Benutzer:Rho

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
See the world from my bike

Erste Schritte[Bearbeiten]

Ich bin neu auf Wikivoyage und dokumentiere hier meine ersten Schritte

  • Kronach
  • Steinach-Rodach-Radweg
  • Mir fehlen Linkvorlagen zu anderen Wikis, die scheint es in Wikivoyage noch nicht zu geben.
  • Etwas schwierig ist es, bei den Karten durchzublicken. Siehe unten

Themen die mich interessieren[Bearbeiten]

Wikibooks[Bearbeiten]

Ich bin meist in Wikibooks zu finden. Benutzer:Rho

Ein paar Bücher, die ich dort angefangen habe, sind auch für Wikivoyage interessant.

Mitarbeit[Bearbeiten]

Diese Bücher wurden nicht von mir angefangen. Aber öfter von mir bearbeitet.


Karten im Netz[Bearbeiten]

Mittlerweile gibt es ganz gute Karten für Wanderer und Radfahrer im Netz. Ein Problem bleibt die schlechte Lesbarkeit von Smartphones mit kleinem Bildschirm und blendendem Tageslicht.

Erstaunlich gut ist Open Street maps, so etwas wie Wikipedia der Landkarten. Für Radwege ist es eindeutig die beste Wahl. In Open Street Maps sind Radwege und Wanderwege eingezeichnet. Die Luftbildansicht fehlt hier aber. Deswegen kann man es ganz gut mit Google Maps kombinieren.

Sehr schön geworden ist der Bayernatlas des bayerischen Finanzministeriums mit allen verfügbaren topografischen Karten.

Es gibt auch ein App fürs Ipad dafür.

Google Maps ist nicht so gut geeignet, da dort Wanderwege meist nicht verzeichnet sind. Ein Blick darauf lohnt sich trotzdem, da man im Luftbild doch einiges Interessante über die geplante Wanderung erkennen kann. Radwege sind jetzt eingearbeitet worden, was Kronach betrifft aber noch mit einigen Fehlern.

Vorlage Wikivoyage Karte[Bearbeiten]

Allgemein

Beispiel Steinach Rodach Radweg bei Kronach

Vorlage:Mapframe[Bearbeiten]

Lagune von Venedig, eine tolle Radtour

Mit dieser Vorlage kann recht einfach ein zoombarer Kartenausschnitt in einen Artikel platziert werden. Sie ist zu finden unter Vorlage:Mapframe und gut dokumentiert.

{{Mapframe
! 45.43793 
! 12.33589
! name = Lagune von Venedig 
! zoom = 9 | width = 450| height = 350 }}

Reiseliteratur[Bearbeiten]

Ich lese gern die Klassiker der Reiseliteratur

Paul Theroux[Bearbeiten]

Mein derzeitiger Lieblingsautor

  • Hotel Honolulu
    • Keine Reiseliteratur , aber sehr lesenswert
  • The Great Railway Bazaar, 1975 (Abenteuer Eisenbahn – auf Schienen um die halbe Welt),
    • über eine Reise von London über den Balkan, Vorder-, Zentral-, Süd- und Südostasien bis nach Japan und zurück durch die Sowjetunion
  • The Pillars of Hercules, 1995 (An den Gestaden des Mittelmeeres),
    • über eine Reise durch fast alle Mittelmeeranrainerstaaten, beginnend und endend an der Straße von Gibraltar

Mark Twain[Bearbeiten]

Bummel durch Europa

Dirk Sager[Bearbeiten]

  • Berlin - Saigon: Eine Reise in die andere Hälfte der Welt
    • Dirk Sager
      • Zugreise von Berlin nach Saigon, Locker zu lesen , gut geschrieben

Thorsten Schröder[Bearbeiten]

  • Kontrastprogramm: Mittendrin statt nur berichten
    • Thorsten Schröder 224 Seiten Gütersloher Verlagshaus (23. August 2010)
      • Sehr schönes Buch über die Erkenntnisse die man auf Fahrradreisen gewinnt. Sehr lesenswert
        • Thorsten Schröder, geboren 1967 in Reinbek, ist deutscher Journalist und Moderator.

Rudi Palla[Bearbeiten]

Der Kapitän und der Künstler: Die Erforschung der Terra Australis

  • Rudi Palla

Unter Bäumen: Reisen zu den größten Lebewesen

  • Rudi Palla


Patrick Leigh Fermor[Bearbeiten]

  • Die Zeit der Gaben
    • Patrick Leigh Fermor
      • Sehr schönes Buch, schildert eine Fußreise des Autors durch das winterliche Mitteleuropa im Jahr 1933. Leicht und witzig zu lesen.
Der Stephansdom in Wien

Manch barockem Kirchenbau merkt man den Zorn der Gegenreformation an. Auch in Wien begegnet einem das bisweilen, und der Stephansdom - hoch, klar und gotisch - erhebt sich unter solchen Kirchen wie ein Gegengewicht zum Übermaß der anderen. Türmchenstarrend, die Wasserspeier bereit, reckt der Dom seinen einsamen Kirchenturm drohend in den Himmel und beherrscht jede Kuppel und jeden Turm der Stadt.

Das Zitat stammt aus dem Buch Die Zeit der Gaben.

Es wurde von dem Engländer Patrick Leigh Fermor geschrieben. Der Autor schildert eine Fußreise durch das winterliche Mitteleuropa im Jahr 1933. Es ist leicht und oft witzig zu lesen. Wem das Buch gefällt, kann sich auch noch den 2.und 3 Teil besorgen.

Links[Bearbeiten]