Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Barra

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barra (Barraigh)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Barra (Barraigh) ist eine Insel der Äußeren Hebriden. Zusammen mit der über einen Damm zu erreichenden Nachbarinsel Vatersay ist sie die südlichste bewohnte Insel des Archipels. Die Insel ist ca.59 km² groß, etwa 1.100 Menschen leben hier. Der größte Ort ist Castlebay. Barra ist durch eine Fährverbindung mit Eriskay/South Uist verbunden.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Castlebay (an der Ringstraße A 888) ist der einzige größere Ort und Fährhafen auf Barra. Hier findet man Supermarkt, Tankstelle und Bank.
  • Northbay (an der Ringstraße A 888) liegt in der Nähe des Anlegers Ard Mhor der Fähre nach Eriskay/South Uist. Hier gibt es ein Hotel.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Erstmals wurde Barra in einer Sage erwähnt. Onund Tree-Foot kam um 871 n. Chr. mit fünf Schiffen und verdrängte den heimischen Häuptling Kiarval. Onund nutzte danach Barra und zweifellos Castlebay als sein Winterlager. Die Insel war aber schon früher besiedelt. Dies belegen die Funde von eisenzeitlichen und bronzezeitlichen Rundhäusern.

Wegen der schönen Landschaft, der abwechselungsreichen Geschichte, archäologischen Stätten und des keltischen Erbes wird Barra auch oft "Hebrides in Miniature" genannt. Die meisten Orte liegen an der Küste. Das Inselinnere wird von einem Gebirgszug gebildet. Die höchste Berg ist der Heaval mit 384 m. Die Berge sind mit Torf bedeckt. Die Küste wird von Steilküsten gebildet, die immer wieder von geschützten, sandigen Buchten unterbrochen wird. Der ausgedehnteste Strand ist Traigh Mhor im Norden der Insel. Hier befindet sich auch der Flughafen. Hinter den Dünen der Strände sind Machair-Gebiete zu finden. Die Machair besitzen einen sehr fruchtbaren Boden, der aus Muschelsedimenten und organischen Elementen z.B. Torf besteht. Der Juli ist der beste Monat um die Blütenpracht der Machair zu bewunderen.

Sprache[Bearbeiten]

Auf Barra wird schottisches englisch und gälisch gesprochen. Die Straßenschilder sind meistens zweisprachig englisch/gälisch, manchmal auch nur gälisch.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Barra Airport. Tägliche Verbindungen nach Glasgow. Der Flugplan ist von den Gezeiten abhängig.

Die Anreise nach Glasgow ist im Städteartikel zu finden.

Die Fähre Loch Alainn am Terminal in Ard Mhor

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auch wenn man mit einem Mietwagen kommt, kann das Ticket ohne Angabe von Modell und Kennzeichen reserviert werden.

Die Gesellschaft CaledonianMacBrayne bietet zwei Routen an:

  • Von Oban (Festland) nach Castlebay. Die Überfahrt dauert ca. 5 Stunden.
  • Von Eriksay (über einen Damm mit South Uist verbunden) nach Ard Mhor. Die Überfahrt dauert ca. 40 Minuten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt eine Buslinie, die die Inseln Lewis, Harris, North Uist, South Uist, Barra und ihre Fährhäfen miteinander verbindet. Die Fahrt entlang der gesamten Route von Castlebay (Barra) bis Stornoway (Lewis) dauert ca. 8 Stunden. Der Fahrplan ist hier zu finden.

Die schmale Straße führt zum Barra Airport

Auf der Straße[Bearbeiten]

Eine direkte Anreise ist nicht möglich. Möchte man mit dem eigenen Fahrzeug auf die Insel führt der Weg über Oban (Festland) oder South Uist/Eriskay mit dem jeweiligen Fährhafen. Vom Weiler Ardveenish (in der Nähe des Anlegers der Eriskay-Fähre) sind es nach Castlebay ca. 12 km, wenn man der A 888 nach Osten folgt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf Barra gibt es, wie auf den gesamten Western Isles, keine Bahnlinien.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Straßen auf der Insel sind gut aber teilweise sehr schmal. Ist man mit dem eigenen Auto unterwegs, muss man beim befahren der engen und teilweise kurvigen Straßen mit Gegenverkehr rechnen, immer nach links ausweichen. Daran auch beim Radfahren denken. Wartet man an einem der Passing Places kann man das durch kurzes blinken nach links anzeigen. Den Passing Place nicht als Parkplatz nutzen.

Die einzige Tankstelle der Insel befindet sich in Castlebay.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kisimul Castle, Castlebay. Tel.: +44 (0)1871 810313. Die Burg steht auf einer kleinen Insel in der Bucht von Castlebay. Kisimul ist der Stammsitz des Clans MacNeil of Barra, in dessen Besitz sie heute noch ist. Seit 2000 ist sie an Historic Scotland vermietet. Die Miete beträgt jährlich £ 1.00 sowie eine Flasche Whisky. Die Burg, die heute zu sehen ist. ist teilweise eine Rekonstruktion. Die ursprüngliche Burg wurde 1795 durch ein Feuer beschädigt, aufgegeben und ihre Steine für andere Zwecke genutzt. Anfang des 20. Jh.'s erfolgte der Wiederaufbau. Dabei nutzte man zwar die alten Steine aber auch eine großzügige Menge modernen Mörtel. Eingerichtet ist die Burg so gut wie überhaupt nicht. Sehr schön ist der Innenhof, der Wall Walk mit Blick auf Castlebay und die kurze Überfahrt. Geöffnet: 1. April bis 30. September 9.30 bis 17.30 (wenn es das Wetter zuläßt, Stand 2013). Preis: £ 5.50 inkl. Überfahrt.
North Chapel, Cille Bharra
  • Cille Bharra. Lage: am östlichen Hang des Ben Eoligarry, ca. 1 mi/1,5 km vom Flughafen entfernt. Insgesamt gibt es hier eine Kirche und zwei Ruinen. Das am besten erhaltene Gebäude ist die North Chapel deren Mauern aus dem 15. Jh. erhalten sind. Der Westgiebel stürzte im Laufe der Zeit ein, das Dach ist modern. Wahrscheinlich gibt es aber schon seit dem 7 Jh. hier ein Gotteshaus. Interessant ist die Replik eines ungewöhnlichen Grabsteins. Das Original stammt aus dem 10./11. Jh. Auf der Steinplatte ist ein keltisches Kreuz zu sehen, außerdem trägt sie eine Runeninschrift (:"After Thorgerth, Steiner's daughter, this cross was raised"). Der Stein wurde 1864 auf dem Friedhof entdeckt. Die Kirche ist dem irischen Heiligen St. Barr oder Finbarr geweiht. Von ihm leitet sich auch der Name der Insel ab. Wozu die North Chapel ursprünglich genutzt wurde ist nicht bekannt. Sie könnte ein Seitenschiff für Bestattungen oder ein Mausoleum gewesen sein. Von der South Chapel sind nur noch die Außenmauern erhalten, sie stammen aus dem 14. Jh.
Die Twin Otter auf dem Weg zum Start
  • Barra Airport. Der Flughafen ist einmalig, da seine Start/Landebahn der ebene Sandstrand Traigh Mhor ist. Auch wenn man nicht mit dem Flugzeug anreist lohnt es sich den Flughafen anzusehen sowie An- und Abflug und das Geschehen rundherum zu beobachten. So fährt z.B. ein Pick-up vor, auf den das Gepäck geladen wird, die Passagiere stapfen durch den Sand zum Terminal, die Gepäckrückgabe befindet sich in einer umfunktionierten Bushaltestelle. Ein Stück hinter dem Terminal ist ein guter Aussichtspunkt.
  • Ard Mhor. Hier befindet sich der Anleger der Fähre von/nach Eriskay. Am Terminal steht die Skulptur "Otter und Lachs". Ard Mhor ist eine gute Stelle um einen Blick auf die scheuen Tiere zu erhaschen. Die größten Chancen hat man in der Dämmerung.
Die Otter and Salmon Skulptur in Ard Mhor

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport

  • Barra Cycle Hire (Fahrradverleih), 29 St Brendans Road, Castlebay. Tel.: +44 (0)1871 810284. Preis: ab £ 12.00 pro Tag.

Bootstouren

Küche[Bearbeiten]

Die Insel ist klein und nur dünn besiedelt, außerhalb von Castlebay finden sich nicht viele Möglichkeiten zum einkehren:

  • Airport Cafe, Barra Airport, Eoligarry.
  • Heathbank Hotel, Northbay. Tel.: +44 (0)1871 890266. Geöffnet: Im Sommer Mittagessen 12.00 bis 14.00 Uhr, Abendessen 17.30 bis 20.30 Uhr.Die Bar hat Mo bis Sa von 11.00 bis 23.00 Uhr und So von 12.30 bis 23.00 Uhr geöffnet.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Wichtige Telefonnummern

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz
  • St Brendan's Hospital, Castlebay. Tel.: +44 (0)1871 810465. Einziges Krankenhaus auf Barra.

Nützliche Websites

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten

Zum Wandern und Radfahren geeignet ist:

Wer Landkarten im Maßstab 1:25.000 möchte, braucht die entsprechenden Blätter Ordnance Survey Explorer, ca. £ 8.00.

Autokarte

  • Outer Hebrides, Philip's Red Books, Maßstab 1:200.000, ISBN 978-1-84907-0140-2, Sehnswürdigkeiten und Campingplätze sind verzeichnet

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.