Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Artikelentwurf

Abū Rawāsch

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Unterägypten > Abū Rawāsch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abū Rawāsch ·أبو رواش
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Abu Rawasch (arabisch: ‏أبو رواش‎, Abū Rawāsch, auch Abu Roash oder Abu Roasch) ist ein Dorf in Unterägypten. Etwa 5 Kilometer westlich des Dorfes befindet sich die Pyramide des Djedefre. Sie liegt etwa 9 Kilometer nördlich des Pyramidenplateaus von Gīza in der Memphitischen Nekropole im Governement Gīza.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die unvollendete Pyramide von Abu Rawasch ist die am nördlichsten gelegene. Auf dem Areal befinden sich keine weiteren Pyramiden, lediglich Gräber aus der Frühzeit und der 4. und 5. Dynastie.

Aufgrund der kurzen Regierungszeit von Djedefre, 4. Dynastie, konnte die Pyramide nicht fertiggestellt werden. Ein ähnliches Schicksal hat die epochengleiche Nordpyramide in Zāwiyat el-ʿAryān erlitten.

Anreise[Bearbeiten]

Für den Besuch von Abū Ruwāsch sollten Sie sich in Kairo ein Taxi mieten. Gehen Sie davon aus, dass kaum ein Taxifahrer diese Stätte kennt. Fragen Sie Einheimische vor Ort und nehmen Sie einen Ortskundigen mit, der Ihnen den Weg zeigen kann.

Das Areal wurde 2002 eingezäunt und ist seitdem wieder Gegenstand wissenschaftlicher Grabungen. Sie benötigen deshalb zum Besuch dieser Stätte eine Genehmigung vom Antikenministerium (MSA)! Nach einer Pressemitteilung ist die Öffnung der archäologischen Stätte für 2009 angekündigt worden, die Öffnung ist allerdings bislang nicht erfolgt (Stand: Juni 2013).

Mobilität[Bearbeiten]

Das Areal können Sie nur zu Fuß ergründen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schacht der Pyramide des Djedefre
Blick nach oben im Schacht
Bootsgrube im Osten der Pyramide
Kammer am Fuß des Schachts
Überreste von Lehmziegelgebäuden im Osten der Pyramide
  • Pyramide des Djedefre, auch Radjedef, Sohn des Cheops (Khufu), 4. Dynastie. Der Besuch würde sich lohnen, wenn man sich für die Bauausführung interessiert. Die unvollendete Pyramide besteht im Wesentlichen aus dem Schacht zur Grabkammer und der unterirdischen Grabkammer selbst, die normalerweise nicht zugänglich sind. Die Reste der Granit-Verkleidung ermöglichen eine Abschätzung der geplanten Größe: 100 m Basislänge und 92 m Höhe. Auf der Ostseite finden man Reste des Opfertempels und einer Bootsgrube.

Unterkunft[Bearbeiten]

Abū Ruwāsch verfügt über keine Unterkunftsmöglichkeiten, diese werden üblicherweise in Kairo gewählt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Sie können den Besuch von Abū Rawāsch mit dem der Nekropole von Gīza verbinden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Valloggia, Michel: Abou Rawash ; 1: Le complexe funéraire royal de Rêdjedef. Le Caire : Institut Français d’Archéologie Orientale, 2011, ISBN 978-2724705683 (in Französisch). 2 Bände.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg