nelson’s Dockyard. Tel.: 463-1533. Geöffnet: täglich ab 8.00 Uhr.
  • The Pizza Oven, The Anchorage, Dockyard Drive. Pizzeria, Schnellgerichte.
  • Trappas Restaurant & Bar. Tel.: 562-3534. Geöffnet: Di – Sa ab 18.00 Uhr.
  • Zanzibar Restaurant, Hale Inn. Tel.: 463-7838. Karibische Küche.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Abracadabra, Nelson Dockyard. Tel.: 460-1732. Geöffnet: Dezember bis April.
  • The Mad Mongoose Bar, Yacht Club Road. Tel.: 463-7900. Geöffnet: täglich ab 13.00 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Admiral’s Inn ****, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1027, Fax: 460-1534. 14 Zimmer. In restauriertem historischem Gebäude von 1788, Terrassen-Restaurant, Bar, kostenloser Transport zum Strand. Preis: Im Sommer: EZ 90-105 US $, DZ 105-130 US $, Loft 170 US $; im Winter: EZ 120-140 US $, DZ 150-185 US $, Loft 280 US $. Vermietungspreise zuzüglich 10 % Service und 10,5 % Steuern.
  • Copper & Lumber Store Hotel ****, Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1058, Fax: 460-1529. 14 Suiten und Studios, Restaurant, English Pub, in restauriertem historischem Gebäude. Preis: Im Sommer: Suite 145-275 US $, Studio 135-195 US $; im Winter: Suite 215-325 US $, Studio 195-275 US $. Vermietungspreise zuzüglich 10 % Service und 10,5 % Steuern.
  • Ocean Inn, English Harbour. Tel.: 463-7950, Fax: 460-1263. 12 Zimmer, Restaurant, Bar, Pool. Lage: am Hang über Nelson’s Dockyard. Preis: Im Sommer: EZ 85-110 US $, DZ 95-120 US $; im Winter: EZ 95-155 US $, DZ 110-170 US $. Vermietungspreise für Übernachtung mit Frühstück, zuzüglich 10 % Service und 10,5 % Steuern.
  • The Anchorage, 1421 Dockyard Drive, English Harbour. Tel.: 561-0845. 3 Restaurants. Preis: Im Sommer: EZ / DZ 49 US $, im Winter: EZ / DZ 65 US $. Nur Übernachtung, Vermietungspreise zuzüglich 10,5 % Steuern.
  • The Inn at English Harbour, Old Harbour. Tel.: 460-1014, Fax: 460-1603. 28 Suiten, 2 Restaurants, Bar, Strandbar, Fitnessraum, 2 Tennisplätze, Strand, Wassersport. Lage: auf einem Hügel. Preis: Im Winter: Suite 600-1.100 US $ für 2 Personen inklusive Frühstück und Steuern.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Das Postamt befindet sich bei Nelson’s Dockyard, neben dem Admiral’s Inn Hotel.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Exotic Day Tours, English Harbour. Tel.: 562-6760.
  • Going Places Travel, Stanley Tavern, Dock Yard Drive. Tel.: 481-2712.
  • Nicholson’s Travel (IATA), Nelson’s Dockyard. Tel.: 460-1530, Fax: 460-1531.
  • Novella’s Travel & Tours, Antigua Yacht Club Marina, Nelson Dockyard. Tel.: 460-1209, Fax: 462-3352.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg